Indonesien
Indonesiens neuer Präsident Joko Widodo legt Amtseid ab
publiziert: Montag, 20. Okt 2014 / 11:50 Uhr / aktualisiert: Montag, 20. Okt 2014 / 15:18 Uhr
Mehr als drei Monate nach seiner Wahl legte Indonesiens neuer Präsident Widodo am Montag seinen Amtseid ab.
Mehr als drei Monate nach seiner Wahl legte Indonesiens neuer Präsident Widodo am Montag seinen Amtseid ab.

Jakarta - In Indonesien übernimmt ein ehemaliger Provinzpolitiker das höchste Amt im Staat. Korruptionsbekämpfer Joko Widodo erwarten jedoch Widerstände: Die Eliten im Land wehren sich gegen den Emporkömmling.

4 Meldungen im Zusammenhang
Mehr als drei Monate nach seiner Wahl legte Indonesiens neuer Präsident Widodo am Montag seinen Amtseid ab. Der als Reformer bekannte ehemalige Bürgermeister der Hauptstadt Jakarta war im Juli gewählt worden.

Den 53-Jährigen erwartet im bevölkerungsreichsten muslimischen Land der Welt Gegenwind aus dem Parlament, das von Oppositionsparteien dominiert wird. Widodos "Partei des Demokratischen Kampfes" ist dort zwar stärkste Partei, führt aber nur eine Minderheitsregierung.

Bei der Zeremonie waren auch US-Aussenminister John Kerry, Australiens Ministerpräsident Tony Abbott und sein malaysischer Amtskollege Najib Razak anwesend. Tausende Anhänger Widodos begleiteten den neuen Präsidenten nach seinem Amtseid vom Parlamentsgebäude zum Präsidentenpalast.

Politische und wirtschaftliche Unabhängigkeit

In seiner Rede zur Amtseinführung sprach Widodo von der "grossen Aufgabe", das Land politisch und wirtschaftlich unabhängig zu machen. Seine Regierung habe sich das Ziel gesetzt, dass jeder Bürger die Dienstleistungen des Staates in Anspruch nehmen könne. "Ich forderte alle Regierungsbehörden auf, in diesem Geiste zu arbeiten", sagte Widodo.

Widodo war erst Wochen nach der Wahl als Sieger bestätigt worden, sein Gegner Prabowo Subianto hatte vergeblich versucht, die Wahl anzufechten. In der vergangenen Woche jedoch forderte Subianto seine Partei und Unterstützer auf, den neuen Präsidenten zu unterstützen.

Widodo, der von seinen Anhängern Jokowi genannt wird, gilt als Aussenseiter in der indonesischen Politik. Der ehemalige Möbelhändler ist kein Mitglied der politischen oder militärischen Elite des südostasiatischen Landes.

Durch Leistung nach oben gekommen

"Der Mann, den wir gewählt haben, ist ein Nobody", sagte der indonesische Polit-Analyst Yunarto Wijaya. "Er ist kein General, kein Mitglied einer einflussreichen politischen Familie. Er ist durch Leistung nach oben gekommen."

Widodo hatte sich einen Namen als Korruptionsbekämpfer gemacht. Er ist der siebente Präsident in Indonesien und der erste, der während der langen Amtszeit von Diktator Suharto bis 1998 nicht politisch aktiv war.

(flok/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Achtens Asien Indonesiens Präsident Joko Widodo ... mehr lesen
Indonesieins Präsident Joko Widodo: Stimmt die Landsleute auf harte Zeiten ein.
Jakarta - Knapp eine Woche nach seiner Vereidigung hat der indonesische Staatschef Joko Widodo am Sonntag sein Kabinett vorgestellt. Erstmals in der Geschichte Indonesien gehört der Regierung eine Frau, Retno Marsudi, als Aussenministerin an. mehr lesen  1
Jakarta - In Indonesien ist der bisherige Gouverneur der Hauptstadt Jakarta, Joko Widodo, zum Sieger der Präsidentenwahl erklärt worden. Dem von örtlichen Medien am Dienstag veröffentlichten amtlichen Ergebnis zufolge kam Widodo auf 53 Prozent der Stimmen. mehr lesen 
Wahlen in Indonesien
Jakarta - Bei der Präsidentschaftswahl in Indonesien liegt der Gouverneur der Hauptstadt Jakarta, Joko Widodo, in Führung. Nach ersten Stimmenauszählungen, die am Mittwoch von den ... mehr lesen 1
Um...
zu verstehen, welch hartes Erbe Joko Widodo antritt, sollte man den Film "The Act of Killing" gesehen haben.
Indonesien ist eine bis heute nahezu zerstörte Gesellschaft, die ihre Verbrechen gegen das eigene Volk immer noch nicht aufgearbeitet hat.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano -2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten