Hunderte obszöne Briefe verschickt - Zeugenaufruf
publiziert: Freitag, 26. Nov 2010 / 10:22 Uhr
Die Polizei bittet Personen, die das Schriftbild auf dem Couvert erkennen, sich umgehend zu melden.
Die Polizei bittet Personen, die das Schriftbild auf dem Couvert erkennen, sich umgehend zu melden.

Eine unbekannte Täterschaft hat seit mindestens einem Jahr hunderte von Briefen mit obszönem Inhalt an zahllose Privatpersonen verschickt. Die Polizei nimmt Hinweise entgegen und sucht weitere Opfer.

2 Meldungen im Zusammenhang
Erste Meldungen über solche anonyme Post gingen im November 2009 bei der Kantonspolizei Aargau ein. Seither verzeichnet diese über 400 entsprechender Briefe, die bei mehreren hundert Opfer eingetroffen sind. Einige davon haben mehrfach, teilweise bis zu 20 solcher Briefe erhalten. ^

Die auf üblichem Papier von Hand verfassten Texte sind ausnahmslos von obszönem Inhalt. Teilweise hat der Unbekannte auch unsittliche Zeichnungen angefertigt oder pornografische Fotos aufgeklebt. Die bizarren Briefe sind stets an Frauen gerichtet.

Die Empfänger solcher Briefe verteilen sich grundsätzlich auf das ganze Kantonsgebiet. Auffallend viele Betroffene sind jedoch im Osten des Aargaus wohnhaft. Alle Betroffenen haben die unerwünschten Briefe auf dem normalen Postweg erhalten.

Personen nachgestellt

Die Kantonspolizei geht davon aus, dass es sich beim Urheber der Briefe um einen eher älteren Mann handelt. Er sucht sich seine weiblichen Opfer wahrscheinlich an belebten Orten im Raum Baden/Wettingen aus und stellt ihnen nach. Setzen sich die Betroffenen in ein Auto, notiert er sich das Kontrollschild. Anhand dessen ermittelt er dann anhand eines Autoindex den Halter. Handelt es sich dabei um einen Mann, richtet der Täter das Schreiben an die Ehefrau.

Trotz intensiver Ermittlungen ist es der Kantonspolizei bisher nicht gelungen, den Täter zu ermitteln. Zu diesem Zweck veröffentlicht sie nun das Bild eines Briefumschlages, wie er bei einem Opfer eingetroffen ist. Die Kantonspolizei in Baden (Telefon 056 200 11 11) bittet Personen, die das Schriftbild auf dem Couvert erkennen, sich umgehend zu melden. Auch sucht die Kantonspolizei weitere Opfer, die bisher keine Anzeige erstattet haben. Personen, die inskünftig solche Post erhalten, werden ebenfalls gebeten, Anzeige zu erstatten.

Schliesslich weist die Kantonspolizei darauf hin, dass der Täter nur über den Postweg mit den Opfern in Kontakt getreten ist. Es liegen keine Anhaltspunkte vor, wonach vom Täter eine Gefahr für Leib und Leben ausgeht.

(ht/pd)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Baden AG - Gegen einen 66-jährigen Schweizer ist wegen Hunderten obszöner Briefe an Frauen in der Region Baden AG Anklage ... mehr lesen
m November 2010 hatte die Kantonspolizei das Bild eines Briefumschlags veröffentlicht und intensive Ermittlungen nach dem Briefschreiber eingeleitet. (Symbolbild)
Papst Franziskus mahnte Mexiko. (Archivbild)
Solidarität sei wichtig  Mexiko-Stadt - Papst Franziskus hat zum Auftakt seines Besuches in Mexiko Korruption und eine fehlende gesellschaftliche Solidarität kritisiert. Wichtig sei, dem Gemeinwohl zu dienen, sagte der 79-jährige Pontifex am Samstag in der Hauptstadt während einer Rede im Präsidentenpalast. 
Papst begrüsst russischen Patriarchen Havanna - Erstmals seit der Kirchenspaltung vor fast 1000 Jahren treffen sich ein ...
«Grosser Verlust»  Washington - Der als äusserst konservativ bekannte Oberste US-Richter Antonin Scalia ist überraschend gestorben. Der 79-Jährige ...  
Antonin Scalia hinterlässt eine grosse Lücke im US-Gerichtshof.
Liv Tyler ist wieder schwanger.
Grund ist Schwangerschaft  An Hochzeitsstress ist für Liv Tyler (38) momentan nicht zu denken. Die Schauspielerin konzentriert sich jetzt ganz auf ihre ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Die... Unterstützung von Kriminellen, gepaart mit erheblicher Naivität, könnte ... Di, 09.02.16 16:00
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Helfen "das 25-jährige Opfer einem Mann aus Gambia Unterschlupf gewährt haben ... Sa, 06.02.16 11:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Die... meisten Karnevalsteilnehmer sind mit absoluter Wahrscheinlichkeit ... Do, 04.02.16 18:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Erst,... wenn es die ersten Malariafälle in der westlichen Welt gibt, wird ein ... Mo, 01.02.16 22:54
  • JaSchei aus Winterthur 1
    Verkehrsunfall in Slowenien Vier Tote bei Massenkarambolage mit 70 Fahrzeugen Verstehen nicht warum Belgrad, Serbien bei dieser Nachricht am Anfang ... So, 31.01.16 14:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Die... scharfen Polizeihunde haben offenbar die nötige Wirkung erzielt und die ... Sa, 30.01.16 09:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Liebe Philomena Vielen Dank für Ihren wirklich humanen Beitrag hier, wo es nur so ... Fr, 29.01.16 11:00
  • jorian aus Dulliken 1737
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
Die Bergung aus dem Bachbett gestaltete sich als äusserst schwierig.
Unglücksfälle Tragisches Ferienende für deutschen 13-Jährigen Flumserberg SG - Ein 13-jähriger Deutscher ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 0°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 0°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 2°C 7°C bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 3°C 6°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 3°C 9°C bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 4°C 9°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 0°C 7°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten