Immer mehr Tote durch «Ike»
publiziert: Mittwoch, 17. Sep 2008 / 21:35 Uhr

Houston - Die schweren Überschwemmungen und sintflutartigen Regenfälle durch den Wirbelsturm «Ike» haben im Süden der USA nach Medienangaben mindestens 48 Menschen in den Tod gerissen.

5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HurrikanHurrikan
Drei Tage nachdem der «Ike» über die US-Golfküste hinweggefegt war, entdeckten die Helfer in Texas und in angrenzenden Bundesstaaten weitere Leichen.

Die Zeitung «Houston Chronicle» berichtete, nach Bränden und Unfällen mit Elektrogeneratoren seien ausserdem mehrere Einwohner an Gas- und Rauchvergiftungen gestorben.

Einem lokalen Rundfunksender zufolge gibt es Spekulationen, wonach etliche Menschen während der Flut aufs offene Meer hinaus gespült wurden.

Hunderttausende ohne Strom

Auch im Mittleren Westen hatte «Ike» bei seinem Zug in Richtung Norden vielerorts für Überflutungen gesorgt. Der Nachrichtensender CNN meldete, in Missouri seien mehrere Flüsse über die Ufer getreten. Hunderttausende Menschen waren in den Zentralstaaten der USA ohne Strom.

In den am schwersten verwüsteten Küstenorten in Texas suchten die Helfer weiterhin nach Überlebenden, die die Evakuierungsaufrufe der Behörden ignoriert hatten.

Bush zu Besuch im Katastrophengebiet

US-Präsident George W. Bush lobte die Einsatzkräfte am Dienstag bei einem Besuch in der Katastrophenregion. «Der Evakuierungsplan war exzellent», sagte er und versprach den Opfern des Hurrikans rasche Hilfe. «Ich weiss, dass es einige Engpässe (bei den Hilfsgütern) gibt. Aber soweit sind wir der Nachfrage nachgekommen.»

Nach Bushs Worten wird die Regierung in Washington die Finanzierung der Aufräumarbeiten und der Schutzmassnahmen vor «Ikes» Eintreffen vollständig übernehmen.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bis alle wieder mit Strom versorgt seien, werde es noch bis Oktober dauern.
Los Angeles - Knapp eine Woche nach dem Hurrikan «Ike» sind im Süden der USA noch immer rund zwei Millionen Häuser und Betriebe ohne Strom. In Texas seien 1,5 Millionen Stromkunden noch ... mehr lesen
Houston - Nach dem Durchzug von ... mehr lesen
«Ihr könnt hier zurzeit nicht leben», sagte die Bürgermeisterin aus dem texanischen Galveston.
Houston/Washington - In der grössten Rettungsaktion der texanischen Geschichte haben Spezialisten und Helfer nach Opfern des Hurrikans «Ike» gesucht. Etwa 140'000 Menschen hatten sich der Zwangsevakuierung widersetzt. Die Zahl der Todesopfer stieg auf mindestens acht. mehr lesen 

Hurrikan

Produkte rund um das Thema
DVD - Grenzwissenschaften
WELTUNTERGANG IM JAHR 2012 - DVD - Grenzwissenschaften
Genre/Thema: Grenzwissenschaften - Weltuntergang im Jahr 2012 In den ...
17.-
DVD - Tiere
WILDE KARIBIK [2 DVDS] - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Reise; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Dschungel & ...
22.-
Nach weiteren Produkten zu "Hurrikan" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei Basel Landschaft berichtet. mehr lesen  
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 1°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregen
Basel 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
St. Gallen 0°C 0°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeschauer Schneeschauer
Bern 2°C 1°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer bedeckt, etwas Schnee
Luzern 2°C 1°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer starker Schneeregen
Genf 5°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Lugano 4°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten