Erst die Karriere, dann das Kind
Immer weniger Teenager-Mütter in der Schweiz
publiziert: Donnerstag, 3. Okt 2013 / 14:30 Uhr
Schwangerschaften bei Jugendlichen gingen stark zurück. (Symbolbild)
Schwangerschaften bei Jugendlichen gingen stark zurück. (Symbolbild)

Bern - In der Schweiz gibt es immer weniger jugendliche Mütter. Aktuell bringen Frauen zwischen 15 und 19 sieben Mal weniger Kinder zur Welt als noch vor 40 Jahren. Die meisten jungen Mütter sind heute ledig.

3 Meldungen im Zusammenhang
Erst die Karriere, dann das Kind: Seit Mitte der Siebzigerjahre stieg das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt um fast 4 auf über 31 Jahre. Zugleich gingen auch die Schwangerschaften bei Jugendlichen stark zurück, wie eine Studie des Bundesamt für Statistik (BFS) zeigt.

Wurden 1971 noch fast 3500 Geburten bei Frauen zwischen 15 und 19 Jahren gezählt, so waren es 2011 nur noch gut 500. Relativ gesehen, kamen 1971 insgesamt 15,7 Geburten auf 1000 jugendliche Frauen, gegenüber 2,3 im Jahr 2011. Heute machen Frauen unter 20 lediglich 0,6 Prozent aller Mütter in der Schweiz aus. Dies ist der niedrigste Anteil Europas.

Heiraten als Ausnahme

Bis Ende der Achtzigerjahre waren die meisten Frauen zwischen 15 und 19 Jahren bei der Geburt verheiratet. Seither hat sich die Tendenz völlig gekehrt. Zwischen 1971 und 2011 stieg der Anteil der ledigen jungen Mütter bei den Schweizerinnen von 36 auf fast 89 Prozent, bei den Ausländerinnen von 7 auf knapp 53 Prozent.

Als Grund für diese Entwicklung vermutet das BFS bei den Schweizerinnen, dass die Vorurteile gegenüber nicht-ehelichen Geburten abgenommen haben. Bei den Ausländerinnen werde weniger häufig mit unter 20 Jahren geheiratet.

Weniger Schwangerschaftsabbrüche

Bei jugendlichen Frauen sind Schwangerschaftsabbrüche doppelt so häufig wie das Austragen des Kindes. Das heisst, dass zwei Drittel der Schwangerschaften in dieser Altersklasse abgebrochen werden. Tendenziell nimmt jedoch laut BFS die Zahl der Abtreibungen von Frauen unter 20 Jahren ab, von 1100 im Jahr 2007 auf 1028 im Jahr 2011.

(fajd/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Weltweit bekommen jährlich 13,1 Millionen Mädchen ein Kind, 95 Prozent davon leben in Entwicklungsländern.(Symbolbild)
Berlin - Jedes fünfte Mädchen in Entwicklungsländern wird vor seinem 18. Geburtstag schwanger - das sind 20'000 Mädchen pro Tag. Teenager-Schwangerschaften sind sowohl eine ... mehr lesen
Bern - Nur 1,1 Prozent der werdenden ... mehr lesen
Die Schweiz hat europaweit die tiefste Rate von Teenager-Müttern. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten