Ab dem 1. April strengere Regeln
Informatikprojekte des Bundes werden geprüft
publiziert: Mittwoch, 27. Mrz 2013 / 12:21 Uhr
Für wichtige Informatikprojekte in der Bundesverwaltung gelten ab dem 1. April strengere Regeln. (Symbolbild)
Für wichtige Informatikprojekte in der Bundesverwaltung gelten ab dem 1. April strengere Regeln. (Symbolbild)

Bern - Für wichtige Informatikprojekte in der Bundesverwaltung gelten ab dem 1. April strengere Regeln. Künftig wird die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) solche Projekte systematisch prüfen. Dies soll helfen, Debakel wie jenes mit INSIEME zu verhindern.

7 Meldungen im Zusammenhang
Der Bundesrat hat am Mittwoch Weisungen für Schlüsselprojekte der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) verabschiedet, wie das Finanzdepartement (EFD) mitteilte. Die jüngsten Erfahrungen mit einzelnen IKT-Grossprojekten hätten die Notwendigkeit einer externen, unabhängigen Projektprüfung unterstrichen, schreibt das EFD.

Schlechte Erfahrungen machte der Bund insbesondere mit dem Informatikprojekt INSIEME der Steuerverwaltung. Im Herbst musste das Projekt abgebrochen werden, nachdem grosse Mängel zum Vorschein gekommen waren. Die Kosten belaufen sich auf über 100 Millionen Franken.

Finanzkontrolle erstellt Berichte

Künftig soll die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) prüfen, wo Projekte stehen und welche Risiken bestehen. Sie soll auch die Umsetzung von Massnahmen beurteilen, die angeordnet wurden, um die Risiken zu mindern. Für jede Prüfung muss die EFK einen Bericht erstellen.

Die Berichte sollen den Auftraggebenden zur Kontrolle der Projekte dienen. Zudem sollen sie in das strategische IKT-Controlling zuhanden des Bundesrates einfliessen. Die Weisungen gewährleisteten eine von der Projektorganisation unabhängige Beurteilung des Projektstands, schreibt das EFD. Sie ermöglichten ausserdem die frühzeitige Erkennung von Problemen und Risiken.

Welche Projekte oder Programme als IKT-Schlüsselprojekte geführt werden und damit dem Prüfprozess unterliegen, bestimmt der Bundesrat. Er berücksichtigt dabei Kriterien wie Kosten und Personalbedarf.

(hä/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Bundesrat muss keine neue Beschaffungsstrategie für ... mehr lesen
Ein Informatikprodukt extern beziehungsweise intern entwickeln zu lassen sei in verschiedenen Fällen nicht optimal gewesen. (Symbolbild)
Offenlegung ab 50'000 Franken.
Bern - Nach diversen Skandalen bemüht sich der Bundesrat um Transparenz im Beschaffungswesen. Über die Einführung des elektronischen Vertragsmanagements hinaus ist er bereit, alle ... mehr lesen
Bern - Schlechte Noten für das ... mehr lesen
Kritik an das IT-Projekt.
Für die Förderung der energetischen Sanierung von Gebäuden steht nicht genügend Geld zur Verfügung. (Symbolbild)
Bern - Für die Förderung der energetischen Sanierung von Gebäuden steht nicht genügend Geld zur Verfügung. Die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) spricht von einer ... mehr lesen
Bern - Der Bundesrat hat am Mittwoch das Finanzdepartement ermächtigt, einen ... mehr lesen
FISCAL-IT soll die bestehende IT-Landschaft der ESTV ablösen. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Adrian Hug ist seit 2007 Chef des Kantonalen Steueramtes in Zürich.
Bern - Adrian Hug wird neuer Chef ... mehr lesen
Bern - Eveline Widmer-Schlumpf zieht beim umstrittenen Informatikprojekt ... mehr lesen 1
Eine Weiterführung des Projekts wird gemäss Bundesrätin Widmer-Schlumpf als zu risikobehaftet beurteilt. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder ... mehr lesen
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 12°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten