IKRK zieht teilweise aus Damaskus ab
publiziert: Freitag, 27. Jul 2012 / 15:38 Uhr
Ein Teil der IKRK-Mitarbeiter verlassen Syrien.
Ein Teil der IKRK-Mitarbeiter verlassen Syrien.

Genf - Angesichts der Kämpfe in Syrien bringt das Internationale Rote Kreuz (IKRK) einen Teil seiner ausländischen Delegierten in Sicherheit. Die in der Hauptstadt Damaskus stationierten Delegierten werden vorübergehend in die libanesische Hauptstadt Beirut evakuiert.

7 Meldungen im Zusammenhang
Grund für den Rückzug sei die sich verschlechternde Sicherheitslage in der Hauptstadt und anderen Teilen Syriens, sagte IKRK-Sprecher Hicham Hassan am Freitag in Genf. Wenn es die Sicherheitslage erlaube würden die Evakuierten sofort wieder nach Syrien zurückkehren.

Auf Nachfrage konnte der Sprecher nicht sagen, wieviele IKRK-Mitarbeiter abgezogen werden. Nach seinen Angaben arbeiten in Damaskus derzeit 150 Personen für das IKRK, darunter elf Ausländer.

Das IKRK werde auch nach dem Teilabzug in Damaskus weiterarbeiten, dies in Zusammenarbeit mit dem syrischen Roten Halbmond und mit Unterstützung der IKRK-Delegation in Beirut.

Ausserhalb der syrischen Hauptstadt seien keine IKRK-Mitarbeiter eingesetzt. In der umkämpften Wirtschaftsmetropole Aleppo arbeite derzeit nur der Rote Halbmond.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Die humanitäre Krise in Syrien hat sich nach Angaben des Roten Kreuzes derart zugespitzt, dass die ... mehr lesen
Rotes Kreuz wird humanitärer Krise in Syrien nicht mehr Herr
Damaskus - Die syrische Armee hat nach Angaben von Aktivisten am Samstagmorgen eine Gegenoffensive begonnen, um die ... mehr lesen
Der Kampf um Aleppo gilt als möglicher Wendepunkt des seit 16 Monaten andauernden Konflikts.
Navi Pillay.
Washington - Die UNO-Kommissarin für Menschenrechte Navi Pillay wirft den Konfliktparteien Verbrechen gegen ... mehr lesen
Amman - Aus Syrien ist erstmals ein Parlamentsmitglied ins Nachbarland Türkei geflohen. Die Abgeordnete Ichlas ... mehr lesen
Auch in Damaskus erhöht die Armee den Druck auf die Rebellen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Baschar al-Assad verliert zunehmend die Kontrolle in Syrien.
Washington - Die USA bereiten sich auf ein baldiges Ende der Herrschaft von ... mehr lesen
Damaskus/Beirut - Syrische Rebellen und Regimetruppen formieren sich nach tagelangen Kämpfen um die Millionenmetropole Aleppo für die entscheidenden Gefechte. Das Militär bereitete am Donnerstag mit massiven Artillerieangriffen in mehreren Stadtbezirken eine Bodenoffensive vor. mehr lesen 
Gewaltbereiten Personen kann schon heute der Reisepass entzogen werden.
Gewaltbereiten Personen kann schon heute der ...
Kein Weg in den Dschihad  Berlin - Deutschland macht ernst mit seinen Plänen, gewaltbereite Islamisten an der Ausreise in den Dschihad nach Syrien oder den Irak zu hindern. Ein Gesetzentwurf von Innenminister Thomas de Maiziere sieht vor, dass die Behörden betreffenden Personen den Personalausweis entziehen können. 1
Auf dem Weg zu IS-Kämpfern: Mädchen gestoppt Washington - Drei Mädchen aus den USA, die sich in Syrien offenbar der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ... 1
Die neuen Anhänger der IS sollen weltweit gestoppt werden. (Symbolbild)
Syrische Luftangriffe  Al-rakka - Die Zahl der Todesopfer der syrischen Luftangriffe auf die Islamistenhochburg ... 1
Die anhaltende Gewalt habe beinahe die Hälfte der Syrer aus ihren Häusern vertrieben.
Über 12 Millionen Syrer brauchen Hilfe New York - Wegen des seit mehr als dreieinhalb Jahren tobenden Bürgerkrieges in Syrien sind nach Angaben der Vereinten Nationen rund ...
Dutzende Tote bei syrischem Luftangriff auf IS-Metropole Rakka Beirut - Syriens Luftwaffe hat am Dienstag bei Angriffen ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Warren Buffet... hat es doch schon öffentlich gesagt, um was es hier grundsätzlich geht: ... gestern 14:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Toleranz! In Europa lässt man das Schweinefleisch vom Speiseplan verschwinden, ... gestern 13:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Der... IS kassiert bald eine krachende Niederlage, die seinen Status als ... gestern 11:44
  • jorian aus Dulliken 1524
    Wer hat die Islamisten mit Waffen beliefert? Das waren die US of A, Israel und die Saudis. Kehren Menschen aus ... gestern 06:42
  • thomy aus Bern 4172
    Ich sah gestern die TV-Sendung 'Hart aber fair' ... Das Thema war der "Islam" .... Da wurde u.a. der weltweite ... Di, 25.11.14 17:20
  • LinusLuchs aus Basel 49
    Gesinnung des KKK Für das Strafmass sollte ausschliesslich die Schwere der Tat ... Di, 25.11.14 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Im... Islam gibt es keinerlei Spielraum, wie dieser gelebt werden muss. Die ... Di, 25.11.14 10:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Ein... Teil der schwarzen Bevölkerung in den USA bringt es einfach nicht ... Di, 25.11.14 09:19
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 6°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 8°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 8°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 8°C 12°C stark bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 10°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten