Funktioniert auch derin Schwerelosigkeit
«ISSpresso» versorgt Astronauten mit Kaffee
publiziert: Montag, 16. Jun 2014 / 15:11 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 11. Sep 2014 / 08:59 Uhr
Erste Espressomaschine die den Gesetzmässigkeiten der Schwerelosigkeit trotzt.
Erste Espressomaschine die den Gesetzmässigkeiten der Schwerelosigkeit trotzt.

Turin - Die revolutionäre Espressomaschine «ISSpresso» soll künftig dafür sorgen, dass Astronauten auch im Weltraum mit frisch gemahlenem Kaffee verköstigt werden.

5 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Seite von Argotec
Die offizielle Seite von Argotec
argotec.com

Seite von Lavazza
Die offizielle Seite von Lavazza
lavazza.com

Die futuristische Kaffeemaschine ist vom italienischen Unternehmen Argotec und dem Kaffeeriesen Lavazza in Zusammenarbeit mit der italienischen Raumfahrtbehörde (ASI) entwickelt worden. Die ISSpresso trägt ihren Namen nach der Internationalen Raumstation (ISS).

Stahlleitungen halten Druck stand

Das Projekt für das Kapselsystem ist bereits im Juni 2013 abgeschlossen worden. Das Hauptaugenmerk der Forscher richtete sich auf Funktionalität und Sicherheit der Hightech-Maschine. Um einen sicheren Umgang von Flüssigkeiten unter hohem Druck sowie hohen Temperaturen zu gewährleisten, sind die Kunststoffleitungen, die normalerweise in einer Espressomaschine zum Einsatz kommen, durch Stahlleitungen ersetzt worden. Diese halten einem Druck von über 400 Bar stand.

Die ISSpresso wiegt aufgrund ihrer komplexen Konstruktion, welche den Anforderungen der Mirkogravitation entspricht, ungefähr 20 Kilogramm. Nach der Zubereitung des Kaffees wird dieser in einen speziellen Plastikbeutel gefüllt, der dank eines raffinierten Verriegelungssystems an der Maschine befestigt ist. Der Espresso kann mit einem Strohhalm direkt aus dem Beutel getrunken werden.

Verbesserung der Lebensqualität an Bord

Die kapselbasierte Espressomaschine funktioniert unter den Extrembedingungen im Weltall und soll die Lebensqualität der ISS-Astronauten verbessern, indem sie den Zusammenhalt innerhalb der Crew stärkt. Die ISSpresso liefert nicht nur Espresso, sondern auch andere Heissgetränke wie Tee, Caffè Lungo und Brühe, mit der man Astronautenkost zubereiten kann. Da das Espressosystem den Gesetzmässigkeiten der Schwerelosigkeit trotzen kann, wird es zu einem unverzichtbaren «Besatzungs-Mitglied».

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau/Houston - Nach fast sechs Monaten im All sind drei Raumfahrer zur Erde ... mehr lesen
Astronauten bei Aussenarbeiten der ISS.
Der ESA-Raumtransporter Georges Lemaître hat angedockt.
Bremen - Kiloweise Kaffee für die Astronauten im All und etwas Wehmut auf der Erde: Der letzte europäische Raumtransporter «Georges Lemaître» hat am Dienstag an der ... mehr lesen
Tokio - Ein Kirschbaum aus einem Kern, der acht Monate im Weltraum unterwegs war, ... mehr lesen
Die Wissenschaftler können sich die frühe Blütezeit nicht erklären. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. Das neuartige Modul mit dem Namen «Beam», das an die Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser ... mehr lesen  
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten