Zahl stark geschrumpft
Immer weniger Tiger in Sundarbans
publiziert: Montag, 27. Jul 2015 / 14:57 Uhr
Tiger verschwinden immer mehr aus dem Sundarbans-Nationalpark. (Symbolbild)
Tiger verschwinden immer mehr aus dem Sundarbans-Nationalpark. (Symbolbild)

Dhaka - Die Zahl der Tiger im grössten Mangrovenwald der Erde ist stark zurückgegangen. In den weltbekannten Sundarbans in Bangladesch sind bei einer neuen Erhebung nur noch etwas mehr als hundert Tiere gezählt worden.

3 Meldungen im Zusammenhang
Wie der Naturschutzbeauftragte der Regierung, Tapan Kumar Deya, am Montag der Nachrichtenagentur AFP erklärte, waren bei der letzten Zählung im Jahr 2004 noch 440 Tiger registriert worden.

Ein Grund für den starken Rückgang könnte demnach aber auch eine neue Messmethode sein: Nachdem die Forscher bisher vor allem Spuren ausgewertet hatten, wurden die Tiere nun mit versteckten Kameras erfasst. Diese filmten im Laufe der einjährigen Untersuchung durchschnittlich 106 Tiger am Tag, wie Deya sagte. Dies sei wahrscheinlich eine «genauere Zahl» als bei den früheren Erhebungen.

Teil des Unesco-Weltnaturerbe

Der Sundarbans-Nationalpark im Flussdelta zwischen Bangladesch und Indien gehört zum Weltnaturerbe der Unesco. Die Sundarbans umfassen insgesamt ein 10'000 Quadratkilometer grosses Gebiet am Golf von Bengalen, von dem 40 Prozent in Indien liegen. Dort waren kürzlich rund 74 Tiger gezählt worden.

Landesweit gibt es in Indien noch mehr als 2200 Königstiger, die auch als bengalische Tiger bezeichnet werden. Kleinere Populationen gibt es in Bangladesch, Nepal, Bhutan, China und Myanmar.

Tiger-Population stark rückläufig

Der Zoologie-Professor Monirul Khan von der Jahangirnagar-Universität in Bangladesch sagte, die neuen Zahlen bestätigten seine schlimmsten Befürchtungen. Die Tiger-Population sei offenbar stärker geschrumpft als gedacht.

Khan forderte die Regierung auf, mehr für den Schutz der Raubkatzen zu tun, die durch Wilderer und die immer kleiner werdenden Lebensräume bedroht sind.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - In der Wildnis leben wieder ... mehr lesen
Die Tiger sind bedroht, da ihr Lebensraum vernichtet wird.
Um den Durchblick zu haben, sollen nun die Unterarten in zwei Bereichen eingeteilt werden.
Berlin - Die meisten Unterarten des ... mehr lesen
Neu Delhi - Die Zahl der Tiger in Indien ist in den vergangenen Jahren um fast ein Drittel gestiegen. 2226 Raubkatzen seien für den jüngsten Tigerbericht gezählt worden, sagte Umweltschutzminister Prakash Javadekar am Dienstag. Vier Jahre zuvor seien es nur 1700 Tiger gewesen. mehr lesen 
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die ... mehr lesen  
Auge in Auge mit der Natur.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen -3°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 0°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten