IOC entscheidet sich für Sotschi
publiziert: Donnerstag, 5. Jul 2007 / 01:25 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 5. Jul 2007 / 01:43 Uhr

Die russische Stadt Sotschi am Schwarzen Meer darf die Olympischen Winterspiele 2014 durchführen. Dies gab IOC-Präsident Jacques Rogge um 01.23 Uhr MESZ in der Nacht auf Donnerstag in Guatemala-City bekannt. Salzburg dagegen hat es auch im dritten Anlauf nicht geschafft.

IOC Präsident Jaques Rogge gab die Entscheidung in Guatemala bekannt.
IOC Präsident Jaques Rogge gab die Entscheidung in Guatemala bekannt.
6 Meldungen im Zusammenhang
Es sind die ersten Olympischen Winterspiele Russlands, die im aufstrebenden Sotschi stattfinden. 1980 organisierte Moskau, damals Hauptstadt der Sowjetunion, die bisher einzigen Olympischen Sommerspiele in Russland.

Eine emotionale Rede von Russlands Staatsprädident Wladimir Putin vor den IOC-Mitgliedern brachte der russischen Kandidatur möglicherweise noch entscheidende Stimmen ein.

Sotschi kandidierte zum zweiten Mal nach 2002 für Olympische Winterspiele. Dannzumal war es in der Vorauswahl des IOC gescheitert.

Salzburg hatte sich zum dritten Mal hintereinander um die Austragung Olympischer Winterspiele bemüht. Für die Veranstaltung 2006 verlor die Mozartstadt bereits in der innerösterreichischen Ausscheidung. Für 2010 schaffte sie es neben Pyeongchang und Vancouver (Kanada) in den «Final», schied dort aber mit lediglich 16 Stimmen bereits im ersten Wahlgang aus. 2003 setzte sich Vancouver mit einer hauchdünnen Mehrheit von 56:53 Stimmen gegen den damaligen Aussenseiter Pyeongchang durch.

Schlechte Begleiterscheinungen

Minuspunkte der von der IOC-Evaluierungskommission als sehr gut, aber nicht perfekt bezeichneten Kandidatur Salzburg bestanden in Begleiterscheinungen. Nämlich darin, dass nur 42 Prozent der Bevölkerung von Salzburg hinter der Kandidatur stand (in Österreich 61 Prozent) und in der Doping-Affäre von Turin 2006, mit der sich Österreich beim IOC viel Goodwill verscherzte.

Auch das Interesse der Salzburger an der Olympiaparty im Salzburger Mirabellgarten hielt sich am Mittwochabend in Grenzen. Höchstens 500 Zuschauer fanden sich bei regnerischem Wetter ein.

Österreichs Sport-Staatssekretär Reinhold Lopatka sagte zum Ausscheiden: «Letztendlich hat nicht das sportliche Angebot, sondern wieder einmal das finanzielle Interesse den Ausschlag gegeben. Die Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees haben sich entschieden, nicht dem Wintersport und der olympischen Idee, sondern Geld und Macht den Vorrang zu geben.»

Österreich hat bereits zwei Mal Olympische Winterspiele durchgeführt: 1964 und 1976 in Innsbruck.

SOTSCHI (Russland)

Zum 1. Mal Olympia-Gastgeber; in IOC-Vorauswahl für 2002 gescheitert

Frühere Olympische Spiele in Russland: Sommerspiele 1980 in Moskau

Einwohner: 400 000

Olympia-Budget: 1,5 Milliarden Dollar

Investitionen: 8,8 Mia Dollar

2 Athletendörfer: Sotschi und Krasnaja Poljana (Kaukasus); Distanz 49 km

11 Wettkampfstätten; alles Neubauten

2 Wettkampfgebiete: Eissport im Olympiapark in Sotschi (25 km ausserhalb des Zentrums), der Rest in der Bergregion

Entfernungen für Athleten: Fünf Minuten in Sotschi, 20 Minuten in den Bergen

Zustimmung der Bevölkerung: 79 Prozent (80 Prozent in Russland)

Empfehlung IOC-Evaluierungskommission: sehr gutes Konzept

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bis kurz vor der Vergabe der ... mehr lesen
Wladimir Putin hatte vor der IOC-Vollversammlung  für Sotschi geworben.
Das Rennen in Moskau wird auf einer Kunstschnee-Rampe durchführen.
Die Olympischen Spiele 2014 in ... mehr lesen
Der russische Präsident Wladimir ... mehr lesen
Putin unterstützte die Kandidatur von Sotschi stark.
In der internationalen Presse wurde ... mehr lesen
Gestern Nacht (MEZ) verkündete Jacques Rogge die Entscheidung der IOC-Mitglieder.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wladimir Putin wünscht sich die Winterspiele das erste Mal  in Russland.
Salzburg ist bereits im ersten ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Bern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Luzern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Genf 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Lugano 13°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten