Stichwahl bei Frankreichs Sozialisten
Hollande tritt für Frankreichs Sozialisten gegen Sarkozy an
publiziert: Sonntag, 16. Okt 2011 / 22:13 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 16. Okt 2011 / 23:57 Uhr
François Hollande.
François Hollande.

Paris - Bei der französischen Präsidentenwahl im kommenden Frühling wird François Hollande für die Sozialisten Amtsinhaber Nicolas Sarkozy herausfordern. Nach der Stichwahl der Parti Socialiste (PS) lag der langjährige Parteichef am Sonntagabend deutlich vor seiner Rivalin Martine Aubry.

4 Meldungen im Zusammenhang
Parteichefin Aubry erkannte am Abend den Sieg von Hollande an. «Hollande ist unser Kandidat für 2012», sagte sie und rief zur Geschlossenheit auf. Nach Auszählung von 1,8 Millionen der Wahlzettel kam er auf 56,38 Prozent der Stimmen. In der zweiten Runde der Vorwahl haben nach ersten Schätzungen drei Millionen Links-Wähler abgestimmt.

Noch vor Monaten hatte der damalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn als aussichtsreichster Kandidat für die Sozialisten gegolten. Er musste seine Pläne aber begraben, nachdem er in den USA wegen versuchter Vergewaltigung festgenommen wurde.

Nach US-Vorbild

Noch vor Bekanntgabe des Siegers feierte die grösste Oppositionspartei des Landes ihre erste offene Abstimmung nach US-Vorbild als grossen Erfolg.

Interims-Parteichef Harlem Désir betonte mit Blick auf die Beteiligung: «Wir werden alle unsere Erwartungen übertreffen.» Désir wertete die «demokratische Mobilisierung» der Vorwahl als Erfolg und rief für den bevorstehenden Wahlkampf zur Geschlossenheit auf.

Bereits am Mittag hatte es erste Hinweise auf eine sehr hohe Beteiligung gegeben. Unter den Wählern waren viele, die zuvor nicht abgestimmt hatten, was die Hochrechnungen erschwerte. In den letzten Prognosen war zudem ein Kopf-an-Kopf-Rennen vorhergesagt worden.

Aufholjagd von Aubry

Der 57-jährige Hollande ging als Favorit in die Vorwahl, doch hatte Aubry zuletzt in Umfragen stark aufgeholt. Sie betonte bei ihrer Stimmabgabe, dass sie nicht für eine Spaltung, sondern die Sammlung der Linken stehe. Beide Spitzenpolitiker hatten bei der ersten Vorwahlrunde die meisten Stimmen, aber keine absolute Mehrheit erzielt.

Die PS hat erstmals überhaupt in ihrer Geschichte derartige Vorwahlen organisiert. Zur Abstimmung aufgerufen waren alle linksgerichteten Franzosen unabhängig davon, ob sie der PS angehören.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Die französischen Sozialisten (PS) haben wie erwartet den Europaabgeordneten Harlem Désir zum neuen Parteichef ... mehr lesen
Martine Aubry
Kandidat für die Präsidentschaftswahl in Frankreich: François Hollande.
Paris - Nach seinem Sieg bei den Vorwahlen der französischen Sozialisten ist François Hollande offiziell zum Spitzenkandidaten der ... mehr lesen
Paris - Nach dem Sieg von François Hollande in der Stichwahl um die Präsidentschaftskandidatur der französischen Sozialisten hat die Partei am Montag Einigkeit demonstriert. «Der einzige Kampf der zählt, ist der gemeinschaftlich geführte Kampf», sagte Hollandes unterlegene Mitbewerberin Martine Aubry vor Journalisten. mehr lesen 
Paris - François Hollande oder Martine Aubry: Das Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der französischen Sozialisten ... mehr lesen
Holten die Mehrheit: François Hollande und Martine Aubry.
Carly Fiorina zieht sich zurück.
Carly Fiorina zieht sich zurück.
Kandidatenfeld schrumpft  Concord - Bei den Republikanern werfen im Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur zwei weitere Politiker das Handtuch. Einen Tag nach der Vorwahl im Bundesstaat New Hampshire gaben der Gouverneur von New Jersey, Chris Christie, sowie Carly Fiorina ihren Rückzug bekannt. 
Einige Wähler haben schon abgestimmt  Concord - Mit der Vorwahl im Bundesstaat New Hampshire geht in den USA das Rennen um die ...   1
Favoritensieg für Trump und Sanders in New Hampshire Concord - Die zweiten Vorwahlen unter den US-Präsidentschaftsbewerbern hat die erwarteten ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Geht... der Flüchtlingszustrom so weiter, steht ganz Europa bald vor dem ... gestern 10:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Frankreichs... Bevölkerung ist durch Einwanderung, speziell in den 50er und 60er ... gestern 09:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Wahlen H. Clinton hat bisher immer darauf gesetzt, nach der Prämisse "Geht es ... Di, 09.02.16 13:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Die... NGOs können auch mit diesem Gesetzt weiterhin Unwahrheiten über Israel ... Di, 09.02.16 13:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Weder... Russland noch der Westen ist aus moralischen Gründen in Syrien ... Mo, 08.02.16 16:26
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Die... Aufnahme syrischer Flüchtlinge, solange dies Menschen sind die vom ... Mo, 08.02.16 13:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Aus... den Verlautbarungen aus GR kann man bereits heraushören, was zu ... Mo, 08.02.16 10:48
  • Midas aus Dubai 3761
    Reisen bildet Tja, das ist halt die Birkenstock-Toscana-Fraktion. Da kommt man mit ... Mo, 08.02.16 04:33
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -2°C -2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 2°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 3°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 3°C 10°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten