Nur vereinzelt «Burka-Bussen»
Im ersten Jahr des französischen Burka-Verbots 300 Frauen verwarnt
publiziert: Mittwoch, 11. Apr 2012 / 11:18 Uhr
In einem Jahr sind insgesamt 299 Frauen wegen Verschleierung verwarnt worden.
In einem Jahr sind insgesamt 299 Frauen wegen Verschleierung verwarnt worden.

Paris - Im ersten Jahr des Burka-Verbots in Frankreich sind 299 vollverschleierte Frauen verwarnt worden. Das Verbot sei «gelassen» umgesetzt worden, zog das Innenministerium Bilanz. Bussen gab es nur vereinzelt.

6 Meldungen im Zusammenhang
Seit dem 11. April 2011 seien 354 vollverschleierte Frauen kontrolliert und 299 von ihnen verwarnt worden, erklärte ein Sprecher am Dienstagabend.

Im Januar hatte Innenminister Claude Guéant mitgeteilt, dass sich durch die Massnahme die Zahl der Frauen, die mit dem Ganzkörperschleier auf die Strasse gehen, halbiert habe. Vor dem Verbot waren rund 2000 Burka-Trägerinnen in Frankreich gezählt worden.

Wer sein Gesicht hinter einem Schleier, aber auch unter einer Mütze oder einer Maske verbirgt, muss seit einem Jahr mit einem Bussgeld von bis zu 150 Euro rechnen und kann ausserdem zu einem Kurs in Staatskunde verpflichtet werden. Männern, die ihre Frauen zum Tragen von Schleiern zwingen, drohen ein Jahr Haft und eine Geldstrafe von 30'000 Euro.

Laut dem Gegner des Burka-Verbots, Rachid Nekkaz, trat dieser Fall aber noch nicht ein. Den Staatskundekurs musste laut Guéant erst einmal eine Frau absolvieren. Auch Bussgelder wurden nur wenige verhängt. In Frankreich leben rund fünf Millionen Muslime und damit die grösste muslimische Gemeinde Europas.

(knob/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Strassburg - Der Europäische ... mehr lesen 1
Das Burka-Verbot verletze die Grundrechte nicht.
Paris - Islamfeindliche Taten und Drohungen nehmen in Frankreich deutlich zu: Wie die Beobachtungsstelle gegen Islamfeindlichkeit am Dienstagabend in Paris mitteilte, gab es im ersten Halbjahr dieses Jahres einen Anstieg um 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. mehr lesen 
In Frankreich ist das Tragen von Burkas oder anderen Verschleierungen in der Öffentlichkeit verboten. (Symbolbild)
Paris - Nach der Kontrolle einer völlig ... mehr lesen
Paris - Seit dem Inkrafttreten des ... mehr lesen
Frauen im Burka. (Symbolbild)
Vollverschleierung mit Burka.
Nantes - Drei vollverschleierte ... mehr lesen 1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wer die...
hiesigen Gepflogenheiten und Gesetze meint nicht beachten zu müssen hat jederzeit die Möglichkeit ungehindert wieder auszureisen. Noch besser allerdings wäre, wenn solche Querulanten erst gar nie in Europa einreisen würden.
Würde viel unnötigen Ärger für alle Seiten vermeiden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Basel 17°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
St. Gallen 14°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Bern 14°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Luzern 15°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen anhaltender Regen
Genf 17°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 17°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten