IKRK darf nicht zu Terrorverdächtigen
publiziert: Samstag, 10. Dez 2005 / 08:34 Uhr / aktualisiert: Montag, 12. Dez 2005 / 10:16 Uhr

Washington - Die USA haben die Forderung des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) auf Zugang zu inhaftierten Terrorverdächtigen abgelehnt.

Die Gefängnisse bleiben für die IKRK-Mitarbeiter geschlossen. (Bild: Guantánamo)
Die Gefängnisse bleiben für die IKRK-Mitarbeiter geschlossen. (Bild: Guantánamo)
11 Meldungen im Zusammenhang
Manche Gefangene seien eine «einzigartige Bedrohung» für die Sicherheit der USA, hiess es.

«Sie gehören zu El Kaida, sie sind Terroristen», erklärte Aussenministeriums-Sprecher Adam Ereli. Aus «verschiedenen juristischen Gründen» seien diese Inhaftierten keine Kriegsgefangenen. «Wir behandeln sie dennoch nach den Regeln der Genfer Konvention», sagte Ereli.

Das IKRK hatte mit Blick auf Berichte über Geheimgefängnisse der USA in Europa Informationen und Zugang zu allen Gefangenen gefordert, die im Rahmen des Anti-Terror-Kampfes festgenommen wurden.

Dies hatte der Rechtsberater von US-Aussenministerin Condoleezza Rice, John Bellinger, bereits am Tag zuvor abgelehnt.

Hoffen auf Kooperation

Der UNO-Sonderberichterstatter gegen Folter, Manfred Nowak, will nach eigenen Angaben einen neuen Versuch unternehmen, das US-Gefängnis in Guantánamo zu besuchen.

Nach den Äusserungen von Rice bezüglich der Ablehnung von Folter hoffe er auf die «vollständige Kooperation» Washingtons, sagte Nowak in Wien.

«Wir hoffen, schon in Kürze Guantánamo und alle anderen Lager der USA in der Welt besuchen zu können.»

Guantánamo-Besuch unter Vorbehalt

Im vergangenen Monat hatten die UNO-Inspektoren einen für Anfang Dezember geplanten Besuch in Guantánamo abgesagt, weil die USA ihnen nicht gestatten wollten, ohne Überwachung mit Gefangenen zu reden.

Das US-Verteidigungsministerium bot derweil der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) einen Besuch im Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba an.

Die Guantánamo-Beauftragte der Parlamentarischen Versammlung der OSZE, die Belgierin Anne-Marie Lizin, dürfe aber nicht mit Häftlingen sprechen, teilte das Ministerium mit. Das sei nur dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz erlaubt.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die US-Armee hat Angaben eines Sprechers revidiert, wonach neue Regularien künftig die Hinrichtung von Gefangenen in Guantánamo ermöglichen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kiew - Angesichts massiver Vorwürfe ... mehr lesen
Für die Geheimdienste kann Rice nicht sprechen. Sie sind dem US-Präsidenten direkt untergeordnet.
US-Aussenministerin Condoleezza ... mehr lesen
Condoleezza Rice
Etschmayer Betreiben die USA nun geheime Foltergefängnisse in Osteuropa oder nicht? Der neue deutsche Aussenminister Steinmeier rechnet scheinbar mit einer zeitn ... mehr lesen 
London/Lausanne - Die USA halten ... mehr lesen
Niemand kennt alle Gefängnisse, die die USA unterhält.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 5°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
St. Gallen 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Genf 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen anhaltender Regen
Lugano 10°C 14°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten