Nie mehr ohne Saft?
Huaweis neue Super-Akkus laden in nur vier Minuten
publiziert: Montag, 16. Nov 2015 / 14:16 Uhr / aktualisiert: Montag, 16. Nov 2015 / 21:24 Uhr

Shenzhen - Zwei Akkus vom chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei, die bis zu zehnmal schneller laden als bislang bekannte Bauelemente, sollen den Smartphone-Markt aufmischen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die innovativen Bauteile hat das Unternehmen auf dem Battery Symposium im japanischen Nagoya der Öffentlichkeit vorgestellt.

Rasantes Aufladen möglich

Bei den Entwicklungen handelt es sich um zwei neue Akku-Modelle, die sich in ihrer Leistung enorm von bislang erhältlichen Modellen abheben. Einer der Prototypen lässt sich innerhalb von gerade einmal zwei Minuten um bis zu 68 Prozent aufladen. Er hat eine Kapazität von 600 Milliamperestunden (mAh).

Der zweite neue Akkumulator weist eine deutlich höhere Kapazität von rund 3.000 mAh auf. Er lässt sich ebenfalls sehr schnell aufladen. Knapp die Hälfte der möglichen Akku-Ladung konnte bereits nach fünf Minuten abgelesen werden. Die verkürzten Ladezeiten sind deshalb möglich, weil Heteroatome an die Graphit-Anode gebunden wurden.

Breite Anwendungspalette

Die Akkus, die auf die neuartige Technologie basieren, lassen sich den Huawei-Wissenschaftlern zufolge längst nicht nur in Mobilgeräten einsetzen, sondern sollen auch für die Entwickler von Elektroautos von grosser Wichtigkeit sein. Über den Zeitpunkt der letztendlichen Markteinführung der ersten Modelle schweigt Huawei bisher aber noch.

(pep/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Shenzhen - Der chinesische ... mehr lesen
Huawei blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück.
Huawei ist den Marktführern auf den Fersen und holt auf.
Framingham - Im Smartphone-Geschäft verkauft Samsung nach wie vor die meisten Geräte und Apple verdient am besten. Doch dahinter baut sich eine Front chinesischer Verfolger auf. mehr lesen
Shenzhen - Der chinesische ... mehr lesen
Huawei profitierte vom rasanten Smartphone-Absatz.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wie man die Zukunft sieht...
Wie man die Zukunft sieht...
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen Welt an. Ganz besonders seit der Digitalisierung. mehr lesen 
Publinews Lidl Schweiz setzt sich gegen Lebensmittelverschwendung ein  Weinfelden - Ab sofort ist Lidl Schweiz an das Netz der App «Too Good To Go» angehängt. Kundinnen und Kunden können ... mehr lesen  
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich ... mehr lesen  
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als ... mehr lesen  
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten