Hunderte obszöne Briefe verschickt - Zeugenaufruf
publiziert: Freitag, 26. Nov 2010 / 10:22 Uhr
Die Polizei bittet Personen, die das Schriftbild auf dem Couvert erkennen, sich umgehend zu melden.
Die Polizei bittet Personen, die das Schriftbild auf dem Couvert erkennen, sich umgehend zu melden.

Eine unbekannte Täterschaft hat seit mindestens einem Jahr hunderte von Briefen mit obszönem Inhalt an zahllose Privatpersonen verschickt. Die Polizei nimmt Hinweise entgegen und sucht weitere Opfer.

2 Meldungen im Zusammenhang
Erste Meldungen über solche anonyme Post gingen im November 2009 bei der Kantonspolizei Aargau ein. Seither verzeichnet diese über 400 entsprechender Briefe, die bei mehreren hundert Opfer eingetroffen sind. Einige davon haben mehrfach, teilweise bis zu 20 solcher Briefe erhalten. ^

Die auf üblichem Papier von Hand verfassten Texte sind ausnahmslos von obszönem Inhalt. Teilweise hat der Unbekannte auch unsittliche Zeichnungen angefertigt oder pornografische Fotos aufgeklebt. Die bizarren Briefe sind stets an Frauen gerichtet.

Die Empfänger solcher Briefe verteilen sich grundsätzlich auf das ganze Kantonsgebiet. Auffallend viele Betroffene sind jedoch im Osten des Aargaus wohnhaft. Alle Betroffenen haben die unerwünschten Briefe auf dem normalen Postweg erhalten.

Personen nachgestellt

Die Kantonspolizei geht davon aus, dass es sich beim Urheber der Briefe um einen eher älteren Mann handelt. Er sucht sich seine weiblichen Opfer wahrscheinlich an belebten Orten im Raum Baden/Wettingen aus und stellt ihnen nach. Setzen sich die Betroffenen in ein Auto, notiert er sich das Kontrollschild. Anhand dessen ermittelt er dann anhand eines Autoindex den Halter. Handelt es sich dabei um einen Mann, richtet der Täter das Schreiben an die Ehefrau.

Trotz intensiver Ermittlungen ist es der Kantonspolizei bisher nicht gelungen, den Täter zu ermitteln. Zu diesem Zweck veröffentlicht sie nun das Bild eines Briefumschlages, wie er bei einem Opfer eingetroffen ist. Die Kantonspolizei in Baden (Telefon 056 200 11 11) bittet Personen, die das Schriftbild auf dem Couvert erkennen, sich umgehend zu melden. Auch sucht die Kantonspolizei weitere Opfer, die bisher keine Anzeige erstattet haben. Personen, die inskünftig solche Post erhalten, werden ebenfalls gebeten, Anzeige zu erstatten.

Schliesslich weist die Kantonspolizei darauf hin, dass der Täter nur über den Postweg mit den Opfern in Kontakt getreten ist. Es liegen keine Anhaltspunkte vor, wonach vom Täter eine Gefahr für Leib und Leben ausgeht.

(ht/pd)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Baden AG - Gegen einen 66-jährigen Schweizer ist wegen Hunderten obszöner Briefe an Frauen in der Region Baden AG Anklage ... mehr lesen
m November 2010 hatte die Kantonspolizei das Bild eines Briefumschlags veröffentlicht und intensive Ermittlungen nach dem Briefschreiber eingeleitet. (Symbolbild)
Der Fahrer hat angeblich das Stoppschild, wie auch das Warnkreuz ...
Grossaufgebot war zur Stelle  Wien - Drei Kinder und zwei Erwachsene einer Familie sind in Niederösterreich getötet worden, als ein Personenzug ihren Wagen rammte und fast 100 Meter weit mitriss. Drei weitere Kinder wurden bei dem Unfall an einem unbewachten Bahnübergang schwer verletzt. 
Ex-Pussycat-Doll Nicole Scherzinger ist zwar selbst ein grosser Star, war aber bei ihrem Treffen mit dem Papst - und auch bei dem mit dem Dalai Lama - sprachlos.
Nicole Scherzinger: Vom Papst überwältigt Nicole Scherzinger (36) verschlägt es auch mal die Sprache.
Bühnen-Star Nicole Scherzinger hat angeblich ihre Fühler nach dem 'Twilight'-Darsteller Jamie Campbell Bower ausgestreckt.
Nicole Scherzinger: Neue Liebe in Aussicht? Nicole Scherzinger (36) soll ein Auge auf Jamie Campbell Bower (26) geworfen haben.
Titel Forum Teaser
  • PMPMPM aus Wilen SZ 191
    Witzig... ...dass der Schreibende bei seiner Mobile-Nummer immer noch 8038 Zürich ... gestern 19:33
  • gerdpost aus berlin 1
    Spendet an kleine Organisationen! Ganz im Ernst: das rote Kreuz ist bei Insidern schon immer für Klotzen ... gestern 18:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Dieser... Jihadist dürfte genau so ein "Franzose" sein, wie diejenigen ... Fr, 22.05.15 14:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Die... Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) umfasst 57 Staaten. ... Fr, 22.05.15 09:54
  • Kassandra aus Frauenfeld 1339
    Wie bitte geht der Satz weiter, verehrter zombie? Mi, 20.05.15 23:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Das... Dubliner Übereinkommen verpflichtet die Mitgliedsstaaten, dass ein ... Mi, 20.05.15 10:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Cool bleiben! Im Gegensatz zur Wirtschaft ist der Verteilungskampf der Rocker einfach ... Di, 19.05.15 12:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Myanmar "Die staatenlose Volksgruppe leidet in Myanmar unter Diskriminierung ... Mo, 18.05.15 10:00
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 6°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 3°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 7°C 13°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 6°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 15°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten