IT-Sicherheitstipps für den Urlaub
publiziert: Samstag, 21. Jun 2008 / 16:14 Uhr / aktualisiert: Samstag, 21. Jun 2008 / 16:33 Uhr

Wien - Der Sommer steht vor der Tür und damit haben auch Urlaubsgrüsse wieder Hochsaison. Im Webzeitalter lösen elektronische Grüsse die klassischen postalischen Karten allerdings zunehmend ab. Damit jedoch das E-Mail aus der Ferne keine unangenehmen Begleiterscheinungen hat, raten Sicherheitsexperte zu vermehrter Vorsicht bei der Nutzung von Fremdcomputern am Urlaubsort.

U3-Sticks können die persönliche Arbeitsumgebung in Internetcafés auf Reisen schützen.
U3-Sticks können die persönliche Arbeitsumgebung in Internetcafés auf Reisen schützen.
1 Meldung im Zusammenhang
«Die grösste Gefahr geht dabei immer noch von schlecht geschützten Internetcafes aus. Die eingesetzten PCs sind oft hochgradig mit Malware verseucht und liefern Online-Kriminellen begehrte Benutzerdaten frei Haus», so die Experten des deutschen Sicherheitsunternehmens GData.

«Öffentlich zugängliche Rechner in Internetcafés, Hotels und Flughäfen sind in der Regel nur unzureichend mit Antiviren-Software ausgestattet. Daher besteht dort eine erhöhte Gefahr, dass die Rechner mit Spyware oder anderen Schädlingen verseucht sind», erklärt Ralf Benzmüller, Leiter der GData Security Labs. Daher raten die Experten generell, Internetcafés zu meiden.

History und Cookies löschen

Eine Kontostandabfrage, Internetbuchung via Kreditkarte oder das Einloggen in den privaten E-Mail-Account könne bei verseuchten Rechnern schnell zu Unannehmlichkeiten führen. Ist dies nicht zu vermeiden, so sollten vor dem Verlassen des Rechners im Café sowohl die temporären Dateien des Browsers, die History sowie Cookies gelöscht werden.

Für das Versenden von elektronischen Urlaubsgrüssen wird empfohlen, sich einen eigenen Urlaubs-E-Mailaccount einzurichten. Somit liegt bei Diebstahl der Benutzerdaten nicht sofort die gesamte private E-Mail-Korrespondenz offen. Zur Vorsicht raten die Experten auch, wenn das eigene Notebook mit auf Reisen geht.

Zwei Partitionen

Hier sollte in jedem Fall eine Firewall sowie eine Antivirenlösung auf dem neuesten Stand eingesetzt und im Falle einer WLAN-Verbindung auf eine Verschlüsselung geachtet werden.

User, die auf ihre persönliche Arbeitsumgebung im Urlaub nicht verzichten, dennoch das Notebook zuhause lassen wollen, sollten sich zu diesem Zweck einen U3-Stick zulegen. Dieser spezielle USB-Stick verfügt über zwei voneinander abgekoppelte Partitionen.

Auf dem Speicherstick können nicht nur Daten, sondern auch die Arbeitsumgebung des eigenen Desktops sowie Programme abgespeichert und damit mobil gemacht werden. Somit kann auf einem öffentlichen PC, der beispielsweise nur einen Webbrowser installiert hat, die persönliche Arbeitsumgebung samt bevorzugter Einstellungen genutzt werden.

Daten gelangen nicht auf Festplatte

Im Bereich der Sicherheit verfügen die meisten U3-Sticks einerseits über eine Hardwareverschlüsselung, andererseits wird der Schutz von privaten Daten dadurch ermöglicht, dass keine Informationen auf dem Host-Computer zurückbleiben, wie es von Seiten des Technologie-Mitentwicklers SanDisk heisst. Beim Ausführen von Programmen wie Büroanwendungen oder E-Mail-Clients werden Daten direkt auf dem U3-Stick und nicht auf der Festplatte abgelegt.

Dasselbe Prinzip gilt auch für Cookies, die vom U3-Internetbrowser angelegt werden. Für die U3-Sticks, die mittlerweile im Portfolio einiger Anbieter von Speicherlösungen zu finden sind, gibt es bereits eine Reihe von Programmen, darunter Browser, E-Mail-Programme, Business-Anwendungen, Dienstprogramme, Software für Bildbearbeitung und -anzeige, VoIP-Software oder Spiele.

(tri/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Santa Clara - Intel arbeitet derzeit an ... mehr lesen
USB 3.0 soll Datenübertragungsraten von bis zu fünf Gigabit pro Sekunde ermöglichen. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ... mehr lesen  
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
Cybercrime-Ansatz probiert geklaute Login-Daten auf Banking-Seiten  Wenn User das gleiche Passwort bei verschiedenen Web-Angeboten nutzen, kann sich das bitter rächen. Denn mittlerweile gibt es Botnetze, die sich genau diesen Leichtsinn zunutze machen. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 16°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel 9°C 17°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
St. Gallen 8°C 12°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Bern 4°C 16°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Luzern 10°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 8°C 17°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten