Identität von Mordopfer in Kanada geklärt
publiziert: Dienstag, 21. Aug 2012 / 22:34 Uhr
Polizei in Kanada findet weitere Leichenteile.
Polizei in Kanada findet weitere Leichenteile.

New York - Nachdem an mehreren Orten in Kanada Leichenteile aufgetaucht waren, hat die Polizei das Opfer als eine alleinerziehende Mutter von drei Kindern identifiziert. Die 41 Jahre alte Betreiberin eines Wellness-Salons in Toronto wurde vor knapp zwei Wochen zuletzt gesehen.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
3 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte die Polizei kanadischen Medienberichten zufolge mit. Damals hätten Freunde sie mit dem Auto zur Arbeit gebracht. Wer die Frau ermordete und ihre Leiche zerstückelte, sei bislang völlig unklar, sagte ein Polizeisprecher bei einer Pressekonferenz. "Wir ermitteln in alle Richtungen."

In der vergangenen Woche waren zunächst ein Fuss mit gelb lackierten Zehennägeln und dann ein Kopf in einem Fluss in der rund 45 Kilometer von Toronto entfernten Stadt Mississauga gefunden worden.

Am Wochenende entdeckten Ermittler einen Arm und Teile von Beinen in einem anderen Gewässer in Toronto. Die Leichenteile hätten zwischen fünf und sieben Tagen im Wasser gelegen, teilte die Polizei mit.

Der zweite Fundort befinde sich in der Nähe des Hauses, in dem das Opfer gewohnt habe. Einige Teile der Leiche seien noch nicht gefunden worden.

Der Fund erinnert an den Fall eines kanadischen Pornodarstellers, der vor einigen Monaten sein Opfer mit einem Eispickel ermordet und zerstückelt haben soll. Einige Leichenteile verschickte er mit der Post, den Torso warf er in den Müll. Manche Körperteile soll er auch gegessen haben. Den Kopf fanden Ermittler in einem Park im rund 600 Kilometer vom jetzigen Fundort der Leichenteile entfernten Montréal.

Beide Fälle haben aber nach ersten Ermittlungsergebnissen nichts miteinander zu tun. "Wir gehen davon aus, dass es sich bei dem jetzigen Fall um einen völlig isolierten Vorgang handelt", sagte der Polizeisprecher.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Montréal - In Montréal hat am Montag das Vorverfahren um den spektakulärsten Kriminalfall der vergangenen Jahre in Kanada begonnen. Vor Gericht steht der 30-jährige Luka Rocco Magnotta, der seinen Freund mit einem Eispickel ermordet und die Leiche zerstückelt haben soll. mehr lesen 
Ottawa - Nach dem Fund der zerstückelten Leiche der chinesischstämmigen Kanadierin Guang Hua Liu hat die Polizei in ... mehr lesen
Credit River
Montréal - Nach dem Fund eines Kopfes und eines Fusses in einem Fluss in der Nähe der kanadischen Stadt Toronto hat die Polizei am selben Ort auch zwei abgetrennte Hände entdeckt. Nach Polizeiangaben handelte es sich um eine rechte und eine linke Hand. mehr lesen 
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Mutter vieler Horrorfilme
30. Todestag  Sage und schreibe 16 Horrorfilme, darunter auch «The Texas Chainsaw Massacre» und «Psycho», nahmen die Taten von Ed Gein als Basis für ihre Geschichte. Denn Ed Gein ermordete Frauen, weidete sie aus und machte aus ihrer Haut Gesichtsmasken und Sitzbezüge, den Rest ass er. Heute vor 30 Jahren starb «Leatherface». Nicht auf dem elektrischen Stuhl, sondern 78-jährig an Krebs. 
Honduras  San Pedro Sula - Bei Schiessereien zwischen der Polizei und mutmasslichen Bandenmitgliedern im ...  
Es handelte sich um eine rund 40-minütige Schiesserei. (Symbolbild)
Hungerstreik  Moskau - Aus Protest gegen seine Verurteilung zu viereinhalb Jahren Lagerhaft ist der russische Oppositionelle Sergej Udalzow in einen Hungerstreik getreten. Er habe am ersten Hafttag das Frühstück verweigert, sagte ein Sprecher der Strafvollzugsbehörde russischen Nachrichtenagenturen.  
Sergej Udalzow - der prominente Regierungsgegner. (Archivbild)
Kreml-Gegner zu viereinhalb Jahren Lagerhaft verurteilt Moskau - Zwei Jahre nach Massenprotesten gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin ist der prominente ...
Titel Forum Teaser
Seit Mittwoch wird die «Costa Concordia» nach Genua gezogen, wo das Schiff in den kommenden zwei Jahren verschrottet werden soll.
Unglücksfälle «Costa Concordia» nähert sich Genua Rom - Die «Costa Concordia» setzt plangemäss ihre Reise ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 14°C 17°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 16°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 16°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 16°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 18°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten