Indra Nooyi wird PepsiCo-Chefin
publiziert: Montag, 14. Aug 2006 / 15:05 Uhr / aktualisiert: Montag, 14. Aug 2006 / 19:21 Uhr

Purchase - Der US-Getränke-Riese PepsiCo wird ab Oktober von einer Frau geleitet. Das Unternehmen kündigte an, die bisherige Präsidentin und Finanzchefin Indra Nooyi werde den Posten des CEO übernehmen.

Damit ist PepsiCo das zweitgrösste Unternehmen in den USA, dem eine Frau vorsteht. Die Getreideanlagenfirma Archer Daniels Midland hatte im April Patricia Woertz zum CEO berufen und ist damit die grösste US-Firma mit einer Frau im Chefsessel.

Die 50-jährige Managerin Nooyi tritt zum 1. Oktober die Nachfolge von Steve Reinemund an, wie der Konkurrent des Branchenprimus Coca-Cola mitteilte.

Reinemund bleibt bis Mai 2007 Verwaltungsratspräsident des Konzerns mit einem Jahresumsatz von 33 Mrd. Dollar und 157 000 Mitarbeitern. Er wolle mehr Zeit für seine Familie haben, begründe Reinemund seine Entscheidung.

Kräftiges Wachstum

Seitdem Reinemund das Ruder bei PepsiCo im Mai 2001 übernommen hat, ist der Konzern kräftig gewachsen, insbesondere durch den 13 Mrd. Dollar schweren Zukauf des Nahungsmittelkonzerns Quaker Oats. Dazu gehören die Sportgetränke Gatorade.

Vor allem ein kräftiges Wachstum dieser Drinks hatte dem Konzern im zweiten Quartal ein unerwartet starkes Gewinnplus von 13 Prozent auf 1,36 Mrd. Dollar beschert. Neben der Stamm-Marke Pepsi-Cola produziert PepsiCo unter anderem auch den Lipton-Tee sowie das Knabbergebäck von Frito-Lay.

Erfolgreiche Finanzdirektorin

Die aus Indien stammende Nooyi arbeitet seit 1994 bei PepsiCo und ist seit fünf Jahren Finanzdirektorin. Zuvor hatte sie unter bei ABB, Motorola und der Unternehmensberatungsfirma Boston Consulting gearbeitet. Sie ist der fünfte CEO in der 41-jährigen PepsiCo-Geschichte.

Nooyi war die Hauptarchitektin der PepsiCo-Restrukturierung. Dazu gehörten neben der Übernahme von Quaker Oats die Ausgliederung der Restaurants in die Firma Yum! Brands, die Verselbstständigung der firmeneigenen Abfüllanlagen sowie der Kauf des Fruchtsaftanbieters Tropicana.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am 8.8.2020 in der Altstadt von St. Gallen.
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am ...
Publinews San Gallä för alli: Unternehmer lädt zu Wurst und Pasta ein  Am Samstag, 29. August können St. Gallerinnen und St. Galler in 23 Lokalen in der Innenstadt eine Gratis-Bratwurst oder ein Pasta-Gericht geniessen. Den Gutschein dazu kann man sich online sichern. mehr lesen  
Publinews Gutes Erlebnis  Man wird es heute wohl kaum übersehen, dass die Zahl der Restaurants auch unheimlich stark angestiegen ist. Dies ist auch damit verbunden, ... mehr lesen  
Leckeres Essen - lustige Atmosphäre.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 18°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten