In Jemen sterben bei Gefechten über 125 Menschen
publiziert: Dienstag, 10. Apr 2012 / 23:12 Uhr

Sanaa - Bei heftigen Gefechten zwischen Soldaten und Aufständischen im Süden des Jemens sind Militärangaben zufolge 127 Menschen getötet worden. Die Kämpfe hätten am Montagmorgen begonnen, als Extremisten eine Militärbasis in der Stadt Lauder in der Provinz Abjan angegriffen hätten.

4 Meldungen im Zusammenhang
Dabei seien 64 Menschen getötet worden. Die Gefechte seien in der Nacht fortgesetzt und am Dienstag dabei weitere 63 Menschen ums Leben gekommen, darunter 56 Extremisten.

Die dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahestenden Kämpfer hätten am Dienstag entlang der Grenze der Provinzen Schabwa und Marib einen Militärposten angegriffen, dabei seien elf Menschen ums Leben gekommen, sagten Vertreter der Streitkräfte.

Al-Kaida gewinnt an Einfluss

Den seit Montag anhaltenden schweren Gefechten war unter anderem ein Angriff von rund 300 Rebellen auf eine Kaserne vorausgegangen. Das Terrornetzwerk Al-Kaida hatte in den vergangenen Monaten seinen Einfluss im Süden des Jemen ausweiten können.

Die Zentralregierung ist immer noch durch die monatelangen Proteste der Opposition geschwächt, die zum Rücktritt von Präsident Ali Abdallah Saleh führten.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sanaa - Zehntausende Jemeniten sind nach dem Freitagsgebet in der Hauptstadt ... mehr lesen
Bei der Machtübergabe wurde ihm Immunität vor der Strafverfolgung zugesichert. (Archivbild)
Sanaa - Der im Zuge eines Machtkampfs geschlossene Flughafen der jemenitischen Hautpstadt Sanaa ist am Sonntag wieder geöffnet worden. Zuvor hatte sich der Kommandant der jemenitischen Luftwaffe seiner Entlassung durch den neuen Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi widersetzt. mehr lesen 
Sanaa - Jemens Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi hat führende Offiziere und Vertraute des früheren Staatschef Ali Abdullah ... mehr lesen
Militärkommandante im Jemen müssen gehen.
Auf dem Tempelberg kam es zu Zusammenstössen. (Archivbild)
Auf dem Tempelberg kam es zu ...
Von Gewalt überschattet  Jerusalem - Die Nahost-Friedensgespräche sollen nach Angaben aus Washington auch nach Ablauf der bisherigen Frist am 29. April fortgesetzt werden. Neue Gewalt stört jedoch die Vermittlungsbemühungen, eine Verhandlungsrunde ist verschoben worden. 
Gewalt zwischen Palästinensern und Polizei auf dem Tempelberg Jerusalem - Während sich in Jerusalem zahlreiche Christen ...
Palästina ist Genfer Konventionen beigetreten Genf - Palästina ist Mitglied der Genfer Konventionen geworden. Zudem trat ...
Israel will palästinensische Steuergelder einbehalten Jerusalem - Israel will den Transfer von Geldern in Millionenhöhe an ...
Kerry: Israelische Siedlungspolitik führte zu Gesprächsstillstand Washington - US-Aussenminister John Kerry hat die ...
Verdächtige Rucksäcke  Boston - Kurz nach der Gedenkfeier zum Jahrestag des Anschlags auf den Boston-Marathon haben zwei ...  
Der letztjährige Anschlag auf den Boston Marathon forderte drei Tote und hunderte Verletzte.
Drei Menschen starben und 264 wurden verletzt.
Ein Jahr nach Boston: USA gedenken des Terroranschlags Boston - Ein Jahr nach dem blutigen Terroranschlag auf den Marathonlauf in Boston hat die US-Metropole der Opfer ... 2
Bombenleger beim Boston-Marathon droht Todesstrafe Washington - Die US-Staatsanwaltschaft fordert die Todesstrafe für den mutmasslichen ...
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Hawai 2840
    Stimmt schon Die echten Machthaber sitzen im jetzt umkämpften Osten und Süden. Es ... heute 21:52
  • kubra aus Hawai 2840
    Dazu fällt mir noch ein dass der ukrainische UN - Botschafter emotional aufgewühlt dem ... heute 20:00
  • kubra aus Hawai 2840
    Unterdessen ist auch dem unbedarftesten Beobachter klar, dass der russische ... heute 19:49
  • keinschaf aus Henau 2186
    Vorgeführt! Unterdessen sind die mainstream-Medien voll mit Bildern desertierter, ... heute 15:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2078
    Macht Jazenjuk ist völlig überfordert. Noch immer sind keine Pläne und ... heute 15:04
  • keinschaf aus Henau 2186
    Das sind schon fast... ...berührende Szenen! Ein ganz offensichtlich NICHT gestelltes ... heute 11:18
  • keinschaf aus Henau 2186
    hihi! In Kramatorsk haben die Soldaten die Seiten gewechselt, also sich auf ... heute 10:37
  • keinschaf aus Henau 2186
    Werte? 1. Richtig, die Sanktionen zeigen mit Sicherheit Wirkung. Zum Beispiel ... heute 09:55
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich -1°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel -2°C 8°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen -1°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern -0°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 4°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 4°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten