«Ich habe befohlen, es müsse gewonnen werden»
publiziert: Freitag, 29. Dez 2006 / 00:46 Uhr

Besuche von Bundesrat Samuel Schmid gehören am Spenglercup zur schönen Gewohnheit. Der Sportminister beschränkte sich aber nicht nur aufs Repräsentieren, sondern trug das Seinige zum Sieg bei.

Das Format und das internationale Flair des Klub-Turniers behagen Schmid. Hier mit Moras Torhüter Mikko Raemoe.
Das Format und das internationale Flair des Klub-Turniers behagen Schmid. Hier mit Moras Torhüter Mikko Raemoe.
2 Meldungen im Zusammenhang
Im Interview mit der Sportinformation äusserte sich Schmid zu seinem Einsatz in der Garderobe, zur Bedeutung des Spenglercups an sich und wagte einen Ausblick auf das Sportjahr 2007.

Herr Sportminister Schmid, wir haben gehört, dass Sie vor dem Spiel das letzte Wort in der HCD-Kabine hatten.

Bundesrat Samuel Schmid: «Das ist klar. Ich habe ihnen befohlen, es müsse gewonnen werden. Und das wurde auch gemacht. Ich habe ihnen auch gesagt, es werde ein schwerer Match, denn dies war nach den ersten Spielen von Mora unschwer zu erkennen. Ich habe ihnen aber auch erklärt, dass sie die Kraft haben, dieses Spiel zu gewinnen, dass es aber erst mit der letzten Sekunde entschieden sei und dass auch Rückstände kein Drama wären. Ich habe Biss bis zur letzten Sekunde gefordert. Verstanden, haben sie gesagt.»

Wie schätzen Sie Arno Del Curto ein?

Bundesrat Schmid: «Er ist eine Persönlichkeit der besonderen Art. Ich habe jedes Jahr während des Turniers mit ihm ein paar Minuten persönlichen Kontakt und er ist witzig und integrierend. Er kümmert sich intensiv um das Team, es ist ihm nicht gleich, wie es seinen Spielern geht. Er schafft ein Klima von einem echten Team und ist ein echter Glücksfall.»

Der Spenglercup ist das, was der Sport sein sollte, ein wahres und echtes Sportfest, wie es aber nur selten vorkommt. Können Sie den Anlass charakterisieren?

Bundesrat Schmid: «Sie haben die Antwort schon gegeben. Das Turnier ist eine tolle Sache mit Sport von hoher Klasse und grosser internationaler Beteiligung. Zudem ist es die 80. Veranstaltung, es ist ein kultureller Anlass für den Kanton Graubünden, Davos und die ganze Schweiz. Ich hoffe, dass diese Institution noch lange weiterlebt. Ich habe früher schon einmal gesagt, dass der Spenglercup das WEF war, bevor das eigentliche WEF kam. Das Welteishockeyfest vor dem World Economic Forum.»

Bald beginnt das Sportjahr 2007. Was wünscht sich der Sportminister?

Bundesrat Schmid: «Konsolidierung auf allen Ebenen. Wir wollen die Bemühungen für den Breitensport weiter verbessern, wollen die Talente noch besser an den Spitzensport heranführen wollen aber auch die Vorbereitungen für die Olympischen Spiele in Peking und die EURO perfektionieren. Zudem wünsche ich all jenen viele persönliche Erfolge, die selber Sport treiben und damit auch einen Sieg über sich selbst feiern.»

(Sven Schoch und Marco Keller, Davos/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Davos stoppte den schwedischen ... mehr lesen
Torjubel von Michel Riesen und Alexandre Daigle.
Der Davoser Trainer Arno Del Curto hatte seine Truppe richtig eingestellt.
Die Ausgangslage beim 80. ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen   1
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder ... mehr lesen
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten