Falsch behandelte Patienten in Frankreich
In Frankreich beginnt Prozess um Verstrahlungsskandal mit 7 Toten
publiziert: Montag, 24. Sep 2012 / 18:33 Uhr
Die Patienten bekamen eine 20 Prozent höhere Strahlendosis. (Symbolbild)
Die Patienten bekamen eine 20 Prozent höhere Strahlendosis. (Symbolbild)

Paris - In Anwesenheit von dutzenden Betroffenen hat am Montag in Paris der Prozess um den bisher grössten Verstrahlungsskandal in Frankreich begonnen. Dabei geht es um fast 450 Krebspatienten, die zwischen 2001 und 2006 im Spital des ostfranzösischen Städtchens Epinal zum Teil stark überhöhte Strahlendosen erhalten hatten.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
1 Meldung im Zusammenhang
Sieben der Betroffenen, zumeist an Prostatakrebs erkrankte Männer, sind mittlerweile an den Folgen der Verstrahlung gestorben. Von den anderen Opfern sind viele inzwischen behindert. Mehrere erlitten so starke Verbrennungen, dass sie einen künstlichen Darmausgang bekommen mussten.

Die 2006 nach den ersten Strafanzeigen eingeleiteten Ermittlungen der zuständigen Aufsichtsbehörde in Paris ergaben eine Reihe von schweren Irrtümern. Demnach war die Software einer neuen Generation von Bestrahlungsgeräten, die das Spital 2004 angeschafft hatte, nicht richtig eingestellt.

Ausserdem wurden beim Zusammenrechnen der Strahlendosen im Zuge der Krebsbehandlung frühere Bestrahlungen nicht einbezogen. Durch diese Fehler erhielten die Patienten um zehn bis 20 Prozent überhöhte Dosen.

Bei den Angeklagten handelt es sich um zwei 64 und 62 Jahre alte Radiologen, einen Physiker, die Leiterin des Spitals sowie um Vertreter der regionalen Gesundheitsbehörden.

Die Verhandlungen vor dem Pariser Strafgericht sollen bis Ende Oktober dauern. Weil viele der Opfer aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustands nicht nach Paris fahren können, wird der Prozess in einen Gerichtssaal von Epinal übertragen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Epinal - Ein Skandal in einem ostfranzösischen Spital, bei dem Krebspatienten mit falsch eingestellten Geräten verstrahlt wurden, ... mehr lesen
Durch die zu intensiven Bestrahlungen erlitten mehrere Patienten schwere Verbrennungen. (Archivbild)
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Im Gefängnis kam es zu schweren Tumulten. (Symbolbild)
Im Gefängnis kam es zu schweren Tumulten. ...
Mehrere Verletzte  Mexiko-Stadt - Bei einer Revolte und einem Fluchtversuch in einem Gefängnis in Mexiko hat es viele Tote gegeben. 52 Menschen seien getötet worden, zwölf weitere verletzt, fünf von ihnen lebensbedrohlich, teilte der Gouverneur des Bundesstaates Nuevo León, Jaime Rodríguez, mit. 
Gegen Ex-SS-Wachmann  Detmold - Ein früherer SS-Wachmann des Konzentrationslagers Auschwitz muss ...
Frauen verdienen nach wie vor oft weniger als Männer.
20 Jahre Gleichstellungsgesetz  Bern - Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Auch zwanzig Jahre nach dem Inkrafttreten des ...  
Noch immer gibt es Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern.
Unternehmen zu Lohnanalysen verpflichten Bern - Der Bundesrat will gegen Lohndiskriminierung vorgehen. Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitenden sollen dazu verpflichtet ...
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1737
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Nach... Neptun geht es also weiter! Es gibt seit Jahrzehnten Fachbücher zum ... So, 24.01.16 22:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • jorian aus Dulliken 1737
    Planet X! Als Pluto noch ein Planet war,wurden die belächelt, wo behaupteten, es ... Fr, 22.01.16 08:59
  • Pacino aus Brittnau 710
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • cigal aus Aesch 7
    Neuer Babyboom ...so oder so ist es reiner Egoismus gepaart mit absoluter ... Sa, 19.12.15 18:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3722
    Es... wäre sachlich weitaus besser gewesen, wenn der Bericht trotz der ... Mi, 16.12.15 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wir sind auf die Neutralität stolz? Na, das ist das Gleiche, wie an Allah glauben. Weshalb ist das ein ... Fr, 04.12.15 17:54
Measuring the atmosphere above Cyprus using an unmanned aerial vehicle (UAV), at the international ChArMEx campaign, March 2015.
ETH-Zukunftsblog Bacchus brightens up atmospheric aerosols Although Bacchus, the Roman god of wine, has lent ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -2°C -0°C leicht bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Basel -2°C 1°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 3°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern -2°C 4°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern -1°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf -1°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano 2°C 8°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten