ISS-Sonnensegel eingezogen
publiziert: Dienstag, 19. Dez 2006 / 09:15 Uhr

Houston - Zwei Astronauten an Bord der Internationalen Raumstation ISS haben im zweiten Anlauf erfolgreich ein klemmendes Sonnensegel eingeholt. Der US-Astronaut Robert Curbeam und sein schwedischer Kollege Christer Fuglesang benötigten knapp fünfeinhalb Stunden, um das rund 35 Meter lange Segel zusammenzufalten.

Das Segel ist bereits sechs Jahre alt und war nur als eine Zwischenlösung zur Energieversorgung gedacht.
Das Segel ist bereits sechs Jahre alt und war nur als eine Zwischenlösung zur Energieversorgung gedacht.
3 Meldungen im Zusammenhang
Um das klemmende Sonnensegel einzuholen, verlängerte die US- Weltraumbehörde NASA den Einsatz der «Discovery» um einen Tag. Das Segel ist bereits sechs Jahre alt und war nur als eine Zwischenlösung zur Energieversorgung gedacht.

Nachdem zwei neue Sonnensegel im September an der ISS angebracht wurden, stand das alte im Weg. Das zweite alte Sonnensegel soll im März kommenden Jahres eingeholt werden.

Danach wird das gesamte Segment mit den beiden zusammengefalteten Segeln an anderer Stelle an der ISS anmontiert.

Widerspenstiges Sonnensegel

Ein erster Versuch, das widerspenstige Segel einzuholen, war in der Nacht zum Sonntag trotz kräftigen Schüttelns und Rüttelns gescheitert. Auch Curbeam und Fuglesang versuchten es am Montag wieder mit sanfter Gewalt. Am Ende liessen sich die einzelnen Felder des Segels scheinbar mühelos einklappen.

Curbeam stellte nebenbei noch einen neuen Raumfahrtrekord auf. Als erster Astronaut überhaupt stieg der 44-Jährige zu vier Aussenbordeinsätzen während eines Fluges aus.

Die Raumfähre «Discovery» wird jetzt am späten Dienstagabend von der ISS abkoppeln und noch vor Weihnachten am kommenden Freitag um 21.56 Uhr MEZ auf dem US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida landen.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Houston - Nach dem Abkoppeln von ... mehr lesen
Die Discovery wird am Freitag auf der Erde zurückerwartet.
Der Aussenbordeinsatz soll nicht länger als sechseinhalb Stunden dauern.
Houston - Zwei Astronauten an Bord ... mehr lesen
Houston - Auch bei ihrem dritten ... mehr lesen
Die Crew der ISS versucht seit Mittwoch, ein altes Sonnensegel zusammenzufalten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor ... mehr lesen  
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. Das neuartige Modul mit dem Namen «Beam», das an die Raumstation angekoppelt ist, blies sich am Donnerstag nicht zur vollen Grösse auf. mehr lesen  
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 7°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 4°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 11°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten