Hunde reissen Schafe im Wallis
publiziert: Freitag, 5. Okt 2012 / 19:26 Uhr
Bei einem der Hunde soll es sich um einen Rottweiler handeln. (Symbolbild)
Bei einem der Hunde soll es sich um einen Rottweiler handeln. (Symbolbild)

Bitsch VS - Zwei Hunde haben in Bitsch im Oberwallis Ende September sechs Schafe angegriffen. Einige der Tiere starben wegen den ihnen von den Hunden zugefügten Bisswunden. Die übrigen waren so schwer verletzt, dass Kantonspolizisten sie erschiessen mussten.

Mehr Menschlichkeit für Tiere
Vermutlich hätten die Hunde alle Tiere am vergangenen Sonntag gerissen respektive angegriffen, sagte ein Sprecher der Walliser Kantonspolizei am Freitag zu einem Bericht der Online-Ausgabe der Zeitung «Blick».

Bei einem der Hunde soll es sich um einen Rottweiler handeln, beim andern um einen Sennenhund. Sie hätten unterschiedliche Besitzer, sagte der Polizeisprecher. Die Oberwalliser Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Mehr Menschlichkeit für Tiere
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
Der Elfenbeinhandel wird in New York strikt geregelt.
Der Elfenbeinhandel wird in New York strikt ...
Starke Marktveränderungen prognostiziert  Albany - Ein neues Gesetz erlegt Antiquitätenhändlern im US-Bundesstaat New York striktere Regeln zum Verkauf von Elfenbein auf - diese drohen nun jedoch, auszuwandern. 
20'000 Elefanten für Elfenbein getötet Genf - In Afrika sind im vergangenen Jahr mehr als 20'000 Elefanten wegen ihres ...
Brand in Bauernhaus  Zumholz FR - Dank einer Katze hat sich in der Nacht auf Mittwoch ein Ehepaar im Kanton Freiburg aus einem brennenden Bauernhaus retten können. Die beiden wurden durch das eigenartige Verhalten des Tieres geweckt und bemerkten das Feuer.  
The world according to our media.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Whatsapp: Nicht die erste Wahl für Politiker, die Bilder ihrer «besten Freunde» verschicken...
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Pekinger Zeitschriftenkiosk: 72 verschwanden über Nacht.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Neuer und alt eingesessener Religionslärm: Verfassungsmässig gleich zu behandeln, eigentlich.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 7°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 11°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 10°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 14°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten