Reaktion auf Hungerstreik eines Aktivisten
Indien kündigt Gesetze gegen Korruption an
publiziert: Samstag, 9. Apr 2011 / 15:05 Uhr
Indiens Ministerpräsident Manmohan Singh.
Indiens Ministerpräsident Manmohan Singh.

Neu-Delhi - Mit einer Ankündigung neuer Gesetze zum Kampf gegen Korruption hat die indische Regierung auf den Hungerstreik eines Aktivisten reagiert. Der 73 Jahre alte Aktivist hatte mit seinem viertägigen Hungerstreik landesweite Proteste gegen Korruption bei den Behörden ausgelöst.

8 Meldungen im Zusammenhang
Ministerpräsident Manmohan Singh sagte am Samstag, er hoffe, dass die neuen Gesetze während der Ende Juni beginnenden Sitzungsperiode im Parlament eingereicht werden könnten.

Die Regierung erklärte, sie wolle gemeinsam mit Vertretern der Zivilgesellschaft die Gesetzgebung verbessern. Der Aktivist Anna Hazare beendete daraufhin seinen Hungerstreik in Neu-Delhi. Er kündigte aber an, ihn wieder aufzunehmen, sollten die Gesetze nicht bis zum 15. August geändert sein.

Landesweit waren Tausende Menschen auf die Strassen gegangen, um ein entschlosseneres Handeln der Regierung zu fordern. Innerhalb von 24 Stunden hatten mehr als 500'000 Menschen eine Online-Petition zur Unterstützung von Hazare unterzeichnet. Unterstützung erhielt der Anhänger von Staatsgründer Mahatma Gandhi auch von Politikern und Bollywood-Stars.

Korruptionsskandale

In den vergangenen Monaten waren mehrere Korruptionsskandale bekannt geworden. Dabei ging es um die Vergabe von Mobilfunklizenzen und Unregelmässigkeiten im Zusammenhang mit den Commonwealth-Spielen in Neu-Delhi im vergangenen Jahr.

Auf dem Korruptionsindex der Organisation Transparency International rangierte Indien im vergangenen Jahr auf Platz 87 von 178 Ländern. Im Jahr zuvor nahm es noch Platz 84 von 180 Ländern ein.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mumbai - Der bekannte indische ... mehr lesen
Der indische Bürgerrechtler Anna Hazare.
Neu Delhi - Nach weitreichenden ... mehr lesen
Neu Delhi - Die Massenproteste für ... mehr lesen
Anna Hazare befindet sich im Hungerstreik. (Archivbild)
Neu Delhi - Wenige Stunden nach seiner Festnahme in Neu Delhi ist der indische Korruptionskritiker Anna Hazare am Dienstag wieder freigelassen worden. Die Behörden reagierten damit auf heftige Kritik der Anhänger des 73-jährigen Bürgerrechtlers. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Neu-Delhi - Auch nach seiner ... mehr lesen
Swami Baba Ramdev.
Neu-Delhi - Aus Protest gegen die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 4°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten