Indonesische Polizei vereitelt Anschlag auf US-Botschaft
publiziert: Sonntag, 28. Okt 2012 / 15:26 Uhr
Sicherheitskräfte haben einen Terroranschlag auf die US-Botschaft in Jakarta vereitelt.
Sicherheitskräfte haben einen Terroranschlag auf die US-Botschaft in Jakarta vereitelt.

Jakarta - In Indonesien haben die Sicherheitskräfte nach eigenen Angaben einen Bombenanschlag auf die US-Botschaft vereitelt. Elf mutmassliche Islamisten, die zu einer neuen militanten Gruppe gehörten, seien festgenommen worden, teilte die Polizei mit.

4 Meldungen im Zusammenhang
Sie hätten einen Anschlag auf die US-Vertretung in der Hauptstadt Jakarta geplant. Bei dem Einsatz einer Anti-Terror-Einheit seien zudem Materialien und Anleitungen zum Bombenbau und ein bereits fertiger Sprengsatz sichergestellt worden.

Die Gruppe habe auch Anschläge auf das US-Konsulat in der Stadt Surabaya und eine Sondereinheit der Polizei vorgehabt.

Zehn Jahre nach dem schweren Bombenanschlag auf der Insel Bali sind die indonesischen Sicherheitskräfte zuletzt wieder verstärkt gegen Islamisten vorgegangen. Dabei kamen mindestens sieben Menschen ums Leben.

Bei dem Bombenanschlag einer mit Al-Kaida verbündeten Gruppe auf Bali wurden 2002 mehr als 200 Menschen getötet. Die meisten Opfer waren ausländische Touristen, darunter auch drei Schweizer.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jakarta - Ein Gericht im indonesischen Jakarta hat den mutmasslichen Drahtzieher der Anschläge von Bali, Umar Patek, am ... mehr lesen
Mutmasslicher Drahtzieher der Bali-Anschläge muss 20 Jahre in Haft.
Indonesien: Streitkräfte und Polizei sind in erhöhter Alarmbereitschaft.
Jakarta - Der Fund von fünf Bomben ... mehr lesen
Jakarta - Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Moschee in Indonesien sind am Freitag mindestens 26 Menschen verletzt ... mehr lesen
Blick in die Gassen von Cirebon: Beim Anschlag wurden viele Polizisten verletzt.
Abdullah Sunata.
Jakarta - In Indonesien hat am Mittwoch der Prozess gegen den mutmasslichen ... mehr lesen
Israel verletze die fundamentalsten Gesetze in bewaffneten Konflikten, was sich bei den hunderten von zerstörten zivilen Häusern manifestiert.
Israel verletze die fundamentalsten Gesetze in ...
Nahost  Bern - 125 Internationale Völkerrechtsexperten, Professoren, Richter und Anwälte, haben Israel in der jüngsten Gaza-Offensive schwere Menschenverletzungen an der gesamten palästinensischen Bevölkerung vorgeworfen. Die meisten Bombardierungen könnten nicht militärisch gerechtfertigt werden. 2
Libyen  Tripolis - Libyens staatlicher Ölkonzern NOC hat vor einer «Katastrophe für Mensch und Umwelt» ...  
Seit zwei Wochen umkämpfter Flughafen von Tripolis
Libysche Milizen vereinbaren Waffenruhe Tripolis - Nach heftigen Kämpfen um den internationalen Flughafen der libyschen ...
Kämpfe am Flughafen von Tripolis Tripolis - Bei den schweren Kämpfen zwischen rivalisierenden Milizen am Flughafen der ...
Vereinte Nationen ziehen gesamtes Personal aus Libyen ab Tripolis - Angesichts der anhaltenden Gewalt in Libyen ziehen die ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2327
    Viele... Palästinenser sind derart fanatisiert, dass es nicht möglich ist, sie ... heute 13:37
  • kubra aus Port Arthur 3003
    man darf gespannt sein, wie der gelernte Anwalt Putin reagiert. Es gibt nicht ... heute 12:42
  • kubra aus Port Arthur 3003
    Immer wieder spannend zu erfahren, in was der Beruf des Anwaltes sich eine ... heute 12:27
  • kubra aus Port Arthur 3003
    Memen schaffen Hat was. Putin's Russland ist für keinschaf sein Sennentuntschi. Ich ... heute 12:00
  • Kassandra aus Frauenfeld 915
    Troll finde ich toll! Aufregung wäre völlig fehl am Platz, es würde das schon lange nicht ... heute 11:29
  • HeinrichFrei aus Zürich 337
    Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren Krieg in Syrien, im Irak, in Libyen und jetzt im Gazastreifen. Wir ... gestern 21:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2327
    In... Ländern mit einer ordentlichen Regierung und einer funktionierenden ... gestern 11:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2327
    Beim... einseitigen Abkopplungsplan hatte Israel damals gesagt: "gebt den ... gestern 10:52
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 14°C 18°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
St.Gallen 14°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, starker Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 16°C 22°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 18°C 24°C bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten