Immer mehr Missbrauchsopfer in Deutschland
publiziert: Samstag, 20. Mrz 2010 / 11:51 Uhr / aktualisiert: Samstag, 20. Mrz 2010 / 13:41 Uhr

Hamburg - Bei der katholischen Kirche in Deutschland melden sich immer mehr Opfer sexuellen Missbrauchs. Seit Enthüllung der Übergriffe von Geistlichen auf Schüler am Canisius-Kolleg in Berlin Ende Januar sind deutschlandweit mehr als 250 Verdachtsfälle bekanntgeworden.

Die Deutsche Kirche arbeitet mehr als 250 Verdachtsfälle auf. (Symbolbild)
Die Deutsche Kirche arbeitet mehr als 250 Verdachtsfälle auf. (Symbolbild)
9 Meldungen im Zusammenhang
Dies ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur dpa bei den 27 Bistümern Deutschlands. Meist geht es um strafrechtlich verjährte Taten aus den 1950er bis 1980er Jahren.

Die vom Jesuitenorden beauftragte Anwältin Ursula Raue kennt mittlerweile schon rund 160 Verdachtsfälle allein in Einrichtungen des Ordens. Allein am Canisius-Kolleg sollen sich zwei Priester in den 1970er und 1980er Jahren an mindestens 61 Kindern und Jugendlichen vergangen haben.

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart stehen 14 Geistliche unter Missbrauchsverdacht. Von sieben verdächtigten Priester der Diözese sind vier bereits tot. Auch sieben Ordenspriester stehen unter Verdacht. Zu Übergriffen soll es auch gegenüber Schülern des Internats der Regensburger Domspatzen gekommen sein.

Kirche hat Missbräuche vertuscht

In ganz Deutschland fangen die Diözesen an, alte Akten neu durchzuarbeiten. In vielen Fällen haben sich Opfer unter dem Siegel der Verschwiegenheit an die Kirchenleitung gewandt.

Probleme bereiten anonyme Beschuldigungen und Spekulationen - diese liessen sich kaum aufklären und schafften ein Klima des Misstrauens, hiess es. Allerdings hatte die Kirche selbst die Missbräuche jahrzehntelang vertuscht.

Unterdessen hat sich im Skandal um die Missbrauchsfälle an der hessischen Odenwaldschule der frühere Schulleiter, Gerold Becker, entschuldigt. Der Brief wurde in hessischen Zeitungen zitiert.

«Schüler, die ich in den Jahren, in denen ich Mitarbeiter und Leiter der Odenwaldschule war, durch Annäherungsversuche oder Handlungen sexuell bedrängt oder verletzt habe, sollen wissen: Das bedauere ich zutiefst und bitte sie dafür um Entschuldigung».

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Die deutsche Regierung will ... mehr lesen
Die deutsche Familien- und Jugendministerin Kristina Schröder.
Küng fordert darin unter anderem von Papst Benedikt XVI. ein persönliches Schuldeingeständnis für den Kindsmissbrauch in der katholischen Kirche. (Archivbild)
Bern - Der Schriftsteller Thomas Hürlimann, die Literaturkritikerin Beatrice Eichmann-Leutenegger und der Tübinger Theologe Karl-Josef Kuschel haben in Luzern Preise der ... mehr lesen
Papst Benedikt bedauert den Missbrauch Minderjähriger in Irland. (Archivbild)
Rom - Papst Benedikt XVI. hat sich ... mehr lesen
Bern - Im Kloster Einsiedeln ist es ... mehr lesen
Recherchen bestätigt: Martin Werlen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Missbrauch in der katholischen Kirche: Papst Benedikt XVI. schweigt.
Das Cassius-Kolleg in Berlin, das Benediktiner-Kloster in Ettal, die Regensburger Domspatzen, das Aloisius-Kolleg bei Bad Godesberg, das Maristeninternat in Mindelheim, die Wiener ... mehr lesen
Bern - Die katholische Kirche in der Schweiz ist nach den Worten des Einsiedler Abts ... mehr lesen
Der Abt von Einsiedeln, Martin Werlen.
Die beiden Männer, die beide im Jahr 1984 gestorben sind, sollen wegen der Taten auch zu Haftstrafen verurteilt worden sein. (Symbolbild)
Regensburg - Auch die Regensburger Domspatzen sind vom Skandal um sexuellen Missbrauch im Umfeld der katholischen Kirche in Deutschland betroffen. Die Deutsche Presse-Agentur dpa berichtete über ... mehr lesen
Berlin - Zudringlichkeiten, Schläge ... mehr lesen
Der Missbrauchsskandal weitet sich aus.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch teilnehmen könnten. Eine iranische Verhandlungsdelegation reiste nach amtlichen saudiarabischen Angaben am Freitag ohne Einigung ab. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 21°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten