Initiative gegen Nahrungsmittelspekulation
publiziert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 09:10 Uhr
JUSO-Volksinitiative gegen Nahrungsmittelspekulation lanciert
JUSO-Volksinitiative gegen Nahrungsmittelspekulation lanciert

Bern - Die JUSO kann die Unterschriftensammlung für ihre Volksinitiative gegen Nahrungsmittelspekulation beginnen. Das Begehren ist am Dienstag im Bundesblatt publiziert worden und damit offiziell lanciert.

5 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem Text der Initiative sollen Schweizer Finanzakteure wie Banken, Händler, Versicherungen, Fonds oder Vermögensverwalter nicht mehr in Finanzinstrumente investieren, die sich auf Agrarrohstoffe und Nahrungsmittel beziehen. Auch entsprechende strukturierte Produkte dürften sie aus der Schweiz nicht mehr verkaufen. Erlaubt blieben jedoch Verträge, mit denen sich Produzenten und Händler Liefermengen terminlich oder preislich absichern.

Der Bund wäre für die Strafverfolgung und -beurteilung zuständig. Auf internationaler Ebene müsste sich die Schweiz gegen die Spekulation mit Nahrungsmitteln einsetzen. Die Jungsozialisten (JUSO) hatten die Initiative Ende Juni an einer Delegiertenversammlung beschlossen. Nahrungsmittelspekulation sei «die widerlichste Form der Profitmacherei», hielt die Partei damals fest. Mit ihren Wetten trieben die Banken die Preise für Nahrungsmittel nach oben förderten damit den Hunger auf der Welt.

Ausgerichtet ist die Initiative nicht zuletzt auf die in der Schweiz ansässigen grossen Rohstoffhandelsfirmen wie beispielsweise Glencore. Erst im vergangenen Jahr reichten die JUSO ihre Initiative zur Beschränkung der Lohnspannweite in Unternehmen auf ein 1:12-Verhältnis ein.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Für das Volksbegehren «Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln» sind laut Angaben der linken Initianten 130'000 ... mehr lesen
Landwirt bei der Getreideernte.
Halle - Die zunehmende Kritik an der Spekulation mit Finanzinstrumenten im globalen Geschäft mit Agrarrohstoffen ist laut einer Untersuchung der Universität Halle-Wittenberg ... mehr lesen
Laut Studie bestimmen hauptsächlich Angebot und Nachfrage den Preis von Agrargütern.
Bern - Schweizer Unternehmen sollen die Finger von der Spekulation mit Nahrungsmitteln lassen. Die JUSO und mehrere Hilfswerke präsentierten am Montag ihre Volksinitiative mit diesem Ziel. Die Schweiz soll mit dem Spekulationsverbot zur Pionierin werden. mehr lesen  1
Luzern - Die Jungsozialistinnen und -sozialisten wollen der Spekulation mit Nahrungsmitteln einen Riegel schieben. Einstimmig beschlossen sie am Samstag an ihrer Delegiertenversammlung in Luzern die Lancierung einer Initiative. Zudem stellten sie sich hinter das Referendum gegen die Steuerabkommen. mehr lesen 
Der Bund soll auch Massnahmen treffen, um die Zahl der in der Landwirtschaft tätigen Personen zu erhöhen und die Kulturflächen zu erhalten. (Symbolbild)
Der Bund soll auch Massnahmen treffen, um ...
Landwirtschaft  Bern - Die Bauerngewerkschaft Uniterre kann mit der Unterschriftensammlung zu ihrer Volksinitiative für die Förderung der einheimischen Landwirtschaft beginnen. Sie hat bis zum 30. März 2016 Zeit, 100'000 Unterschriften zu sammeln. 
Gastronomie  Bern - Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf hat die Ablehnung der GastroSuisse-Initiative am Sonntag mit Befriedigung zur Kenntnis genommen. Vor den Bundeshausmedien hob sie das flächendeckende Nein - auch in den Tourismuskantonen - hervor.  
Presse geht hart ins Gericht mit GastroSuisse-Initiative Bern - «Nicht überzeugend», «unklar», «hausgemachte Probleme»: ...
Wirte erleiden mit Mehrwertsteuer-Initiative Schiffbruch Bern - Bei der Besteuerung des Gastgewerbes bleibt alles beim ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2468
    Sehr gut! "Das Bundesgericht hatte im Juli 2013 zu einer Beschwerde gegen die ... gestern 10:00
  • kubra aus Port Arthur 3168
    Mais oui casandrine. être enceinte un peux. Entweder man fragt die ganze ... Mo, 29.09.14 17:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1015
    Mot pour rire Jorian verstehen seulement Gare! Isse nichts important, comment avaient ... Mo, 29.09.14 13:27
  • tigerkralle aus Winznau 97
    Leuthard Ja Leuthard soll Schutzpatronin werden , Leuthard will 100 Millionen ... Mo, 29.09.14 11:25
  • jorian aus Dulliken 1508
    Witz komm raus! Da will jemand die 75% Klausel einführen, um ein Gesetz zu ändern oder ... Mo, 29.09.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1015
    Welsche Schweizer wieder düpiert Vier Welsche Kantone wurden wieder einmal durch die Deutschschweiz ... So, 28.09.14 20:12
  • Jack01 aus Oxford 1
    Gewonnen nach "Major Pfister Prinzip" Jacqueline Fehr hat die SP Vorwahl nach typischem "Major Pfister ... Sa, 27.09.14 20:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1015
    Im Neoliberalismus gefangen! Wir sind immer für ein freies Unternehmertum, aber das alles hat aber ... Sa, 27.09.14 15:50
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 12°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 11°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 13°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 14°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 14°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 13°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 15°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten