IKRK-Präsident Maurer trifft Syriens Präsident Assad zu Gesprächen
publiziert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 11:27 Uhr
Maurer weilt seit Montag für einen dreitägigen Besuch in Syrien. (Archivbild)
Maurer weilt seit Montag für einen dreitägigen Besuch in Syrien. (Archivbild)

Genf/Damaskus - Der Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), Peter Maurer, ist mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zusammengetroffen. Das Treffen in Damaskus dauerte rund 45 Minuten.

6 Meldungen im Zusammenhang
Maurer habe Assad die Besorgnis des IKRK bezüglich der humanitären Situation in Syrien mitgeteilt, sagte IKRK-Sprecher Hicham Hassan am Dienstag in Genf. Zudem habe er den syrischen Präsidenten an die Respektierung der Menschenrechte erinnert und die Notwendigkeit einer verstärkten humanitären Hilfe vor Ort betont.

Maurer weilt seit Montag für einen dreitägigen Besuch in Syrien. Neben Assad führte Maurer auch Gespräche mit dem stellvertretenden syrischen Aussenminister, Faisal Mekdad.

Die Kampfhandlungen in Syrien gingen unterdessen unvermindert weiter. Kampfflugzeuge bombardierten erneut Ziele in der nordsyrischen Metropole Aleppo und in ihrer Umgebung. Dies berichteten Aktivisten aus der Region.

Aleppo ist seit anderthalb Monaten zwischen den Truppen des Regimes von Baschar al-Assad und den Aufständischen heftig umkämpft. von Baschar al-Assad und den Aufständischen heftig umkämpft. Ein syrischer Armeekommandant sagte im Staatsfernsehen, die syrischen Streitkräfte würden die Rebellen im Norden des Landes bald niederringen.

In Damaskus beschossen die Regimetruppen laut Aktivisten die Stadtteile Tadamun und Al-Arbain mit Granaten.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rangun/Genf - Der erste Besuch eines IKRK-Präsidenten in Burma hat zur Wiederaufnahme von Gefangenenbesuchen geführt. ... mehr lesen
IKRK-Präsident Peter Maurer
Kairo/Damaskus - Der neue internationale Syrien-Vermittler Lakhdar Brahimi hat die Erwartungen hinsichtlich seiner Möglichkeiten ... mehr lesen
Lakhdar Brahimi
Bern/Thun - Der Präsident des syrischen Nationalrats (SNC) hat am Montag die Schweiz besucht. Dabei bat Abdulbaset Sieda ... mehr lesen
Abdulbaset Sieda lebt in Schweden im Exil.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Bürgerkrieg in Syrien eskaliert immer weiter.
Genf - Alle Konfliktgegner im syrischen Bürgerkrieg morden, foltern und richten Menschen willkürlich hin, doch die ... mehr lesen 5
Hilfe...
vor Ort! Offenbar hat man gemerkt dass man damit mehr erreicht als mit dem überflüssigen Asylgesetz in der CH. Bedauerlich, dass man für Hilfe vor Ort nur ein paar Millionen bereitstellt, im Asylunwesen aber ca. 1 Milliarde und das erst noch resultatlos und unnötig. Bleibt zu hoffen das Umdenken in dieser Sache geht weiter.
Ana Mato hat ihren Rücktritt erklärt.
Ana Mato hat ihren Rücktritt erklärt.
Spanien  Madrid - Spaniens Gesundheitsministerin Ana Mato hat wegen eines Korruptionsskandals in der Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy ihren Rücktritt erklärt. Sie wolle verhindern, dass Regierung und Partei Schaden nähmen, begründete die Ministerin den Entscheid. 
Fünf Jahre sorgte der Korruptionsskandal in der Volkspartei von Spaniens Regierungschef Rajoy für Schlagzeilen.
Ermittlungsrichter will in PP-Korruptionsskandal Anklage erheben Madrid - Fünf Jahre sorgte der Korruptionsskandal in der Volkspartei von Spaniens Regierungschef Rajoy für ...
UNO  New York - Inmitten schwerer humanitärer ...
Amos war eine der einflussreichsten Persönlichkeiten an der Spitze der Vereinten Nationen.
In einer offenen und freien Gesellschaft seien niemals alle Risiken auszuschliessen, sagte May.
Grossbritannien  London - Die britische Regierung hat am ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Warren Buffet... hat es doch schon öffentlich gesagt, um was es hier grundsätzlich geht: ... gestern 14:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Toleranz! In Europa lässt man das Schweinefleisch vom Speiseplan verschwinden, ... gestern 13:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Der... IS kassiert bald eine krachende Niederlage, die seinen Status als ... gestern 11:44
  • jorian aus Dulliken 1524
    Wer hat die Islamisten mit Waffen beliefert? Das waren die US of A, Israel und die Saudis. Kehren Menschen aus ... gestern 06:42
  • thomy aus Bern 4172
    Ich sah gestern die TV-Sendung 'Hart aber fair' ... Das Thema war der "Islam" .... Da wurde u.a. der weltweite ... Di, 25.11.14 17:20
  • LinusLuchs aus Basel 49
    Gesinnung des KKK Für das Strafmass sollte ausschliesslich die Schwere der Tat ... Di, 25.11.14 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Im... Islam gibt es keinerlei Spielraum, wie dieser gelebt werden muss. Die ... Di, 25.11.14 10:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Ein... Teil der schwarzen Bevölkerung in den USA bringt es einfach nicht ... Di, 25.11.14 09:19
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 6°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 8°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 8°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 8°C 12°C stark bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 10°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten