«Altes» Protokoll immer noch gefragt
IMAP für Outlook.com angekündigt
publiziert: Dienstag, 14. Aug 2012 / 14:05 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 14. Aug 2012 / 20:19 Uhr
IMAP ist ein allgemeines und offenes Protokoll.
IMAP ist ein allgemeines und offenes Protokoll.

Der erst kürzlich gestartete Hotmail-Nachfolger Outlook.com könnte bald die lang ersehnte IMAP-Unterstützung bekommen. In einer Fragestunde haben dies einige Microsoft-Entwickler angedeutet. Auch eine Skype-Implementierung soll folgen.

Webagentur für Software Entwicklung
2 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Outlook
Vorschau des neuen E-Mail-Diensts von Microsoft.
outlook.com

Das Blog Gizmodo konnte das Entwicklerteam von Microsofts Maildienst Outlook.com vergangene Woche dazu bewegen, die Fragen seiner Leser zu beantworten. Besonders interessant ist dabei die Frage nach der IMAP-Unterstützung, die von Nutzern immer wieder gewünscht wird.

Das Outlook-Team hat die Einführung des IMAP-Supports nicht grundsätzlich abgelehnt, das IMAP-Protokoll aber als «alt» bezeichnet. IMAP würde «nur» die Synchronisation von Mails unterstützen, nicht aber die von Kalendereinträgen und Kontakten. Darum sei «Exchange ActiveSync» (EAS) ein deutlich besseres Protokoll. Dieses von Microsoft selbst entwickelte Synchronisationsprotokoll ist dazu gedacht, E-Mails, Kontakte, Kalendereinträge, Aufgaben und Notizen mit mobilen Geräten abzugleichen.

Microsoft-Entwickler preisen eigenes EAS als bessere Alternative an

Das Outlook.com-Entwicklerteam nutzt dabei die Gelegenheit, das eigene EAS-Protokoll unverhohlen anzupreisen. EAS sei schnell, batterieschonend, und würde von allen modernen Smartphone-Plattformen wie iOS, Android und Windows Phone unterstützt. Darum hat sich das Outlook.com-Team bei der Entwicklung primär auf dieses aktuelle Protokoll konzentriert. Die Arbeit an IMAP bezeichnet das Team als «Schritt zurück», den man bislang nicht gehen wollte.

Allerdings ist sich das Team der Tatsache bewusst, dass IMAP eine sehr weite Verbreitung geniesst und dass viele Nutzer es für die E-Mail-Kommunikation gerne verwenden.

Chance: Outlook.com auch mit älteren mobilen Geräten nutzen

Laut den Entwicklern könnte die Implementierung des IMAP-Protokolls in dem Dienst Outlook.com beispielsweise den Nutzern älterer Business- und Smartphones, die noch kein EAS unterstützen, dabei helfen, den Microsoft-eigenen Maildienst zu nutzen. Auch für Entwickler könnte der IMAP-Support nützlich sein.

Anschliessend nehmen die Entwickler gleich die übliche Anwender und Journalisten-Frage nach dem Einführungstermin vorweg und stellen klar, dass man dazu noch keine Angaben machen könne. Software-Entwicklung habe immer etwas damit zu tun, die richtigen Prioritäten zu setzen - und momentan seien andere Dinge wichtiger als IMAP für Outlook.com.

Ein weiteres Problemfeld schneiden die Entwickler ebenfalls an: Man sei sich der Tatsache bewusst, dass der Client-Support auf Apples Mac-Geräten nicht besonders gut sei. Man werde aber auch daran arbeiten.

Die Fragesteller gaben daraufhin zu bedenken, dass es sich bei IMAP um ein allgemeines und offenes Protokoll handle, wohingegen EAS ein geschlossenes, lizenzpflichtiges Produkt sei. Ein Anwender hält es für sinnvoller, wie Google lieber eine Sammlung offener Standards (IMAP für E-Mail, CalDAV für Kalendar und vCard oder CardDAV für Kontakte) zu unterstützen, damit der Nutzer seine Daten leichter migrieren kann. Was demnächst ebenfalls auf Outlook.com zu finden sein dürfte, ist laut den Entwicklern eine Skype-Integration.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Redmond - Microsoft erneuert seine Web-Mail-Dienste: Alle bisherigen Hotmail-Nutzer werden demnächst auf das neue Angebot ... mehr lesen
Die bisherige E-Mail-Adresse bleibe genauso erhalten wie alle Ordner und Einstellungen.
San Francisco - Der Softwarekonzern Microsoft peppt seinen E-Mail-Dienst Hotmail auf und verpasst ihm einen neuen Namen: Ab sofort heisst der Service Outlook - wie auch das bekannte E-Mail-Programm von Microsoft. mehr lesen 
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
Wir sind eine schweizer «Full Service Webagentur» mit den Kernkompetenzen, eCommerce, Webdesign und Online Marketing
Webagentur für Software Entwicklung
Keine Kontrolle über eigenen Mail-Verkehr.
Keine Kontrolle über eigenen Mail-Verkehr.
Durchsuchungsbefehle spät veröffentlicht  London - Google hat offenbar E-Mails und andere Informationen von drei Wikileaks-Mitarbeitern an US-Ermittler weitergegeben. Die Enthüllungsplattform veröffentlichte nun die Durchsuchungsbefehle, die der Internet-Konzern den Betroffenen mittlerweile zugesandt hat. 
Die Abstimmung sei das bislang stärkste Signal für eine NSA-Reform gewesen.
Republikaner im US-Senat blockieren Geheimdienstreform Washington - Die Republikaner im US-Senat haben die von Präsident Obama versprochene Geheimdienstreform blockiert. ...
Viele Tunneldienste blockiert  Peking - China hat die Zensur des Internet noch weiter verschärft. Selbst sogenannte Tunneldienste (VPN), mit denen Nutzer die ...  
Golden Frog berichtete, viele seiner Server seien von China aus «gegenwärtig nicht mehr erreichbar». (Symbolbild)
«Prinzipienlose Satire - Nein» Im Kampf gegen Terrorismus fühlt sich China vom Westen missverstanden. Die Reaktionen auf das Attentat gegen Charlie ...
China Daily: «Was um Himmels Willen sind die Grenzen zwischen Respekt für Religionen und der Pressefreiheit?
Zugriffe auf verschiedenen Internetseiten sind gesperrt oder eingeschränkt - die Zensurexperten sprechen von einem 'Versuch, China vom globalen Internet abzuschneiden'.
China weitet Internetsperren massiv aus Peking - China hat seine Internetblockaden auf tausende weiterer Internetseiten ausgeweitet. Der Grossanbieter von Cloud-Diensten, ...
Auch die US Marshals erproben die neue Technologie.
eGadgets US-Polizei: Radartechnik wird juristisches Problem Denver - Einsatzkräfte der Polizei, des ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Web to Print, Brand Management, Remote Publishing Systeme. Content Management Systeme. Weblösungen.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich -5°C -1°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Basel -4°C -1°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -4°C -0°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Bern -3°C 1°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -3°C 1°C bedeckt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Genf -2°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Lugano -0°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten