Immer mehr Frauen in den Parlamenten der Welt
publiziert: Dienstag, 8. Mrz 2011 / 14:12 Uhr
Im Nationalrat sitzen 29 Prozent Frauen.
Im Nationalrat sitzen 29 Prozent Frauen.

Genf - Die Zahl weiblicher Parlamentsabgeordneter hat weltweit einen neuen Höchststand erreicht - eines von fünf Parlamentsmitgliedern ist weiblich. Die Schweiz liegt bereits einige Jahre über diesem Schnitt.

Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
5 Meldungen im Zusammenhang
Das geht aus den jüngsten Zahlen hervor, die die Interparlamentarische Union (IPU) mit Blick auf den Tag der Frauen veröffentlichte. Anfang 2011 waren demnach knapp 19,2 Prozent aller Mitglieder nationaler Parlamente weltweit weiblich.

Damit sind Frauen in der Politik zwar noch in der Minderheit, sie können aber Fortschritte verbuchen, stellt die IPU fest: 2000 lag der Frauenanteil in Parlamenten noch bei 13,1 Prozent.

Nur 43 Staaten weltweit erreichen den UNO-Zielsatz von 30 Prozent Frauenanteil in den Parlamenten, hält die IPU fest. Immerhin konnten im vergangenen Jahr aber weitere 10 Länder die 30 Prozent erreichen.

Schweiz: Weniger Frauen als Deutschland

Nimmt man nur die grossen nationalen Parlamentskammern (also dem Nationalrat entsprechend), so lag der Frauenanteil weltweit bei 19,3 Prozent. Die Ranking-Liste mit 188 nationalen Parlamenten wird von Ruanda angeführt, das dank einer Frauenquote auf 56,3 Prozent kommt - vor Schweden mit 45 Prozent.

Die Schweiz hält sich mit 29 Prozent Nationalrätinnen auf Platz 27. Sie rangiert hinter Deutschland, aber vor Österreich, Liechtenstein, Italien und Frankreich.

Nach Ländergruppen liegen die Parlamente Nordeuropas mit 41,6 Prozent Frauenanteilen an der Spitze. Es folgen die Länder Amerikas (22,4 Prozent) und das übrige Europa (20 Prozent). Am Schluss rangieren die arabischen Länder mit 12,5 Prozent. Frauen-Quoten haben allerdings in einigen dieser Länder (wie Jordanien und Irak) Fortschritte gebracht.

(dyn/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Frauen sollen in italienischen Unternehmen verstärkt Schlüsselrollen übernehmen. Ab dem 12. August ... mehr lesen
Die Frauenquote soll 2015 auf 30 Prozent steigen.
Annie Lennox.
Sängerin Annie Lennox hat sich anlässlich des Internationalen Frauentages für ... mehr lesen 1
Bern - Trotz Verfassungsartikel und Gesetz ist die Gleichstellung der Frau in der Schweiz in den vergangenen Jahren nur ... mehr lesen 1
Laut dem SGB verlief die Gleichstellung sogar rückläufig.
Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
«Die Fünfräppler sind wir bereits wieder am Einrollen», sagte Daniel Häni vom Initiativkomitee für ein bedingungsloses Grundeinkommen am Freitag gegenüber Radio SRF.
«Die Fünfräppler sind wir bereits wieder am Einrollen», ...
Nach Aktion für Initiative «Bedingungsloses Grundeinkommen»  Bern - In einer viel beachteten Aktion kippte die Gruppierung «Generation Grundeinkommen» letzten Oktober acht Millionen Fünfräppler auf den Bundesplatz. Danach wollte die Gruppe den Geldhaufen samt Tresor verkaufen - ohne Erfolg, wie sich nun zeigt. 
Rücktritt  Liestal - Der Baselbieter SVP-Nationalrat Caspar Baader tritt zurück. Er habe am Mittwoch beim Ratspräsidenten seine Demission per Ende Juli eingereicht, teilte die Kantonalpartei mit. Für ihn rückt Christian Miesch nach - dieser war früher zwölf Jahre im Nationalrat gewesen.  
Alt-Nationalrat  Malleray - Im Berner Jura ist einer der wichtigsten probernischen Kämpfer der letzten Jahrzehnte ...  
Marc-André Houmard hat sich für einen Verbleib im Kanton Bern eingesetzt.
FDP-Fraktionschefin Gabi Huber
Parteien  Bern - Die FDP will bei den nationalen ...   1
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1463
    Wundert mich nicht! Die EU ist keine Demokratie. Dies hat ja nichts damit zu tun ob man ... gestern 08:04
  • kubra aus Port Arthur 3000
    Moment Ein auf ewig unkündbarer Vertrag ist sittenwidrig, ungültig per se und ... Do, 24.07.14 22:01
  • BigBrother aus Arisdorf 1443
    zur Freude der SP und der GSoA Wer ist ’die Mitte’ bzw. der ’Mitte’-Wähler? Die sogenannte ’Mitte’ ... Mi, 23.07.14 11:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2323
    Israel... kann beruhigt sein, denn immer mehr Menschen durchschauen die ... So, 20.07.14 09:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2323
    Dunkel "Wenn die Initiative angenommen würde, träfe dies also alle – «auch ... Mi, 16.07.14 12:52
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Höhere Fachschulen oder Fachhochschulen? Das ist ein Unterschied: "höhere Fachschulen (HF)" sind keine ... Mi, 16.07.14 07:15
  • dennisteichmann aus Basel 1
    Übersicht zu Regelungen Alle relevanten Regelungen zu Anstellungen im Privathaushalt findet ... Mo, 14.07.14 23:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2323
    Die... sozialen Verwerfungen in Afrika, Nahost etc. haben zu tun mit dem ... Mo, 14.07.14 17:27
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 14°C 17°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 16°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 16°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 16°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 18°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten