Immer weniger US-Teenager machen Autoführerschein
publiziert: Donnerstag, 9. Aug 2012 / 07:40 Uhr
Immer weniger Jugendliche besitzen die «Driving license».
Immer weniger Jugendliche besitzen die «Driving license».

New York - Im Autofahrerland USA machen immer weniger Jugendliche ihren Führerschein - laut einer Studie von US-Forschern hängt das auch mit dem Internet zusammen. Die Zahl der 17 bis 19-Jährigen US-Amerikaner mit Führerschein sank in den vergangenen 30 Jahren von 80 auf 60 Prozent.

Ihr Partner für Signalisations-Projekte
6 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilten Wissenschaftler des Instituts für Transport-Forschung im US-Bundesstaat Michigan am Mittwoch mit. Die Forscher verglichen die Internetnutzung und die Zahl der Führerschein-Besitzer in 15 Ländern - nebst in den USA auch in Deutschland, Spanien, Japan und der Schweiz.

«Wir haben herausgefunden, dass in Ländern mit einer höheren Internet-Nutzung die Zahl der jungen Autofahrer tendenziell geringer ist», sagte der Co-Autor der Studie, Michael Sivak. «Das legt nahe, dass der virtuelle Kontakt über elektronische Medien wie etwa Facebook bei jungen Menschen das Bedürfnis nach wirklichem Kontakt reduziert.»

Eine weitere Erklärung für die stark gesunkene Zahl der Teenager mit Führerschein in den USA sei die Wirtschaftskrise, sagte Sivak. Weniger junge Menschen könnten sich ein Auto und Benzin leisten. Zudem zögen immer mehr junge Menschen in grössere Städte und benutzten dort öffentliche Verkehrsmittel. Eine wachsende Zahl von Jugendlichen sei ausserdem sehr umweltbewusst und verzichte deshalb auf ein Auto.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Teenager in den USA verschicken einer Studie zufolge so viele SMS wie noch nie. Im Schnitt 60 Kurzmitteilungen ... mehr lesen
Teenager kommunizieren mit anderen meist mit Kurzmitteilungen über das Handy.
Bei seinem Amtsantritt sah Barack Obama die Arbeitslosigkeit als grössten Krisenpunkt.
Washington/Zürich - Die Arbeitslosigkeit in den USA steigt wieder. Vorallem die ... mehr lesen
New York - Gespräche sind out, SMS sind in. Um die an Zeichen begrenzten Texte dreht sich im Mobilfunk mittlerweile alles - ... mehr lesen
Ein Durchschnittsuser verschickt über sechs Kurznachrichten pro Stunde.
Washington - Fast jeder zehnte Teenager in den USA hat gemäss einer Studie im vergangenen Jahr unter erheblichen Depressionen ... mehr lesen
Bei Jugendlichen mit Depressionen steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie mehr Alkohol, Zigaretten oder Drogen konsumieren.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die meisten Jugendliche benutzen beim ersten Sex ein Verhütungsmittel.
Washington - Die Jugendlichen in den USA warten mit dem ersten Sex länger als früher. Zu diesem Ergebnis kommt nach einem ... mehr lesen
Ihr Partner für Signalisations-Projekte
Carsharing:Mobility stellt schweizweit 2`600 Fahrzeuge an 1'340 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
Ausgebaut werden sollen gemäss Volksentscheid der Fernverkehr, der Regionalverkehr und der Güterverkehr.
Ausgebaut werden sollen gemäss Volksentscheid der Fernverkehr, der ...
Bahnverkehr  Bern - 2030 sollen mehr Züge fahren und das Schienennetz soll bis dahin ausgebaut sein. Das hat das Volk am 9. Februar beschlossen mit seinem Ja zu FABI und zum Bahninfrastrukturfonds. Was, wo und wann gebaut wird, ist offen. Nun ringen sechs Regionen um Mittel, deren Höhe noch gar nicht bekannt ist. 
Startschuss für Verteilkampf um Regionalverkehrausbau Bern - Der Verteilkampf um den Ausbau des Regionalverkehrs hat begonnen. Sechs Grossregionen haben ...
Die Regionen haben sich erstmals über die kantonale Raumplanung hinaus zusammengerauft.
Massiver Ausbau des Westschweizer Bahnverkehrs Renens VD - Die SBB, der Bund und die Verkehrsdirektoren der Kantone Waadt ...
SBB-Doppelstockzüge verzögern sich weiter Bern - Die neuen Doppelstockzüge für den Fernverkehr werden erst ab 2017 zum Einsatz kommen, ein weiteres Jahr ...
Wo bleiben die Doppelstockzüge? (Symbolbild)
Der Auftrag hat einen Umfang von insgesamt 980 Millionen Franken.
SBB-Milliardenauftrag: Erfolg für Stadler Rail St. Gallen - Die SBB darf den Milliardenauftrag für 29 NEAT-Züge an Stadler Rail vergeben. Das hat das ...
Titel Forum Teaser
  • PMPMPM aus Wilen SZ 162
    Hoffentlich... ...werden diese Kontingente endlich vernünftig eingesetzt und nicht wie ... gestern 19:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2600
    Um... den Marktwert der angeblichen Flüchtlinge zu steigern, verweist man ... gestern 13:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Nein! Man kann doch eine Initiative nicht allein deswegen annehmen, weil man ... Do, 27.11.14 12:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2600
    Was... kann man gegen Anschläge in Europa machen? Anscheinend gar ... Do, 27.11.14 11:20
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2600
    Dramatisch "sofort wieder Flüchtlingsfamilien nach Italien zurückschaffen" Hört ... Do, 27.11.14 09:54
  • jorian aus Dulliken 1524
    Geht es der Wirtschaft gut, geht es den Menschen gut oder doch nicht? Andere Länder sollen also dafür bezahlen, dass es in der CH zu wenige ... Mi, 26.11.14 06:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2600
    Das... Schlusswort zum Thema Gott wurde bereits gegen 1800 von einem Franzosen ... Mo, 24.11.14 22:52
  • PMPMPM aus Wilen SZ 162
    Differenzieren bitte... Sie schreiben von Rechten, welche ein Staat seinen Bürgern gewähren ... Mo, 24.11.14 21:44
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 5°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 5°C 7°C stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 5°C 7°C stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 7°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 7°C 12°C stark bewölkt, wenig Regen stark bewölkt, wenig Regen stark bewölkt, wenig Regen stark bewölkt, wenig Regen stark bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten