Hurrikan Ivan wird immer tödlicher
publiziert: Samstag, 18. Sep 2004 / 18:17 Uhr / aktualisiert: Samstag, 18. Sep 2004 / 18:36 Uhr

Miami - Wirbelsturm Ivan wütet weiter in den USA und wird immer tödlicher. Die Zahl der Todesopfer im amerikanischen Osten stieg auf 39 an. Ivan ist damit noch verheerender als Floyd, der die USA 1999 heimgesucht hatte.

Hurrikan Ivan wütete schon am Mittwoch in der Karibik.
Hurrikan Ivan wütete schon am Mittwoch in der Karibik.
Zwar ist Ivan, der die US-Golfküste am Donnerstag als mächtiger Hurrikan erreicht hatte, seit Freitag nur noch ein tropisches Tiefdruckgebiet. Trotzdem richtete er auf seinem Zug in Richtung Neuengland zum Teil schwere Verwüstungen an.

Mit heftigen Regenfällen setzte Ivan Gebiete in neun US-Bundesstaaten bis hinauf nach West Virginia und den Grossraum Washington unter Wasser. Erdrutsche rissen allein in North Carolina 30 Häuser mit sich. Acht Einwohner starben in den Trümmern ihrer Häuser.

Dutzende von Ivan ausgelöste Tornados schlugen weitere Schneisen der Zerstörung. Allein in Virginia wurden neun Twister gezählt. Der Gouverneur des Staates rief deswegen den Notstand aus. Ein Tornado wirbelte auch in der Nähe des Internationalen Flughafens von Washington.

In North Carolina, West Virginia und Pennsylvania wurden fast 500 000 Menschen von der Stromversorgung abgeschnitten. Ivan hinterliess auf einer Strecke von über 1000 Kilometern zwischen South Carolina und den Neuengland-Staaten seine Spuren. Fast zwei Millionen Einwohner sind ohne Strom.

Besonders im Südosten der USA wird das Ausmass der Zerstörungen durch Iwan immer deutlicher. In Florida kamen am Freitag (Ortszeit) erneut drei Menschen ums Leben, als eine Flutwelle plötzlich an Land rollte und ein Haus mit sich riss.

Inzwischen mangelt es in Westflorida an Grundnahrungsmitteln. Gouverneur Jeb Bush schickte fast 2000 Nationalgardisten, die Versorgungsgüter austeilten.

Ivan hatte schon in der Karibik verheerende Schäden angerichtet und 68 Menschen - vor allem auf den Cayman Islands und auf Jamaika - in den Tod gerissen. Auch Ivans Nachfolger, der Tropensturm Jeanne, sorgte in der Karibik für Verwüstungen: In der Dominikanischen Republik starben sieben Menschen.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich ... mehr lesen  
Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Ambulanz wurde er mit dem Helikopter in ein Spital geflogen.
BOULEVARD: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 18°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 15°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 14°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten