Indonesische Polizei vereitelt Anschlag auf US-Botschaft
publiziert: Sonntag, 28. Okt 2012 / 15:26 Uhr
Sicherheitskräfte haben einen Terroranschlag auf die US-Botschaft in Jakarta vereitelt.
Sicherheitskräfte haben einen Terroranschlag auf die US-Botschaft in Jakarta vereitelt.

Jakarta - In Indonesien haben die Sicherheitskräfte nach eigenen Angaben einen Bombenanschlag auf die US-Botschaft vereitelt. Elf mutmassliche Islamisten, die zu einer neuen militanten Gruppe gehörten, seien festgenommen worden, teilte die Polizei mit.

4 Meldungen im Zusammenhang
Sie hätten einen Anschlag auf die US-Vertretung in der Hauptstadt Jakarta geplant. Bei dem Einsatz einer Anti-Terror-Einheit seien zudem Materialien und Anleitungen zum Bombenbau und ein bereits fertiger Sprengsatz sichergestellt worden.

Die Gruppe habe auch Anschläge auf das US-Konsulat in der Stadt Surabaya und eine Sondereinheit der Polizei vorgehabt.

Zehn Jahre nach dem schweren Bombenanschlag auf der Insel Bali sind die indonesischen Sicherheitskräfte zuletzt wieder verstärkt gegen Islamisten vorgegangen. Dabei kamen mindestens sieben Menschen ums Leben.

Bei dem Bombenanschlag einer mit Al-Kaida verbündeten Gruppe auf Bali wurden 2002 mehr als 200 Menschen getötet. Die meisten Opfer waren ausländische Touristen, darunter auch drei Schweizer.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jakarta - Ein Gericht im indonesischen Jakarta hat den mutmasslichen Drahtzieher der Anschläge von Bali, Umar Patek, am ... mehr lesen
Mutmasslicher Drahtzieher der Bali-Anschläge muss 20 Jahre in Haft.
Indonesien: Streitkräfte und Polizei sind in erhöhter Alarmbereitschaft.
Jakarta - Der Fund von fünf Bomben ... mehr lesen
Jakarta - Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Moschee in Indonesien sind am Freitag mindestens 26 Menschen verletzt ... mehr lesen
Blick in die Gassen von Cirebon: Beim Anschlag wurden viele Polizisten verletzt.
Abdullah Sunata.
Jakarta - In Indonesien hat am Mittwoch der Prozess gegen den mutmasslichen ... mehr lesen
Die Schüsse werden nicht weniger. (Symbolbild)
Die Schüsse werden nicht weniger. ...
Offizielle Waffenruhe  Kiew - Seit Ausrufung des Waffenstillstands in der Ostukraine sind dort laut der UNO fast 1000 Menschen getötet worden. «Respektiert wird die Waffenruhe bestenfalls sporadisch», sagte der UNO-Hochkommissar für Menschenrechte, Prinz Said Raad al-Hussein, am Donnerstag in Genf. 1
Die Schweiz ist bereit, weitere Beobachter in die Ukraine zu schicken.
OSZE verdoppelt Zahl der Beobachter in der Ukraine Wien - Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) verdoppelt bis Ende November die Zahl ihrer ...
IS-Vormarsch  Wien - Hochrangige Vertreter islamischer Religionsgemeinschaften ...  
«Gräueltaten im Namen der Religion sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit.»
Französische Muslime demonstrieren Paris - In Paris haben hunderte Muslime gegen die «Barbarei» der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) demonstriert. ...
Im Koran steht: Wer einen Menschen tötet, tötet «die ganze Menschheit».
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2581
    Die... Ukraine wurde 20 Jahre lang sehr schlecht regiert. In wenigen Monaten ... heute 12:59
  • thomy aus Bern 4171
    Ja, das könnte so sein, nicht wahr!? Was wir doch alles diesen Intelligenzlern zu verdanken haben ... Schon ... gestern 18:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1063
    Natürlich Muslime haben auch das archimedische Prinzip und die ... gestern 12:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2581
    Gut... zu wissen! Die OSZE hat über 100 Brüche der Waffenruhe in der Ukraine ... Mo, 17.11.14 19:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2581
    Russland... kann mit Bomberflügen oder mit Ausweisungen von Diplomaten in Europa ... Mo, 17.11.14 13:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2581
    Was... kommt als Nächstes von R. Erdogan? Relativitätstheorie von den Osmanen ... So, 16.11.14 19:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1063
    Es geht doch lediglich darum, die eigene Bevölkerung zu beruhigen. Ob ein Rumäne in ... So, 16.11.14 17:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2581
    Hinter... der Brutalität des IS ist ein Muster zu erkennen, das bestimmten Zielen ... So, 16.11.14 11:42
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 2°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -0°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 4°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 7°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 2°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 3°C 10°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 5°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten