Kampf gegen Prostitution
Illegale «Botoxpraxis» im Tessin aufgeflogen
publiziert: Freitag, 10. Aug 2012 / 15:05 Uhr
Diverse Medikamente wurden beschlagnahmt.
Diverse Medikamente wurden beschlagnahmt.

Lugano - Die Tessiner Staatsanwaltschaft hat am Dienstag in Lugano einen Massagesalon schliessen lassen. In dem Etablissement wurden illegal Botox-Behandlungen durchgeführt. Zudem hat die Polizei während einer Razzia diverse Medikamente beschlagnahmt.

Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
1 Meldung im Zusammenhang
Ausserdem bestehe der Verdacht, dass in dem Salon verdeckt Prostitution betrieben worden sei, teilte die Behörde am Freitag mit. Die beiden Inhaberinnen, zwei Ausländerinnen im Alter von 35 und 39 Jahren, seien verhört und angezeigt worden.

Die Razzia im Massagesalon erfolgte im Rahmen der so genannten «Operation Domino». Mit systematischen Kontrollen im Rotlichtmilieu versucht die Tessiner Staatsanwaltschaft seit mehreren Monaten, das illegale Prostitutionsgeschäft in der Südschweiz einzudämmen. Rund 25 Bordelle wurden seit März geschlossen.

Anzeige wegen Wucher

Vor allem Ausbeutung und Bandenkriegen soll entgegen gewirkt werden. Um zu verhindern, dass die im Milieu tätigen Frauen durch das Vorgehen der Polizei weiter in die Illegalität abrutschten, seien die Kontrollen in privaten Appartements und auf der Strasse verstärkt worden, hiess es in dem Communiqué weiter.

In diesem Zusammenhang sei am Donnerstag in Lugano ein 41-jähriger Mann angezeigt worden, der drei Frauen zum Zwecke der Prostitution Zimmer zu überteuerten Preisen untervermietet habe.

Da die Mieterinnen alle über gültige Arbeitsgenehmigungen verfügten, sei ihnen die Möglichkeit gegeben worden, selbstständig weiterzuarbeiten, schreibt die Staatsanwaltschaft. Die Miete sei den Marktpreisen angepasst worden.

Missstände melden

Die Strafbehörde ruft die im Milieu tätigen Frauen explizit auf, Missstände - wie Wucher und Ausbeutung - bei der Polizei zu melden. In den vergangenen Tagen hatten sich im Tessin die kritischen Stimmen im Hinblick auf die «Operation Domino» gemehrt.

Unter anderem richtete der Grünen-Chef Sergio Savoia eine Anfrage an den Staatsrat, in der er Informationen verlangt zum Verbleib von Frauen, die durch Schliessung der Bordelle ihren Arbeitsplatz verloren. Befürchtet wird eine Forcierung des Schwarzmarktes.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gefühle und Ideen lassen sich nicht mit Statistiken, Quoten und Ratings erfassen. «Zum Glück», findet die Berner Autorin und ... mehr lesen
Neues Buch zum Thema «Tatort Körper»: Regula Stämpfli, Autorin von «Vermessung der Frau».
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Auf der Flucht ...
Genaue Umstände unklar  Dublin - Nach der Wiege-Prozedur für einen Boxkampf in einem Dubliner Hotel haben Unbekannte das Feuer eröffnet. Ein Mann wurde nach Angaben der Polizei getötet, zwei weitere wurden verletzt. 
Flucht über den Rhein  Wien/Frauenfeld - Ein von den österreichischen Behörden wegen eines Tötungsdelikts an einem ...  
Der Mörder wurde in Frauenfeld gefasst. (Symbolbild)
Die Terroristen müssen sich vor Gericht verantworten.
Terror in der Schweiz  Bern - Die vier des Terrorismus verdächtigten Iraker im Alter ...  
Die Syrer wurden aus der Untersuchungshaft entlassen. (Symbolbild)
Nach Terrorwarnung: Syrer wieder auf freiem Fuss Bern - Die Bundesanwaltschaft (BA) hat zwei Syrer aus der Untersuchungshaft entlassen, die im Dezember nach einer ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3709
    Die... meisten Karnevalsteilnehmer sind mit absoluter Wahrscheinlichkeit ... Do, 04.02.16 18:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3709
    Erst,... wenn es die ersten Malariafälle in der westlichen Welt gibt, wird ein ... Mo, 01.02.16 22:54
  • JaSchei aus Winterthur 1
    Verkehrsunfall in Slowenien Vier Tote bei Massenkarambolage mit 70 Fahrzeugen Verstehen nicht warum Belgrad, Serbien bei dieser Nachricht am Anfang ... So, 31.01.16 14:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3709
    Die... scharfen Polizeihunde haben offenbar die nötige Wirkung erzielt und die ... Sa, 30.01.16 09:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1662
    Liebe Philomena Vielen Dank für Ihren wirklich humanen Beitrag hier, wo es nur so ... Fr, 29.01.16 11:00
  • jorian aus Dulliken 1734
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • Philomena aus Binningen 1
    Flüchtlinge Weder die Schweiz noch Deutschland oder Frankreich etc. haben ... Di, 26.01.16 14:08
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3709
    Zika-Virus Interessanterweise lässt sich nur in Brasilien ein Zusammenhang ... Di, 26.01.16 12:20
Das totalbeschädigte Fahrzeug musste abtransportiert werden.
Unglücksfälle PKW gegen Baum geprallt Am Freitagabend kam ein Fahrzeuglenker mit seinem Auto im Waldstück ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 2°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 2°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 6°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 5°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 5°C 11°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten