«Idomeneo»-Podium in Berlin
publiziert: Dienstag, 3. Okt 2006 / 15:20 Uhr

Berlin - Die umstrittene Absetzung der Mozart-Oper «Idomeneo» stand im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion an der Deutschen Oper Berlin.

Theatermacher, Politiker und andere gesellschaftliche Kräfte diskutierten die Absetzung des Stückes an der Deutschen Oper.
Theatermacher, Politiker und andere gesellschaftliche Kräfte diskutierten die Absetzung des Stückes an der Deutschen Oper.
2 Meldungen im Zusammenhang
Berlins Innensenator Ehrhart Körting räumte dabei erneut ein, möglicherweise falsch gehandelt und ohne vorherige gründliche Debatte nur auf den Sicherheitsaspekt gesetzt zu haben. «Aber besser zu viel als zu wenig. Ich streue da keine Asche auf mein Haupt».

Auch die Intendantin Kirsten Harms rechtfertigte ihre «schwierige Abwägung» zu Gunsten der Sicherheit des Publikums und ihrer Mitarbeiter im Opernhaus. Die Oper könne wieder auf den Spielplan gesetzt werden, «wenn es dafür ein Sicherheitskonzept und eine Mitverantwortung der Sicherheitsbehörden gibt», betonte Harms.

Sie habe nach den ersten Anrufen des Landeskriminalamtes im Mai und Juni zunächst nicht daran gedacht, die Inszenierung von Hans Neuenfels, in deren Schlussszene die abgeschlagenen Köpfe von Mohammed, Buddha und Jesus auf die Bühne gebracht werden, abzusetzen. «Die Lage änderte sich durch den Anruf des Innensenators», was den Ausschlag zu Gunsten ihrer Fürsorgepflicht für 2000 Menschen gegeben habe.

Kunst habe «die Pflicht zur Unruhe und zu stören»

Der Intendant des Hamburger Thalia Theaters, Ulrich Khuon, meinte dagegen, die Kunst habe «die Pflicht zur Unruhe und zu stören». Auch der Berliner Kultursenator Thomas Flierl plädierte für die Freiheit der Kunst, «die auch den Tabubruch enthalten darf».

Der Berliner Bischof Wolfgang Huber meinte, «das Abschlagen von Köpfen ist nicht ideal, auch wenn sie aus Pappmaché sind». Man dürfe die Kraft der Bilder nicht unterschätzen. Natürlich sei er dafür, die Inszenierung so bald wie möglich wieder auf den Spielplan zu setzen, aber über das Schlussbild sollte gründlich diskutiert werden.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Die Berliner Polizei steht für ... mehr lesen
Publikum in der Deutschen Oper Berlin.
Die Deutsche Oper in Berlin will eine Inszenierung der Oper «Idomeneo» nicht mehr spielen.
Berlin - Einen Tag vor der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf ...
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem internationalen Kunstmarkt. mehr lesen  
Publinews Ein Kunsterlebnis zwischen Tradition und Moderne im Herzen von Chur. mehr lesen  
Landschaftsbild aus dem Engadin  Bern - Das Gemälde «Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler hat für 2,17 Millionen Franken ... mehr lesen  
«Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler.(Ausschnitt)
3406 digitale Bänden  Berlin - 37 Millionen Artikel umfasst die Online-Enzyklopädie Wikipedia aktuell in 300 Sprachen - eine kaum vorstellbare Grössenordnung. Der New Yorker Künstler Michael Mandiberg macht die Dimension greifbar - und stellt die deutsche Wikipedia als begehbaren Bibliothek dar. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten