«Handfeste wirtschaftliche Vorteile»
In den USA sollen Drohnen zivil genutzt werden
publiziert: Dienstag, 3. Jun 2014 / 12:04 Uhr
Steht die zivile Nutzung der Drohnen bevor? (Symbolbild)
Steht die zivile Nutzung der Drohnen bevor? (Symbolbild)

Washington - Erstmals ist in den USA die zivile Nutzung von Drohnen beantragt worden. Sieben Unternehmen, die Video- und Luftaufnahmen anbieten, wollten künftig Drohnen einsetzen, teilte am Montag die zuständige Bundesluftfahrtbehörde (FAA) in Washington mit.

7 Meldungen im Zusammenhang
Sie betonte, die Nutzung ziviler Drohnen könne «handfeste wirtschaftliche Vorteile» bieten; vor allem aber müssten die Sicherheitsaspekte sorgfältig geprüft werden, um die Risiken zu minimieren. Um eine Erlaubnis zu bekommen, müssen die Firmen zudem nachweisen, dass ein öffentliches Interesse am Einsatz der zivilen Drohnen besteht.

Der am Montag gestellte Antrag wird unterstützt vom mächtigen Verband der sechs grossen US-Filmproduktionsgesellschaften, der Motion Picture Association of America, wie die FAA mitteilte.

Zuerst Regeln festschreiben

Anfragen gebe es bereits auch von Unternehmen aus der Landwirtschaft oder von Firmen, die Stromtrassen oder Pipelines warteten. Hier erwartet die Behörde, dass sie ebenfalls bald Anträge stellen. Drohnen sind billiger als ein Helikopter und flexibler als Kamerakräne.

Die Nutzung ziviler Drohnen ist in den USA noch verboten; die FAA will zunächst die Regeln für ihren Einsatz festschreiben. Bis zum Jahr 2018 sollen aber 7500 Miniflugroboter umherfliegen dürfen. Im Dezember sind erste Tests in sechs US-Regionen geplant.

Die Drohnenhersteller werben mit dem Argument, sie könnten 100'000 Arbeitsplätze schaffen und Milliarden investieren. Behörden dürfen vereinzelt schon Drohnen einsetzen, etwa für Wettervorhersagen oder Rettungseinsätze.

(awe/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
eGadgets Bern - Nach den jüngsten Vorfällen mit Drohnen will der Bund die Vorschriften für die Mini-Flugkörper verschärfen. Wer künftig ... mehr lesen
Gefahr von oben.
Medien-Drohne.
Atlanta - Der US-News-Sender CNN will mit dem Georgia Institute of Technology erforschen, wie Drohnen für das Bereitstellen von Nachrichten durch Medienorganisationen eingesetzt ... mehr lesen
New York - Die USA haben ein bislang geheimes Dokument veröffentlicht, das den tödlichen Drohnenangriff auf einen ... mehr lesen
Plakat in Los Angeles, 2013.
US Navy Drohnen vom Typ Northrop Grumman MQ-4C Triton.
Washington - Mehr als 400 grosse US-Drohnen sind weltweit nach einem Bericht der «Washington Post» ... mehr lesen
Berlin/Paris/Rom - Die führenden europäischen Luftfahrtkonzerne haben einen gemeinsamen Vorstoss für ein militärisches ... mehr lesen
Über die Entwicklung einer europäischen Drohne konnte sich die Politik bis jetzt nicht auf ein gemeinsames Programm einigen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Drohnenangriffe der USA dienen dem Vorgehen gegen Terrorverdächtige.
Washington - Die US-Regierung muss wichtige Unterlagen zu den umstrittenen Drohnenangriffen des US-Militärs offenlegen. Dies ... mehr lesen
Verona - Die auf Kommunikationstechnik spezialisierte Hightechfirma b! Spa mit Sitz in Verona hat ein neues Kontrollsystem ... mehr lesen
Vielseitige Einsatzmöglichkeiten für öffentliche und private Anwender.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -6°C -4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -4°C -1°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
St. Gallen -8°C -7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern -6°C -5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Luzern -5°C -4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf -5°C -2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt
Lugano -2°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten