Nach «Hacker-Angriff»
Innendepartement prüft Klage gegen Comparis
publiziert: Samstag, 1. Sep 2012 / 13:16 Uhr / aktualisiert: Samstag, 1. Sep 2012 / 18:04 Uhr
Ein Entscheid werde «in den nächsten Tagen» fallen. (Symbolbild)
Ein Entscheid werde «in den nächsten Tagen» fallen. (Symbolbild)

Bern - Die Piraterie-Vorwürfe gegen den Internetvergleichsdienst comparis.ch könnten doch noch vor Gericht landen. EDI-Vorsteher Alain Berset erwägt eine Strafklage. Zudem soll der Prämienrechner des Bundesamtes für Gesundheit aufgewertet werden.

Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
2 Meldungen im Zusammenhang
«Eine Strafklage wird geprüft», sagte Ariane Geiser, Sprecherin des Departementes des Innern (EDI), am Samstag zu mehreren Medienberichten. Die Juristen des Departementes untersuchten seit Donnerstagabend die Modalitäten einer solchen Klage. Ein Entscheid werde «in den nächsten Tagen» fallen.

Das Westschweizer Magazin «L'Hebdo» hatte am Donnerstag publik gemacht, dass die Webseite des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) am 28. September Opfer eines Hacker-Angriffs geworden war. Comparis hatte die Publikation mit einer superprovisorischen Verfügung verhindern wollen, musste später aber einräumen, dass tatsächlich ein Comparis-Mitarbeiter hinter dem Hacker-Angriff stand.

Dabei handelte es sich laut Comparis aber um eine private Einzelaktion eines Mitarbeiters. Dessen Vorgehen verstosse gegen interne Richtlinien. Der Mann wurde umgehend entlassen.

Die neuste Entwicklung hat nun dazu geführt, dass die Affäre vom EDI neu beurteilt wird. Bundesrat Berset nehme die Angelegenheit «sehr ernst», sagte Geiser weiter.

Aufwertung für eigenen Prämienrechner

Die EDI-Sprecherin bestätigte zudem, dass Berset den BAG-Prämienrechner priminfo.ch aufwerten wolle, um ihn für die Nutzer «einfacher und effizienter» zu gestalten. Dabei werde auch die Anpassung rechtlicher Grundlagen geprüft, damit wieder Direktlinks zu den Versicherern aufgeschaltet werden könnten.

Gegen diese Verlinkung hatte sich Comparis mit einem Rechtsgutachen gewehrt, worauf das BAG im Juni darauf verzichtet hatte. Geprüft wird laut der EDI-Sprecherin ausserdem eine engere Zusammenarbeit mit Konsumentenschutzorganisationen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) hat am Dienstag bei der Staatsanwaltschaft des Kantons ... mehr lesen
EDI reicht nach Hacker-Vorwurf Klage gegen Unbekannt ein.
Zürich - Der Internetvergleichsdienst comparis.ch hat am Donnerstag sämtliche Vorwürfe von Piraterie und anrüchigem Verhalten im Internet zurückgewiesen. Weil sich Ringier über einen Entscheid des Waadtländer Kantonsgerichts hinweggesetzt habe, werde comparis.ch weitere rechtliche Schritte prüfen. mehr lesen 
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
Internet Datensafe Lösungen
DSwiss AG
Badenerstrasse 281
8003 Zürich
Hat NSA Leitungen von Swisscom ausspioniert?
Hat NSA Leitungen von Swisscom ausspioniert?
US-Geheimdienstaffäre  Bern - Der US-Geheimdienst NSA soll Swisscom-Leitungen ausspioniert haben. Der Vorwurf kommt vom österreichischen Abgeordneten Peter Pilz, der sich als Enthüller einen Namen gemacht hat. 
Das Imperium schaut mit.
Auch Schweiz im Visier der US-Geheimdienste Washington - Der US-Geheimdienst NSA soll Medienberichten zufolge Pläne für einen grossangelegten Hackerangriff auf die ...
Cybercrime: Betrügereien sind «hausgemacht» London - Die eigentlichen Ursprünge von kriminellen Cyber-Attacken liegen öfter viel näher als man vermuten ...
Hacker: oft aus dem eigenen Land.
«Russische» Hacker-Attacke gegen das Weisse Haus Washington - Russischen Hackern ist es nach CNN-Informationen im vergangenen Herbst gelungen, in «sensible Bereiche» des ...
Google macht die Handys noch praktischer.
eGadgets Schlaue Foto-App und helfende Smartphones San Francisco - Google will mit smarter Software ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


ICT-Security - von der Strategie bis zur Umsetzung
Digitale Zertifikate der wichtigsten Anbieter zu Top-Preisen: SSL, Code Signing, Personen- und Firmenzertifikate
GlobalProtec GmbH
Route de la Gravière 18
1782 Cormagens
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 10°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 10°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 12°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 12°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 13°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 14°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten