Hongkong erstickt im Smog
publiziert: Donnerstag, 2. Aug 2012 / 14:33 Uhr
Luftverschmutzung in Hongkong erreicht Höchstwert.(Symbolbild)
Luftverschmutzung in Hongkong erreicht Höchstwert.(Symbolbild)

Hongkong - Die südchinesische Hafenmetropole Hongkong erstickt im Smog. Die von Menschen verursachte Luftverschmutzung erreichte am Donnerstag das höchste jemals gemessene Niveau seit Beginn der Aufzeichnungen 1999, wie ein Sprecher der Umweltschutzbehörde sagte.

Elektrosmog Messung und Lösungen
Josef Peter
Steinacherstrasse 4
8308 Illnau
1 Meldung im Zusammenhang
Eine andere Sprecherin rief die Bevölkerung auf, in geschlossenen Räumen zu bleiben. Insbesondere Menschen mit Atemwegserkrankungen, Alte und Kinder sollten auf Anstrengungen verzichten.

Die berühmte Skyline der früheren britischen Kolonie war in dichten Smog gehüllt. Der Himmel war grau, obwohl das Wetter in der Region sonst eigentlich sonnig war.

Die Behörden machten den Taifun Saola über Taiwan mitverantwortlich für die hohen Ozonwerte. Umweltaktivisten sagten jedoch, die Behörden sollten nicht länger das Wetter für den Smog verantwortlich machen, sondern Schritte gegen die vor allem durch alte Autos verursachten Abgase unternehmen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hongkong - Wegen zunehmender Umweltverschmutzung in China war die Metropole Hongkong im vergangenen ... mehr lesen
Über Hongkong schwebt oft eine Dunstwolke.
Umwelt- und Trinkwasseranalysen, Produktesicherheit
Elektrosmog Messung und Lösungen
Josef Peter
Steinacherstrasse 4
8308 Illnau
Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Klimastrategie und zeichnen Sie mit dem SwissClimate CO2e-Label aus.
Die Feinstaubbelastung in China übertraf während mehrerer Monate die in Westeuropa oder den USA üblichen Werte um das zehn- bis 100-fache.
Die Feinstaubbelastung in China übertraf während mehrerer Monate die ...
«Schweizer» Messungen  Villigen AG - «Airpokalypse» und «Airmaggedon» nannten Kommentatoren in Onlineforen den Rekord-Smog, der Anfang 2013 chinesische Städte wie Peking, Shanghai, Guangzhou und Xi'an verdüsterte. Nun konnte ein Forscherteam unter Schweizer Leitung seine wichtigsten Quellen orten. 
ETH-Zukunftsblog Neue Gefahren drohen  Alle vier Jahre untersuchen hunderte Wissenschaftler unter der Ägide der UNO den Zustand der ...  
Thomas Peter ist Professor für Atmosphärische Chemie an der ETH Zürich.
Ozonloch stagniert - Ersatzstoffe schaden dem Klima Seit dem Jahr 2000 wird das Ozonloch nicht mehr grösser. Sorgen bereiten aber die Ersatzstoffe für ...
Das Ozonloch über der Arktis.
Kirschessigfliege («Drosophila suzukii»).
Weinbau  Sitten - In Teilen der Walliser Rebberge ist ein neuer Schädling aufgetaucht. Die ursprünglich aus Asien ...  
Titel Forum Teaser
  • Schmanck aus Werne 3
    kann sein "Letztes Aussetzen" ist durchaus möglich, wenn z. B. das "Aussetzen" ... Di, 02.09.14 11:20
  • Midas aus Dubai 3484
    Nur Rassismus Eine der dümmsten, rassistischsten, überheblichsten, arrogantesten, ... Di, 12.08.14 11:26
  • LinusLuchs aus Basel 33
    Unbemerkter Rassismus Das ist aber lieb von Ecopop-Geschäftsführer Andreas Thommen. Er sagt: ... Di, 12.08.14 08:58
  • webezet aus Dornach 1
    Luftverschmutzung durch Holzofenpizza Seit 2 Jahren müssen wir den Dreckausstoss einer Pizzeria in kauf ... So, 03.08.14 11:20
  • thomy aus Bern 4167
    Früher war's genau gleich wie heute! Die Einen denken nach und erkennen einen grossen Fehler - Abholzung! - ... Mo, 14.07.14 12:32
  • thomy aus Bern 4167
    Dünger wirkt auch neben dem Acker ... Ach, wie hochgeistig, diese Aussage/n doch sind. Solches und ähnliches ... Fr, 23.05.14 12:59
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Never mind. Mich stört das nicht im geringsten, wenn Sie hier missionieren. Sie ... Do, 22.05.14 00:17
  • Believer aus Grenchen 53
    Ökosteuer Gut gebrummt keinschaf. Leider haben Sie recht mit Ihrem Vergleich. Mit ... Do, 22.05.14 00:05
Thomas Peter ist Professor für Atmosphärische Chemie an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Zum Zustand der Ozonschicht Alle vier Jahre untersuchen hunderte Wissenschaftler unter der ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 13°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 10°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 12°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 12°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 14°C 24°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 14°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 21°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten