Ignatjew hatte niemand auf der Rechnung
publiziert: Dienstag, 24. Aug 2004 / 19:56 Uhr

Mit nicht weniger als vier Rundengewinnen ist Michail Ignatjew Olympiasieger im Punktefahren geworden. Der erst 19-jährige Russe bewies Tempofestigkeit und Übersicht. Silber ging an Juan Llaneras (Sp), Bronze an Guido Fulst (De).

Vor zwei Jahren war Ignatjew als Junior Weltmeister im Punktefahren.
Vor zwei Jahren war Ignatjew als Junior Weltmeister im Punktefahren.
"Unser Entscheid war richtig, Franco nicht im Punktefahren einzusetzen. Das wäre kein Rennen für ihn gewesen", hielt der Schweizer Coach Markus Nagel zum Forfait von Marvulli fest. Der Zürcher wäre bei den steten Angriffen untergegangen, weil er zwischendurch Atempausen zur Erholung benötigt. Diese wird er im Madison eher haben, wenn er mit einem Partner im Einsatz ist.

Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von beinahe 50 km/h im Punktefahren wäre zu erwarten gewesen, dass sich nur ein Fahrer durchsetzen kann, der mit seinen Kräften haushälterisch umgeht. Bei Michail Ignatjew war das Gegenteil der Fall. Drei seiner vier Rundengewinne vollzog der Russe alleine. Möglicherweise hatten ihn die Spezialisten aus dem Sechstage-Lager zu wenig auf ihrer Rechnung. Aber Ignatjew ist kein unbeschriebenes Blatt. Vor zwei Jahren war er als Junior Weltmeister im Punktefahren und WM-Zweiter in der Verfolgung.

Der Deutsche Fulst lag zwischenzeitlich in Führung, kam aber auf der zweiten Distanzhälfte gegen Ignatjew und am Schluss auch gegen Llaneras nicht an. Der Spanier war zusammen mit Mark Renshaw (Au, 6.) der einzige Fahrer, der drei Punktewertungen zu gewinnen vermochte. Llaneras, vor vier Jahren in Sydney Olympiasieger im Punktefahren, sprach nach seinem 2. Platz von einem komischen Rennen, bei dem die Taktik keine Bedeutung gehabt habe und die Angriffe im Vordergrund gestanden hätten.

Sprint-Entscheidung in der "Belle"

Im Sprint der Männer musste eine "Belle", ein entscheidender dritter Lauf, über den Olympiasieg entscheiden. Weltmeister Theo Bos hatte etwas überraschend den ersten Lauf gegen Ryan Bayley gewonnen. In den beiden anderen Einsätzen setzte sich aber der erst 22-jährige Australier sicher durch.

Bei den Frauen feierte Lori-Ann Muenzer im Alter von 38 Jahren ihren grössten Erfolg. Die Kanadierin, die es noch nie zu einem WM-Titel brachte, eliminierte im Halbfinal die taktisch über kein grosses Repertoire verfügende 500-m-Olympiasiegerin Anna Meares (Au). Im Final stand Muenzer mit Tamilla Abassowa (Russ) ein Neuling gegenüber, der vor fünf Jahren bei der Junioren-WM auf dem alten Velodrom von Athen Zweiter im Sprint geworden war. Die Kanadierin hatte mit Abassowa in beiden Läufen leichtes Spiel.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Nationale und internationale Leistungskriterien erfüllt  Swiss Olympic selektioniert die Fechterin Tiffany Géroudet sowie das Männer-Quartett mit Peer Borsky, Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen für die Olympischen Spiele in Rio. mehr lesen 
Wegen Zika-Risiko  Über 50 Gesundheitsexperten empfehlen ... mehr lesen
Eine halbe Million Besucher der Spiele könnten in Rio de Janeiro angesteckt werden.
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Dopingverdacht  Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Sommerspiele 2012 in London wurden 23 Sportler ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Basel 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 4°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten