Automobil
Hülkenberg nur von Vettel und Webber bezwungen
publiziert: Samstag, 7. Sep 2013 / 12:10 Uhr / aktualisiert: Samstag, 7. Sep 2013 / 16:59 Uhr
Vettel dominiert im Red Bull auch das dritte freie Training für den Grand Prix von Italien.  (Archivbild)
Vettel dominiert im Red Bull auch das dritte freie Training für den Grand Prix von Italien. (Archivbild)

Grandioser Nico Hülkenberg! Der Deutsche sichert sich im Sauber für den Grand Prix von Italien hinter Weltmeister Sebastian Vettel und Mark Webber in den Red Bull Startplatz 3.

1 Meldung im Zusammenhang
Startplatz 3 - Hülkenberg realisierte ein Ergebnis, das nach den Eindrücken in den freien Trainings und vor allem nach den Ergebnissen in der bisher so enttäuschend verlaufenen Saison nicht im Ansatz für möglich gehalten wurde. Das bisherige Bestergebnis eines Sauber-Fahrers im Qualifying war Platz 9 von Hülkenberg im Juni im Grand Prix von Kanada gewesen. Für Esteban Gutierrez dagegen war die Qualifikation nach dem ersten Teil beendet. Der junge Mexikaner wird am Sonntag aus Position 17 starten. Die Dominanz Vettels hatte sich schon in den freien Trainings abgezeichnet; in der zweiten und dritten Einheit war er jeweils klar der Schnellste gewesen. Vettel nimmt den Grand Prix von Italien zum dritten Mal von ganz vorne in der Startkolonne in Angriff. 2008, damals noch im Toro Rosso, und 2011 hatte er tags darauf jeweils auch das Rennen für sich entschieden. Insgesamt steht der Hesse zum 40. Mal auf dem besten Startplatz. In diesem Jahr war ihm dies schon in Australien, Malaysia und Kanada gelungen.

Eine böse Überraschung erlebten Kimi Räikkönen im Lotus und Lewis Hamilton im Mercedes. Der Finne und der Engländer mussten sich das Finale der besten zehn aus der Garage mitansehen. Räikkönen blieb Platz 11, Hamilton, der die Qualifyings der letzten vier Grands Prix allesamt für sich entschieden hatte und in diesem Jahr schon fünfmal vom besten Startplatz losgefahren war, wurde vor dem für Frankreich fahrenden Genfer Romain Grosjean Zwölfter.

Monza. Grand Prix von Italien. Startaufstellung: 1 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault. 2 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault. 3 Nico Hülkenberg (De), Sauber-Ferrari. 4 Felipe Massa (Br), Ferrari. 5 Fernando Alonso (Sp), Ferrari. 6 Nico Rosberg (De), Mercedes. 7 Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari. 8 Sergio Perez (Mex), McLaren-Mercedes. 9 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes. 10 Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Ferrari. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault. 12 Lewis Hamilton (Gb), Mercedes. 13 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault. 14 Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault. 15 Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari. 17* Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. 18 Valtteri Bottas (Fi), Williams-Renault. 19 Giedo van der Garde (Ho), Caterham-Renault. 20 Charles Pic (Fr), Caterham-Renault. 21 Jules Bianchi (Fr), Marussia-Cosworth. 22 Max Chilton (Gb), Marussia-Cosworth. - * = Rückversetzung um drei Plätze (Behinderung). - 22 Fahrer im Training und fürs Rennen qualifiziert.

(ga/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Auch das Team Sauber hatte im ... mehr lesen
Im Qualifying auf Platz Drei, das Rennen beendete der Deutsche als Fünfter.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den ... mehr lesen
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an den Folgen seines schweren Unfalls im Oktober 2014 verstorbenen Jules Bianchi klagt gegen die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Basel 3°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
St. Gallen 3°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeschauer
Bern 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Luzern 2°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeschauer
Genf 3°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten