Intel ist Kartellstreit los
Intel beendet Kartellstreit und zahlt 6,5 Millionen Dollar
publiziert: Freitag, 10. Feb 2012 / 10:04 Uhr / aktualisiert: Freitag, 10. Feb 2012 / 11:33 Uhr
Intel beendet Kartellstreit.
Intel beendet Kartellstreit.

Gegen eine Zahlung von 6,5 Mio. Dollar stellt die New Yorker Staatsanwaltschaft ein Kartellrechtsverfahren gegen Chiphersteller Intel endgültig ein. Mit der Vereinbarung räume Intel keinesfalls irgendeinen Rechtsverstoss oder Fehlverhalten ein, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

5 Meldungen im Zusammenhang
Auch verpflichte die Einigung Intel nicht zu einer Änderung seiner Geschäftspraxis, hiess es. Mit dem Geld sollen die Kosten der Staatsanwaltschaft wegen des Gerichtsverfahrens zum Teil abgedeckt werden.

In einer 2009 eingereichten Klage warf die Staatsanwaltschaft dem Chipproduzenten vor, seine marktbeherrschende Stellung unrechtmässig ausgenutzt zu haben. Im vergangenen Jahr verwarf ein mit dem Fall befasster Bundesrichter allerdings einige der Anklagepunkte. Schliesslich wurde die für diesen Monat geplante Verhandlung ganz abgesagt.

(laz/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luxemburg - Der Chiphersteller Intel ist mit seiner Klage gegen eine milliardenschwere EU-Kartellstrafe gescheitert. Das ... mehr lesen
Juristische Niederlage für Intel.
Für das laufende Quartal gab Intel eine Umsatzprognose im Rahmen der Markterwartungen aus.
San Francisco - Der weltgrösste ... mehr lesen
Tablet mit Intel-Prozessor und Windows.
eGadgets Intel steht im Kampf um den Markt ... mehr lesen
Der weltgrösste Halbleiter-Hersteller ... mehr lesen
Geburtstagskind Intel 4004.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 16°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten