Regierung erkennt sie an
Homoehen in weiteren US-Bundesstaaten erlaubt
publiziert: Freitag, 17. Okt 2014 / 23:55 Uhr / aktualisiert: Samstag, 18. Okt 2014 / 00:26 Uhr
Weiterer Schritt in Richtung Gleichberechtigung für Homosexuelle.
Weiterer Schritt in Richtung Gleichberechtigung für Homosexuelle.

Washington - Die US-Regierung erkennt die Eheschliessungen von Homosexuellen aus sieben weiteren Bundesstaaten an. Mit der am Freitag verkündeten Entscheidung reagierte das US-Justizministerium auf die jüngsten Gerichtsurteile gegen Verbote der Homoehe.

3 Meldungen im Zusammenhang
Damit sind künftig gleichgeschlechtliche Ehen aus 26 der 50 US-Staaten sowie der Hauptstadt Washington auf Bundesebene mit heterosexuellen Ehen gleichgestellt. Justizminister Eric Holder sagte, dass die volle Gleichberechtigung für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transsexuelle ein weiteres Stück näher gerückt sei.

Sein Ministerium werde dafür sorgen, dass gleichgeschlechtliche Ehepartner aus den betroffenen Bundesstaaten unverzüglich die Vergünstigungen in Anspruch nehmen könnten, die allen Verheirateten zustünden. Die sieben Staaten sind Colorado, Indiana, Nevada, Oklahoma, Utah, Virginia und Wisconsin.

In der vergangenen Woche hatte es der Supreme Court überraschend abgelehnt, über die Rechtmässigkeit der Homoehe in Bundesstaaten zu befinden. Fünf US-Staaten hatten um Klärung gebeten, nachdem Bundesberufungsgerichte ein in ihren Verfassungen verankertes Verbot kassiert hatten.

Mit der Entscheidung der Obersten Richter, sich nicht mit den Fällen zu befassen, haben die Urteile aus niedrigerer Instanz zur Aufhebung des Verbots der Homoehe Bestand.

Gesetz im 2013 gekippt

Auf Bundesebene hatte der Oberste Gerichtshof im Juni 2013 ein Gesetz gekippt, dass die Ehe als Zusammenschluss zwischen Mann und Frau definierte. Das sogenannte Gesetz zum Schutz der Ehe (Defense of Marriage Act) aus dem Jahr 1996 hatte festgelegt, dass nur heterosexuelle Ehepartner Vorteile bei Steuern oder Erbschaften erhalten dürfen.

Vor einer Grundsatzentscheidung, die den Weg für die Homoehe in allen Bundesstaaten ebnen würde, scheute der Supreme Court auch damals zurück.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
In Luxemburg nicht mehr verboten - das Heiraten des gleichgeschlechtlichen Partners. (Symbolbild)
Luxemburg - Luxemburg hat die ... mehr lesen
Portland - Schwule und Lesben ... mehr lesen
Homo-Ehe in den USA auf dem Durchmarsch. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten