Bei Kämpfen sterben 125 Menschen in Jemen
In Jemen sterben bei Gefechten über 125 Menschen
publiziert: Dienstag, 10. Apr 2012 / 23:12 Uhr

Sanaa - Bei heftigen Gefechten zwischen Soldaten und Aufständischen im Süden des Jemens sind Militärangaben zufolge 127 Menschen getötet worden. Die Kämpfe hätten am Montagmorgen begonnen, als Extremisten eine Militärbasis in der Stadt Lauder in der Provinz Abjan angegriffen hätten.

4 Meldungen im Zusammenhang
Dabei seien 64 Menschen getötet worden. Die Gefechte seien in der Nacht fortgesetzt und am Dienstag dabei weitere 63 Menschen ums Leben gekommen, darunter 56 Extremisten.

Die dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahestenden Kämpfer hätten am Dienstag entlang der Grenze der Provinzen Schabwa und Marib einen Militärposten angegriffen, dabei seien elf Menschen ums Leben gekommen, sagten Vertreter der Streitkräfte.

Al-Kaida gewinnt an Einfluss

Den seit Montag anhaltenden schweren Gefechten war unter anderem ein Angriff von rund 300 Rebellen auf eine Kaserne vorausgegangen. Das Terrornetzwerk Al-Kaida hatte in den vergangenen Monaten seinen Einfluss im Süden des Jemen ausweiten können.

Die Zentralregierung ist immer noch durch die monatelangen Proteste der Opposition geschwächt, die zum Rücktritt von Präsident Ali Abdallah Saleh führten.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sanaa - Zehntausende Jemeniten sind nach dem Freitagsgebet in der Hauptstadt ... mehr lesen
Bei der Machtübergabe wurde ihm Immunität vor der Strafverfolgung zugesichert. (Archivbild)
Sanaa - Der im Zuge eines Machtkampfs geschlossene Flughafen der jemenitischen Hautpstadt Sanaa ist am Sonntag wieder geöffnet worden. Zuvor hatte sich der Kommandant der jemenitischen Luftwaffe seiner Entlassung durch den neuen Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi widersetzt. mehr lesen 
Sanaa - Jemens Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi hat führende Offiziere und Vertraute des früheren Staatschef Ali Abdullah ... mehr lesen
Militärkommandante im Jemen müssen gehen.
Die IS hält sich zur Zeit im Nordirak auf. (Archivbild)
Die IS hält sich zur Zeit im Nordirak auf. ...
Vortschritte  Erbil/Washington - Nach der Durchbrechung des Belagerungsrings um das Sindschar-Gebirge im Nordirak haben kurdische Peschmerga-Kämpfer die Terrormiliz Islamischer Staat weiter zurückgedrängt. Nun wollen die Peschmerga die in den Bergen eingeschlossenen Jesiden in Sicherheit bringen. 
Geiseldrama in Sydney - Täter fordert IS-Fahne Sydney - Die Geiselnahme mit mutmasslich dschihadistischem Motiv hält ...
Terrormiliz will Pilgerstadt stürmen Samarra - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verstärkt die Angriffe auf die ...
Studie: Dschihadisten töten im November weltweit 5042 Menschen London - Nach einer ersten Schätzung über die Opfer ...
Erste Befehle unterzeichnet  Islamabad - Nach dem Schulmassaker der Taliban in Peshawar hat Pakistan die Aussetzung der ...  
Die pakistanische Armee ihr Vorgehen gegen die radikalislamischen Aufständischen im Nordwesten des Landes verstärkt.
Rund 141 Tote bei Taliban-Angriff auf pakistanische Schule Peschawar - Kämpfer der radikal-islamischen Taliban haben in einem Schulkomplex in der ...
Angriff auf Schule in Pakistan - über 100 Tote Peschawar - Bei einem Taliban-Angriff auf eine Schule in Peshawar im Nordwesten Pakistans sind rund 100 Personen getötet ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    So, Italien will? Ein paar Populisten sind noch lange nicht Italien! Welch ein ... heute 00:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Lieber Heinrich Frei Glauben Sie wirklich, irgend jemand liest all diese Links und dazu noch ... gestern 21:20
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Glatte Lüge, nun, von Heiligen ist's ja bekannt, dass sie nicht die Wahrheit lieben! ... gestern 11:23
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Ich würde mich nicht dazu hergeben, an jedem Schweinehund zu lecken! Sorry! Das tun ... gestern 11:20
  • PioXX aus Orbetello 161
    Das Lecken... ...das habe ich leider einem anderen Schweinehund versprochen! gestern 09:44
  • jorian aus Dulliken 1531
    Reden Sie...... ..... doch mal mit dem Obama. Er soll keinen Menschen mehr mit ... gestern 03:27
  • jorian aus Dulliken 1531
    Kassandra SIE? Sie nerven sich immer wenn Sie zu den Wahlverlierern gehören und ... gestern 03:22
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Gefährliche Gedanken! Gefährliche Polizisten. Es ist schon sehr bedenklich, dass in einer ... gestern 01:30
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 5°C 7°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 7°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 8°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 7°C 13°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 6°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 3°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten