Immer mehr Missbrauchsfälle in Österreich aufgedeckt
publiziert: Donnerstag, 11. Mrz 2010 / 15:32 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Mrz 2010 / 00:00 Uhr

Wien - Nach Deutschland erfasst die Enthüllungswelle von teils Jahrzehnte zurückliegenden Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche nun auch in Österreich immer mehr Einrichtungen. Bei den Beratungsstellen für Opfer sexuellen Missbrauchs melden sich laut Medienberichten deutlich mehr Menschen als sonst.

Enthüllungswelle schwappt auf Österreich.
Enthüllungswelle schwappt auf Österreich.
6 Meldungen im Zusammenhang
Neben den Missbrauchsfällen in Salzburg und in Vorarlberg gab es inzwischen auch Vorwürfe gegen kirchliche Einrichtungen in Oberösterreich und der Steiermark.

Im Stift Kremsmünster bei Linz werfen frühere Klosterschüler mehreren Geistlichen vor, sie in den 1980er Jahren vor anderen gedemütigt, geschlagen und sich an ihnen vergriffen zu haben. In der Oststeiermark soll ein Pfarrer in den 1970er und 1980er Jahren bis zu 20 Jungen und Mädchen bei Firm- und Nachhilfestunden sexuell missbraucht haben.

Der im Burgenland als Priester tätige Mann legte am Mittwoch sein Amt nieder. Er gab die Vorwürfe in einem Interview mit der Wochenzeitung «Falter» zu.

Tabu-Thema Zölibat

Die Kirche in Österreich kratzt sogar am Tabu-Thema Zölibat: Man müsse die Opfer vor die Täter stellen und Schuld beim Namen nennen, schrieb der Kardinal un wiener Erzbischof Christoph Schönborn in einem Kommentar für ein Mitarbeitermagazin der Kirche.

Es sei notwendig, nach den Ursachen sexuellen Missbrauchs zu fragen: «Dazu gehört die Frage der Priestererziehung genauso wie die Frage nach dem, was in der 68er-Generation mit der sexuellen Revolution geschehen ist. Dazu gehört das Thema Zölibat genauso wie das Thema Persönlichkeitsentwicklung.»

(ade/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Missbrauch in der katholischen Kirche: Papst Benedikt XVI. schweigt.
Das Cassius-Kolleg in Berlin, das Benediktiner-Kloster in Ettal, die Regensburger Domspatzen, das Aloisius-Kolleg bei Bad Godesberg, das Maristeninternat in Mindelheim, die Wiener ... mehr lesen
Immer mehr Missbrauchsfälle in Österreich und Deutschland. (Symbolbild)
Wien - Nach Deutschland gibt es auch ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die beiden Männer, die beide im Jahr 1984 gestorben sind, sollen wegen der Taten auch zu Haftstrafen verurteilt worden sein. (Symbolbild)
Regensburg - Auch die Regensburger Domspatzen sind vom Skandal um sexuellen Missbrauch im Umfeld der katholischen Kirche in Deutschland betroffen. Die Deutsche Presse-Agentur dpa berichtete über ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch ... mehr lesen  
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Basel 11°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 13°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 11°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten