Fast 900 Bücher
Hunderte Bücher aus Bibliotheken geklaut
publiziert: Donnerstag, 6. Sep 2012 / 11:59 Uhr
Japaner stiehlt fast 900 Bücher aus Bibliotheken.
Japaner stiehlt fast 900 Bücher aus Bibliotheken.

Tokyo - Die japanische Polizei hat einen Mann festgenommen, der fast 900 Bücher aus Bibliotheken gestohlen haben soll. Die Beamten hätten in der Wohnung des arbeitslosen Mitsuka Suizu 896 Bücher gefunden, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag mit.

Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Der Mann aus dem westjapanischen Ube soll den Polizisten erklärt haben, dass er Bücher, die er einmal gelesen habe, auch behalten wolle. Die Polizei verhaftete Suizu ursprünglich für den Diebstahl von zwölf Büchern in einem Zeitraum von sechs Monaten.

Bei einer anschliessenden Durchsuchung der Wohnung des Mannes stiessen die Beamten dann auf die Sammlung des 61-Jährigen. Der geschätzte Gesamtwert der Bücher liegt laut der Zeitung «Yomiuri Shimbun» bei zwei Millionen Yen (rund 24'400 Franken).

Diebstahl kann in Japan mit Haftstrafen bis zu zehn Jahren oder Bussgeldern bis 500'000 Yen (rund 6100 Franken) geahndet werden.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Manuel Cadonau erklärte, sein Kommentar sei satirisch gemeint gewesen.
Manuel Cadonau erklärte, sein Kommentar sei satirisch gemeint ...
Entscheid des Presserates  Interlaken BE - Blick.ch und «Blick am Abend» haben mit Berichten über einen Facebook-Kommentar eines SVP-Bloggers zu «moslemfreien Fluglinien» die journalistischen Richtlinien und die Privatsphäre des Mannes nicht verletzt. Der Presserat wies eine Beschwerde des Twitterers ab. 
Grenzgänger  Bellinzona - Der Schweizer Botschafter in Rom ist am Dienstag ins italienischen Aussenministerium ...  
Der Tessin torpediert die ansonsten «exzellenten Beziehungen» zwischen der Schweiz und Italien.
Jean-Marie Le Pen fechtet die Wahlmethode an, da diese 'unter illegalen Bedingungen' laufen soll.
Le Pen geht gegen geplanten Entzug von FN-Ehrenpräsidentschaft vor Paris - Im Streit zwischen Vater und Tochter Le Pen ist kein Ende in Sicht: Der Gründer von Frankreichs ...
Titel Forum Teaser
Arno Schlüter ist Professor für Architektur und nachhaltige Gebäudetechniken an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Weiche Roboter für adaptive Gebäudefassaden Gebäudefassaden sind heute meist statisch und ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 12°C 17°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 10°C 18°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 15°C 20°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 16°C 23°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 18°C 23°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 17°C 25°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 20°C 29°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten