Weiter werden vermisst
Im Wallis reisst ein Wolf zehn Schafe
publiziert: Mittwoch, 4. Jul 2012 / 16:28 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 4. Jul 2012 / 16:57 Uhr
Schon zehn Schafe hat der Wolf schon gerissen. (Symbolbild)
Schon zehn Schafe hat der Wolf schon gerissen. (Symbolbild)

Sitten - Im Oberwalliser Binntal hat ein Wolf zum ersten Mal in diesem Jahr Schafe gerissen. Zehn Tiere fielen dem Angriff des Raubtiers zum Opfer. Weitere zehn Schafe werden vermisst. Die DNA-Analysen sind noch im Gang.

6 Meldungen im Zusammenhang
Jedoch sprechen die ersten Erkenntnisse klar für eine Wolfsattacke. Die definitiven Ergebnisse werden nächste Woche erwartet, wie der Chef des Jagdinspektorats, Peter Scheibler, am Mittwoch einen Bericht des «Walliser Boten» bestätigte.

Die betroffene Weide war bereits letztes Jahr das Ziel von Wolfsangriffen. Aus wirtschaftlichen und topografischen Gründen ist es schwierig, das Gebiet zu schützen. Die Alp, auf der im Sommer achtzig Schafe weiden, befindet sich in sehr steilem Gelände.

Die Schafherde war am 22. Juni auf die Weide gelassen worden. Wenige Tage später ereignete sich der Wolfsangriff.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Münster VS - Der Wolf M35 hat in der Nacht auf Freitag in der Nähe des Obergommer Dorfes Münster 14 Schafe getötet und fünf ... mehr lesen
Ein Abschuss des Wolfes, der im Obergoms 14 Schafe getötet und fünf verletzt hatte, ist bisher kein Thema. (Symbolbild)
Sitten - Im Binntal VS sind innerhalb eines Monats 21 Schafe gerissen worden. DNA-Analysen haben nun die Vermutung bestätigt, dass die Tiere einem Wolf zum Opfer fielen. Trotzdem wird das Raubtier derzeit nicht zum Abschuss freigegeben. mehr lesen 
Vättis SG - Zwei Schutzhunde haben einen Wolfsangriff auf Schafe nicht verhindern können. Am Freitag riss ein Wolf auf der Alp Ramuz am Kunkelspass bei Vättis SG zwei Schafe. Es handelt sich um die ersten Wolfsrisse auf st. gallischem Kantonsgebiet. mehr lesen 
Bern - Im Emmental ist erstmals ein Wolf unterwegs. Er hat bei Schangnau eine Rothirschkuh gerissen, wie eine DNA-Analyse ergab. Die Schafhirte und die Behörden der Umgebung wurden über den Fall informiert, ansonsten sind keine Sofortmassnahmen vorgesehen. mehr lesen 
Der Wolf soll in der Schweiz geschützt werden.
Bern - Naturschützer wollen die Lockerung des Wolfsschutzes nicht widerstandslos hinnehmen. Sie sammeln seit Dienstag ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sitten - Die Walliser Regierung erteilt keine Abschussbewilligung für den im Wallis aktiven Wolf. Dies teilte sie am Freitag in ... mehr lesen
Umstrittener Abschuss.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. 
Wolf reisst im Urner Isenthal mehrere Schafe Isenthal UR - Im Urner Isenthal hat ein Wolf in den vergangenen Tagen acht ...
Tierschützer wollen die Krokodile nicht töten.
Reaktion auf Attacke  Sydney - Nach der jüngsten Krokodil-Attacke auf eine Frau in Australien hat ein Politiker ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten