Das Rote Kreuz warnt
Hunderttausende im Südsudan von Hungerkrise bedroht
publiziert: Mittwoch, 10. Jun 2015 / 17:38 Uhr

Juba - Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat vor einer verheerenden Hungerkrise in Südsudan gewarnt. Hunderttausende Menschen seien schon bald vom Hungertod bedroht, wenn die Internationale Gemeinschaft und Hilfsorganisationen jetzt nicht schnell reagierten.

5 Meldungen im Zusammenhang
Das teilte das IKRK am Mittwoch mit. «Es gibt einen verzweifelten Bedarf an Lebensmitteln, Trinkwasser und Zugang zu Krankenversorgung», sagte der Chef der ostafrikanischen IKRK-Operationen Eric Marclay über die Situation im ostafrikanischen Land.

Allein in den vergangenen vier Wochen seien mehr als 100'000 Menschen während einer neuen Gewaltwelle aus ihren Häusern vertrieben worden. Seit dem Ausbruch der Unruhen vor 18 Monaten seien bereits über zwei Millionen Südsudanesen aus ihren Dörfern geflohen. Viele hätten Zuflucht in den Nachbarländern Äthiopien, Uganda, Sudan und Kenia gesucht.

«Wir haben Berichte über direkte Angriffe auf Zivilisten bekommen», so Marclay. Viele seien gestorben, andere verwundet worden. «Die humanitäre Situation verschlechtert sich immer weiter.» Die Attacken auf Zivilisten müssten umgehend eingestellt werden.

Der erst 2011 unabhängig gewordene Südsudan versinkt seit Dezember 2013 im Chaos. Damals war ein Machtkampf zwischen Präsident Salva Kiir und seinem ehemaligen Vize Riek Machar eskaliert. Auch langwierige Friedensgespräche in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba konnten die blutige Gewalt bisher nicht stoppen.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Dem Internationalen ... mehr lesen
IKRK-Präsident Peter Maurer: «Das Ausmass der globalen Konflikte ist historisch, ein Patentrezept gibt es momentan nicht.»
Zur Versorgung der bedürftigen Bevölkerung im Südsudan würden bis Jahresende noch etwa 1,63 Milliarden Dollar benötigt.
Juba - Im Bürgerkriegsland Südsudan sind laut einem UNO-Bericht rund 250'000 Kinder vom Hungertod bedroht. «Jedes dritte Kind ist ernsthaft unterernährt und 250'000 sind vom Hungertod ... mehr lesen
New York - Durch die neue Offensive der sudanesischen Armee in Darfur sind mehrere zehntausende Menschen in die Flucht getrieben worden. Am Mittwoch war die Situation Thema im UNO-Sicherheitsrat in New York. mehr lesen 
Genf - Bewaffnete Konflikte haben ... mehr lesen 1
7,6 Millionen Menschen wurden innerhalb der syrischen Grenzen vertrieben - das sind rund 40 Prozent gesamten Bevölkerung.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 19°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 19°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Lugano 20°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten