Hurrikan «Isaac» zieht weiter
Hurrikan «Isaac» hinterlässt grosse Wassermassen in New Orleans
publiziert: Freitag, 31. Aug 2012 / 17:54 Uhr
Der Wetterdienst stufte «Isaac» zu einem tropischen Tiefdruckgebiet herunter. (Archivbild)
Der Wetterdienst stufte «Isaac» zu einem tropischen Tiefdruckgebiet herunter. (Archivbild)

Washington - Entwarnung an der US-Golfküste: Hurrikan «Isaac» ist Geschichte, seine Überreste sind am Freitag ins Landesinnere abgezogen. Vor allem New Orleans zeigt sich erleichtert, doch viele Bewohner der Region werden noch lange mit den Wassermassen kämpfen müssen.

Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HurrikanHurrikan
Der Wetterdienst stufte «Isaac» zu einem tropischen Tiefdruckgebiet herunter. In ländlicheren Gegenden an der Golfküste trieben jedoch Überflutungen nach anhaltenden Niederschlägen Tausende von Einwohnerinnen und Einwohnern in die Flucht. Zudem waren nach Behördenangaben weiter mehr als eine Millionen Menschen ohne Strom.

Aus Louisiana und Mississippi wurden vier Todesopfer gemeldet. Zuletzt wurden ein Mann und eine Frau am Donnerstagabend tot in einem Haus in Braithwaite südlich von New Orleans gefunden.

Drohender Dammbruch

Sorgen bereitete den Behörden vor allem ein Damm am Tangipahoa-See an der Staatsgrenze zu Mississippi, der unter den Wassermassen zu brechen drohte. Vertreter beider Staaten riefen mehr als 50'000 Bürger auf, die Region vorsichtshalber zu verlassen. Einige Häuser in unmittelbarer Nähe des Damms mussten zwangsevakuiert werden.

Der Percy-Quin-Damm sei noch nicht gebrochen, versicherten die Behörden in Mississippi. Er zeige nach dem Durchzug von «Isaac» aber deutliche Schäden. Louisianas Gouverneur Bobby Jindal warnte aber: «Dies könnte eine erhebliche Überschwemmung für das Tangipahoa-Gebiet werden.»

Die Behörden befürchteten ein Hochwasser von mehr als vier Metern. Bereits 1983 und 1990 war es in der Region rund 160 Kilometer nördlich von New Orleans zu schweren Überschwemmungen gekommen.

Die zwei Bundesstaaten schickten Helfer zu dem Damm, um ihn zu stabilisieren. Zudem sollte vorsichtig Wasser abgelassen werden, um den Druck auf den Damm zu verringern.

Rückkehr zur Normalität

Grosse Teile der Golfküste kehrten vor dem Wochenende aber doch allmählich zum Alltag zurück. Die Energieversorger arbeiteten mit Hochdruck an der Reparatur zerstörter Überlandleitungen und Strommasten. In Mississippi nahmen nach Informationen der «USA Today» sechs von zwölf Casinos wieder den Betrieb auf.

Dennoch warnte der US-Wetterdienst: «Obwohl 'Isaac' kein Tropensturm mehr ist, gibt es immer noch lebensbedrohliche Gefahren als Folge von Sturmfluten, Überschwemmungen sowie Tornados.»

Die Überbleibsel von «Isaac», der am Mittwoch zunächst als Hurrikan der Kategorie 1 von 5 an der US-Südküste auf Land geprallt war, zogen unterdessen weiter in Richtung zentraler Staaten wie Arkansas, Illinois oder Missouri. Das Tiefdruckgebiet bringt nach Vorhersagen von Meteorologen einigen Regionen starken Regen, die seit Monaten unter einer extremen Dürre leiden.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Miami - Über dem Atlantik hat sich ein neuer Hurrikan gebildet. Das Nationale Hurrikanzentrum NHC in Miami stufte ... mehr lesen
Neuer Wirbelsturm bildet sich über dem Atlantik
New Orleans - Hurrikan «Isaac» hat am Mittwoch mit starkem Regen und Sturmböen bis 130 Kilometern in der Stunde das ... mehr lesen
«Isaac» könnte möglicherweise Schäden an Hochhäusern in New Orleans anrichten.
Florida kam glimpflich davon, nun ist New Orleans (südlich des Sturmzentrums) bedroht.
Washington - Fast auf den Tag genau sieben Jahre nach «Katrina» bedroht mit ... mehr lesen
Havanna - Tropensturm «Isaac» hat in der kubanischen Stadt Baracoa Verwüstungen verursacht. 17 Häuser seien völlig ... mehr lesen
«Isaac» zieht über den Golf von Mexiko. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Key West - Nach seinem Zug über Haiti und Kuba hat sich der Tropensturm «Isaac» am Sonntag den Florida Keys genähert. Die Bewohner der Inselkette im Süden des US-Staates schützten ihre Häuser mit Sandsäcken und Brettern, tausende flüchteten vor dem herannahenden Sturm in Richtung Norden. mehr lesen 

Hurrikan

Produkte rund um das Thema
BLU-RAY - Erde & Universum
IMAX: HURRIKAN ÜBER LOUISIANA - BLU-RAY - Erde & Universum
Regisseur: Greg McGillivray - Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewa ...
29.-
DVD - Tiere
WILDE KARIBIK [2 DVDS] - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Reise; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Dschungel & ...
25.-
DVD - Grenzwissenschaften
WELTUNTERGANG IM JAHR 2012 - DVD - Grenzwissenschaften
Genre/Thema: Grenzwissenschaften - Weltuntergang im Jahr 2012 In den ...
17.-
Nach weiteren Produkten zu "Hurrikan" suchen
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Heftige Orkanböen liessen Bäume umknicken.
Heftige Orkanböen liessen Bäume umknicken.
Viele Sturmschäden  Bern - Das Sturmtief «Susanna» hat Polizei und Feuerwehr schweizweit auf Trab gehalten. Sie mussten vor allem wegen umgestürzten Bäumen ausrücken. Auch ein Glastisch und ein Trampolin flogen durch die Luft, mehrere Strassen mussten gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. 
Die stürmischen Winde bremsten zahlreiche Skigebiete aus.
Sturmtief «Susanna» bremst Skigebiete aus Bern - Nach dem schneearmen Dezember und dem milden Januar zieht ausgerechnet während der Wintersportferien das Sturmtief ...
Ein Verletzter im Simmental  Bern - Ein Sturmtief hat am Montag vor allem am Schweizer Nordrand für heftige Stürme gesorgt. Aber auch ...  
Am frühen Nachmittag fegten starke Windböen durch das Simmental. (Symbolbild)
Der Karneval in Düsseldorf ist wegen hefitger Böen abgesagt.
Karneval  Düsseldorf - Es ist das erste Mal seit 25 ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Die... Unterstützung von Kriminellen, gepaart mit erheblicher Naivität, könnte ... Di, 09.02.16 16:00
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Helfen "das 25-jährige Opfer einem Mann aus Gambia Unterschlupf gewährt haben ... Sa, 06.02.16 11:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Die... meisten Karnevalsteilnehmer sind mit absoluter Wahrscheinlichkeit ... Do, 04.02.16 18:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Erst,... wenn es die ersten Malariafälle in der westlichen Welt gibt, wird ein ... Mo, 01.02.16 22:54
  • JaSchei aus Winterthur 1
    Verkehrsunfall in Slowenien Vier Tote bei Massenkarambolage mit 70 Fahrzeugen Verstehen nicht warum Belgrad, Serbien bei dieser Nachricht am Anfang ... So, 31.01.16 14:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Die... scharfen Polizeihunde haben offenbar die nötige Wirkung erzielt und die ... Sa, 30.01.16 09:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Liebe Philomena Vielen Dank für Ihren wirklich humanen Beitrag hier, wo es nur so ... Fr, 29.01.16 11:00
  • jorian aus Dulliken 1737
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
An dieser Stelle stürzte der Skifahrer ab.
Unglücksfälle 64-Jähriger bei Skiunfall schwer verletzt Ein Skifahrer ist am Montagnachmittag im Skigebiet ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -3°C -0°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -2°C 1°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 3°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern -2°C 4°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern -1°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf -1°C 5°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano 2°C 8°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten