45 minütiges Treffen
IKRK-Präsident Maurer trifft Syriens Präsident Assad zu Gesprächen
publiziert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 11:27 Uhr
Maurer weilt seit Montag für einen dreitägigen Besuch in Syrien. (Archivbild)
Maurer weilt seit Montag für einen dreitägigen Besuch in Syrien. (Archivbild)

Genf/Damaskus - Der Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), Peter Maurer, ist mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zusammengetroffen. Das Treffen in Damaskus dauerte rund 45 Minuten.

6 Meldungen im Zusammenhang
Maurer habe Assad die Besorgnis des IKRK bezüglich der humanitären Situation in Syrien mitgeteilt, sagte IKRK-Sprecher Hicham Hassan am Dienstag in Genf. Zudem habe er den syrischen Präsidenten an die Respektierung der Menschenrechte erinnert und die Notwendigkeit einer verstärkten humanitären Hilfe vor Ort betont.

Maurer weilt seit Montag für einen dreitägigen Besuch in Syrien. Neben Assad führte Maurer auch Gespräche mit dem stellvertretenden syrischen Aussenminister, Faisal Mekdad.

Die Kampfhandlungen in Syrien gingen unterdessen unvermindert weiter. Kampfflugzeuge bombardierten erneut Ziele in der nordsyrischen Metropole Aleppo und in ihrer Umgebung. Dies berichteten Aktivisten aus der Region.

Aleppo ist seit anderthalb Monaten zwischen den Truppen des Regimes von Baschar al-Assad und den Aufständischen heftig umkämpft. von Baschar al-Assad und den Aufständischen heftig umkämpft. Ein syrischer Armeekommandant sagte im Staatsfernsehen, die syrischen Streitkräfte würden die Rebellen im Norden des Landes bald niederringen.

In Damaskus beschossen die Regimetruppen laut Aktivisten die Stadtteile Tadamun und Al-Arbain mit Granaten.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rangun/Genf - Der erste Besuch eines IKRK-Präsidenten in Burma hat zur Wiederaufnahme von Gefangenenbesuchen geführt. ... mehr lesen
IKRK-Präsident Peter Maurer
Kairo/Damaskus - Der neue internationale Syrien-Vermittler Lakhdar Brahimi hat die Erwartungen hinsichtlich seiner Möglichkeiten ... mehr lesen
Lakhdar Brahimi
Bern/Thun - Der Präsident des syrischen Nationalrats (SNC) hat am Montag die Schweiz besucht. Dabei bat Abdulbaset Sieda ... mehr lesen
Abdulbaset Sieda lebt in Schweden im Exil.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Bürgerkrieg in Syrien eskaliert immer weiter.
Genf - Alle Konfliktgegner im syrischen Bürgerkrieg morden, foltern und richten Menschen willkürlich hin, doch die ... mehr lesen 5
Hilfe...
vor Ort! Offenbar hat man gemerkt dass man damit mehr erreicht als mit dem überflüssigen Asylgesetz in der CH. Bedauerlich, dass man für Hilfe vor Ort nur ein paar Millionen bereitstellt, im Asylunwesen aber ca. 1 Milliarde und das erst noch resultatlos und unnötig. Bleibt zu hoffen das Umdenken in dieser Sache geht weiter.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Russland und Westen kooperieren bei Syrien-Hilfe Berlin - Russland und westliche Staaten arbeiten bei der humanitären Hilfe für die syrische Bevölkerung ... 1
Rund 150'000 Binnenflüchtlinge hätten Schutz im syrisch-türkischen Grenzgebiet gesucht.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) ist in diesen Tagen an allen anderen Fornten unter Druck. ... Mi, 01.06.16 12:39
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nach Frauenfeld, verehrter zombie wo sie sich mit der Maffia zu einem Zombiestaat vereinen und ganz ... Mi, 01.06.16 11:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Blödsinn! Das Schaf ist selbst daran Schuld, dass es vom Wolf gerissen wird, ... Mi, 01.06.16 00:50
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten