Hurrikan «Sandy» legt Leben an der US-Ostküste lahm
publiziert: Montag, 29. Okt 2012 / 19:14 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 30. Okt 2012 / 16:40 Uhr

New York - Hurrikan «Sandy» hat bereits vor seinem Aufprall auf das US-Festland in Teilen der Ostküste Überflutungen und massive Stromausfälle ausgelöst. Der Wirbelsturm steuerte am Nachmittag (Ortszeit) auf den Süden New Jerseys mit der Spielermetropole Atlantic City zu.

Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
20 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HurrikanHurrikan
Der Hurrikan peitschte Wasser durch die Strassen der Stadt, Teile der Strandpromenade wurden beschädigt. Auch in anderen Küstenabschnitten machte sich «Sandy» mit sintflutartigen Regenfällen, hohem Wellengang und Überflutungen bemerkbar.

Bereits am Nachmittag waren über eine halbe Million Menschen in mehreren Bundesstaaten von der Stromversorgung abgeschnitten. In den Küstenstädten brachten sich hunderttausende Anwohner aus den ufernahen Regionen in Sicherheit, tausende Geschäfte waren geschlossen. Busse und Bahnen blieben vielerorts seit Sonntagabend in den Depots, Flugverbindungen wurden gestrichen.

Auch in der Millionenmetropole New York brachte der Sturm das öffentliche Leben schon vor seiner Ankunft fast zum Stillstand. Vorsichtshalber blieben Schulen, Behörden und öffentliche Einrichtungen bereits am Montag geschlossen.

Die Wall Street machte erstmals seit 27 Jahren wegen Sturms dicht. Am Nachmittag wurden erste Sturmschäden gemeldet. Unter anderem stürzte auf der New Yorker West Side ein Baukran um.

Sturm am frühen Abend erwartet

Nach Einschätzung des Hurrikanzentrums in Florida sollte das Auge des Hurrikans noch im Laufe im Laufe des frühen Abends (gegen Mitternacht MEZ) den äussersten Süden New Jerseys oder den Staat Delaware erreichen.

Allerdings wurden wegen des enormen Umfangs des Sturms die möglicherweise schwersten Auswirkungen bis zu hunderte Kilometer weit entfernt erwartet. «Sandy» bewegte sich zuletzt mit etwa 30 Kilometern in der Stunde auf die US-Küste zu. Die Winde in seinem Wirbel erreichten aber 150 Kilometer in der Stunde.

Das auf Risikobewertungen spezialisierte Unternehmen Eqecat schätzte, dass 60 Millionen Menschen in den USA von dem Sturm betroffen sein könnten.

Obama warnt vor tödlichen Folgen

US-Präsident Barack Obama warnte in einer kurzen Ansprache im Weissen Haus, dass der Sturm tödliche Folgen haben könnte. Zugleich versicherte er, dass alles Mögliche zur Vorbereitung auf den Hurrikan getan worden sei. «Ich bin zuversichtlich, dass wir bereit sind», sagte Obama. «Wir werden das zusammen überstehen.» Wegen des Sturms sagte der Präsident mehrere Wahlkampftermine ab.

Wetterexperten befürchten, dass der Hurrikan im Nordosten der USA auf einen Wintersturm stossen könnte. Diese Kombination könnte zum schwersten Unwetter seit August 1991 führen. Damals kamen bei Hurrikan «Bob» an der Ostküste vier Menschen ums Leben. Das Unwetter hatte von South Carolina im Süden bis Maine im Norden hohe Schäden verursacht.

Rund 9000 Flüge annulliert

Die Fluggesellschaften strichen knapp 9000 Flüge, auch zahlreiche Transatlantikverbindungen waren betroffen. In der Schweiz annullierten die Flughäfen Zürich und Genf alle ihre Flüge an die amerikanische Ostküste - von Zürich aus betraf dies acht, von Genf aus zwei Flüge.

Mehr als 1100 Kilometer lang ist der US-Küstenstreifen von Maine bis nach South Carolina, der die Auswirkungen von «Sandy» spüren könnte. Der Hurrikan hatte in den vergangenen Tagen in der Karibik bereits 66 Menschen in den Tod gerissen.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Model Irina Shayk soll nach New York geflogen sein, um die Schäden in ihrem Luxus-Appartement zu begutachten. mehr lesen
Irina Shayk ist offenbar Opfer einer Überschwemmung geworden, die der Hurrikan 'Sandy' verursacht hat. (Archivbild)
In New York City waren von den anfänglich einer Million Haushalten nur noch 20'000 ohne Strom.
New York - In New York haben rund 300 Bürger ihren Frust über anhaltenden ... mehr lesen
New York - Nach zwei Stürmen in weniger als zwei Wochen kämpfen die Menschen an der Ostküste der USA weiter mit den Folgen der Unwetter. Mehr als 600'000 Haushalte sind nach dem verheerenden Wirbelsturm «Sandy» und einem darauffolgenden Schneesturm weiter ohne Strom. mehr lesen 
Google Trends Eigentlich wäre es die Woche von Halloween gewesen. Doch der vermeintliche Spitzenreiter hatte keine Chance gegen Sandy, weder relativ, noch absolut. mehr lesen
Sandy, bläst Halloween weg.
New York - Zwei Tage nach dem Wirbelsturm «Sandy» sind nach wie vor sechs Millionen Amerikaner ohne Strom. Zwei Drittel der Geschädigten leben in den Staaten New York und New Jersey. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Hurricane Sandy: Oberflächliches, zynisches Bibel-Metapher-Dreschen.
Reta Caspar Die westlichen Medien schauten gebannt auf Satellitenkarten der amerikanischen Ostküste, und pünktlich trafen sie ein, die ... mehr lesen
New York - Nach zwei Tagen Pause werden an der Wall Street wieder milliardenschwere Geschäfte abgeschlossen. New ... mehr lesen
Die New York Stock Exchange wurde von den Fluten verschont.
New York - Nach dem verheerenden Hurrikan «Sandy» mit dutzenden Toten und schweren Verwüstungen kehrt die US-Ostküste allmählich zur Normalität zurück. Die New Yorker Flughäfen JFK und Newark nahmen am Mittwoch den Flugbetrieb allmählich wieder auf, die Busse fuhren, auch die Börsen öffneten wieder. mehr lesen 
New York - Nach zwei Tagen Handelspause wegen des Wirbelsturms «Sandy» will die New Yorker Börse NYSE Euronext am Mittwoch wieder öffnen. Es werde allerdings ... mehr lesen
Es ist ein ganz normaler Handelstag geplant.
Winter-Zyklone leben von unterschiedlichen Luftmassen, die aufeinanderprallen. (Symbolbild)
Washington - Der Tropensturm «Sandy» wird auf seinem Weg nach Norden zu einer ... mehr lesen
Washington - In den USA sind nach dem schweren Wirbelsturm «Sandy» zwei Atomreaktoren abgeschaltet ... mehr lesen
US-Präsident Barack Obama hat am Dienstag für die Bundesstaaten New York und New Jersey den Notstand ausgerufen.
In Manhattan sorgte das Unwetter für Hochwasser und Stromausfälle.
Washington - Der Wirbelsturm «Sandy», der am ... mehr lesen
Bern - Der Hurrikan «Sandy» an der amerikanischen Ostküste hat Auswirkungen bis in die Schweiz: Die Flughäfen Zürich ... mehr lesen
In Zürich Kloten wurden acht Flüge gestrichen.
Wirbelt Wahlkampf durcheinander: Hurricane Sandy an der US-Ostküste.
Etschmayer Das Wetter hält momentan die westliche Welt in Atem. Und der Monstersturm an der US-Ostküste stellt interessante politische ... mehr lesen
Washington - Mit weitreichenden Sicherheitsvorkehrungen hat sich die US-Ostküste für die Ankunft des ... mehr lesen
An der Ostküste wurden schon fast 400'000 Menschen evakuiert.
Washington - Massen-Evakuierungen in New York: 375'000 Bewohnern der Millionenstadt müssen wegen des drohenden ... mehr lesen
«Frankenstorm» bedroht die Ostküste der USA.
Hurrikan «Sandy»: «Der Präsident wird regelmässig über den Sturm und die Vorbereitungen informiert.»
Washington - Hurrikan «Sandy» wirbelt die Pläne im Wahlkampfendspurt von US-Präsident Barack Obama durcheinander. Zehn Tage ... mehr lesen
Washington/Nassau - Aus Furcht vor einem der schwersten Stürme seit Jahrzehnten haben mehrere Bundesstaaten an der ... mehr lesen
Die Nationalgarde trifft Vorbereitungen in New York.

Hurrikan

Produkte rund um das Thema
DVD - Grenzwissenschaften
WELTUNTERGANG IM JAHR 2012 - DVD - Grenzwissenschaften
Genre/Thema: Grenzwissenschaften - Weltuntergang im Jahr 2012 In den ...
17.-
DVD - Erde & Universum
IMAX: HURRIKAN ÜBER LOUISIANA - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Greg McGillivray - Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewa ...
27.-
BLU-RAY - Erde & Universum
IMAX: HURRIKAN ÜBER LOUISIANA - BLU-RAY - Erde & Universum
Regisseur: Greg McGillivray - Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewa ...
29.-
DVD - Tiere
WILDE KARIBIK [2 DVDS] - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Reise; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Dschungel & ...
33.-
Nach weiteren Produkten zu "Hurrikan" suchen
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Strassensperungen wegen Sturm Gonzalo. (Archivbild)
Strassensperungen wegen Sturm Gonzalo. (Archivbild)
Unwetter  Bern - Eine abgeschwächte Form des Hurrikans «Gonzalo» ist am Dienstagabend wie erwartet über die Schweiz gefegt. Der Sturm sorgte vielerorts für Verkehrsbehinderungen. Umgestürzte Bäume und Gegenstände auf der Fahrbahn störten den Strassen- und Schienenverkehr. 
Temperatursturz am Dienstag  Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, steht uns diese Woche der erste Wintereinbruch in diesem bisher ausserordentlich warmen Herbst ...  
Lieber zuhause bleiben.
Herbststurm: Eine unruhige und regenreiche Nacht Bern - Ausläufer des Hurrikans «Gonzalo» haben in der Nacht auf Mittwoch schweizweit zu rund 1000 ...
Der Herbst wird von heftigem Regen begleitet. (Symbolbild)
Der Oktober 2014 hat das Potenzial als Rekordmonat in die Geschichte einzugehen. (Symbolbild)
Bilderbuchwetter in der ganzen Schweiz Bern - Das Bilderbuchwetter hat am Wochenende Jung und Alt verzaubert. Morgendliche Nebelschwaden zum Sonnenaufgang verzückte manch ...
Titel Forum Teaser
Wegen des Unfalls musste die Einfahrt Attikon sowie die Ausfahrt Bertschikon kurzzeitig gesperrt werden.
Unglücksfälle Lastwagen verunfallt auf der A1 Ein Selbstunfall eines Lastwagenchauffeurs hat am ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 4°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 4°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 4°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 7°C 14°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 6°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten