IKRK zieht teilweise aus Damaskus ab
publiziert: Freitag, 27. Jul 2012 / 15:38 Uhr
Ein Teil der IKRK-Mitarbeiter verlassen Syrien.
Ein Teil der IKRK-Mitarbeiter verlassen Syrien.

Genf - Angesichts der Kämpfe in Syrien bringt das Internationale Rote Kreuz (IKRK) einen Teil seiner ausländischen Delegierten in Sicherheit. Die in der Hauptstadt Damaskus stationierten Delegierten werden vorübergehend in die libanesische Hauptstadt Beirut evakuiert.

7 Meldungen im Zusammenhang
Grund für den Rückzug sei die sich verschlechternde Sicherheitslage in der Hauptstadt und anderen Teilen Syriens, sagte IKRK-Sprecher Hicham Hassan am Freitag in Genf. Wenn es die Sicherheitslage erlaube würden die Evakuierten sofort wieder nach Syrien zurückkehren.

Auf Nachfrage konnte der Sprecher nicht sagen, wieviele IKRK-Mitarbeiter abgezogen werden. Nach seinen Angaben arbeiten in Damaskus derzeit 150 Personen für das IKRK, darunter elf Ausländer.

Das IKRK werde auch nach dem Teilabzug in Damaskus weiterarbeiten, dies in Zusammenarbeit mit dem syrischen Roten Halbmond und mit Unterstützung der IKRK-Delegation in Beirut.

Ausserhalb der syrischen Hauptstadt seien keine IKRK-Mitarbeiter eingesetzt. In der umkämpften Wirtschaftsmetropole Aleppo arbeite derzeit nur der Rote Halbmond.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Die humanitäre Krise in Syrien hat sich nach Angaben des Roten Kreuzes derart zugespitzt, dass die ... mehr lesen
Rotes Kreuz wird humanitärer Krise in Syrien nicht mehr Herr
Damaskus - Die syrische Armee hat nach Angaben von Aktivisten am Samstagmorgen eine Gegenoffensive begonnen, um die ... mehr lesen
Der Kampf um Aleppo gilt als möglicher Wendepunkt des seit 16 Monaten andauernden Konflikts.
Navi Pillay.
Washington - Die UNO-Kommissarin für Menschenrechte Navi Pillay wirft den Konfliktparteien Verbrechen gegen ... mehr lesen
Amman - Aus Syrien ist erstmals ein Parlamentsmitglied ins Nachbarland Türkei geflohen. Die Abgeordnete Ichlas ... mehr lesen
Auch in Damaskus erhöht die Armee den Druck auf die Rebellen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Baschar al-Assad verliert zunehmend die Kontrolle in Syrien.
Washington - Die USA bereiten sich auf ein baldiges Ende der Herrschaft von ... mehr lesen
Damaskus/Beirut - Syrische Rebellen und Regimetruppen formieren sich nach tagelangen Kämpfen um die Millionenmetropole Aleppo für die entscheidenden Gefechte. Das Militär bereitete am Donnerstag mit massiven Artillerieangriffen in mehreren Stadtbezirken eine Bodenoffensive vor. mehr lesen 
Navi Pillay kritisierte am Freitag das israelische Vorgehen.
Navi Pillay kritisierte am Freitag das israelische ...
UNO sorgt Menschenrechtslage  Jerusalem - Die hohe Zahl an zivilen Opfern bei israelischen Luftangriffen im Gazastreifen beunruhigt die UNO. Berichte über die Bombardierung von Wohnhäusern gäben Anlass zu der Sorge, dass Israel die Menschenrechte verletze, sagte die UNO-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay. 
WHO warnt vor Kollaps der medizinischen Versorgung in Gaza Genf - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor einem ...
Luftangriffe im Gazastreifen fordern 51 Todesopfer Tel Aviv/Gaza - Der gewaltsame Konflikt zwischen Israel und militanten ...
Poroschenko zu beidseitiger Waffenruhe bereit Kiew - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat seine Bereitschaft zu einer neuen Waffenruhe in der ...
Petro Poroschenko will die Situation in der Ostukraine entschärfen.
Amnesty International besorgt über Folter in Ostukraine London - Amnesty International sammelt immer mehr Berichte für ...
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 2963
    Denken? Keinschaf, machen Sie sich nichts vor. Das ist bei Ihnen eher ... gestern 18:01
  • keinschaf aus Henau 2459
    So war's gedacht. Auf dieser Basis kann man diskutieren - wenn man denn will. Immerhin ... gestern 17:07
  • LinusLuchs aus Basel 13
    Die Würde aller Menschen Menschen kommen in zwei Sorten zur Welt. Die Natur hat das zecks ... gestern 16:07
  • keinschaf aus Henau 2459
    Andere Diskussion Zitat: "Na und?", sagen Sie vielleicht, "ist die Schweiz dieser Charta ... gestern 14:41
  • EdmondDantes1 aus Zürich 3
    Burka & Menschenrechte = unvereinbar ! Es ist in dieser Frage noch nicht einmal notwendig die Artikel der UN- ... gestern 13:47
  • LinusLuchs aus Basel 13
    Offensichtlich hoher Diskussionsbedarf keinschaf, die Formulierung "sollte nicht mehr diskutiert werden ... gestern 10:21
  • keinschaf aus Henau 2459
    Schon die Wortwahl... ...verrät die wahren Terroristen: Die Volksmilizen sprechen stets ... gestern 05:38
  • keinschaf aus Henau 2459
    Dogma und Stigma Zitat "Frauen und Männer sind gleichberechtigte Menschen. Das sollte in ... gestern 05:02
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 11°C 16°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 12°C 18°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 14°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 14°C 20°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 15°C 29°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten