Internetnutzer pfeifen aufs Fernsehen
publiziert: Freitag, 7. Dez 2007 / 19:29 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Dez 2007 / 19:48 Uhr

Hamburg - Immer mehr Internetnutzer verzichten im Zweifelsfall lieber auf das Medium Fernsehen als auf das Surfen im Netz.

Immer mehr Webuser geben der Online-Welt den Vorzug.
Immer mehr Webuser geben der Online-Welt den Vorzug.
2 Meldungen im Zusammenhang
Wie eine aktuelle Umfrage der Consulting-Firma Fittkauu & Maass zeigt, entscheidet sich eine deutliche Mehrheit der deutschen Onlinenutzer (61 Prozent) für das Internet, wenn die Frage im Raum steht, welches der beiden Medien eher entbehrt werden kann.

Noch vor einem halben Jahr hatten sich nur 56 Prozent für das Web und gegen das Fernsehen entschieden. Mittlerweile können sich nur noch 15 Prozent der Internetuser überhaupt vorstellen, in Zukunft ohne das Netz auszukommen. Etwa ein Viertel der Befragten zeigte sich unschlüssig und kann weder eindeutig auf das eine noch auf das andere verzichten.

«In jedem Fall ist davon auszugehen, dass sich kurz- und mittelfristig das Medienbudget bestimmter Zielgruppen weiter vom TV auf das Internet verlagern wird», prognostiziert Susanne Fittkau, Geschäftsführerin von Fittkau & Maass.

Attraktivere Angebote im Netz

Diese Entwicklung basiere nicht zuletzt darauf, dass das Filmangebot im Internet immer breiter und attraktiver werde. Den Fernsehsendern rät die Expertin zu einem proaktiven Vorgehen: «Das wird von den führenden Fernsehanstalten bereits praktiziert. Immer mehr TV-Programme gehen online, entweder dauerhaft oder für eine bestimmte Frist nach der Ausstrahlung im Fernsehen.»

Insbesondere für Männer und junge Nutzer spielt das Internet eine wesentlich wichtigere Rolle. So könnten beispielsweise 64 Prozent der Männer auf TV verzichten, während nur 56 Prozent der Frauen dem Internet den Vorzug geben.

Männer nutzen öfters Online-Technologien

«Wir konnten in der Vergangenheit schon oft beobachten, dass Männer schneller neue Online-Technologien übernehmen als Frauen, so auch hier im Bereich TV», erläutert Fittkau. Und auch in den Altersgruppen zeigen sich klare Unterschiede: 70 Prozent der unter 30-Jährigen wählen im Zweifelsfall das Internet, aber nur 53 Prozent der Befragten in der Gruppe 50 plus ziehen das Netz dem Fernsehen vor.

Die Bereitschaft, auf das Fernsehen zu verzichten, ist auch abhängig vom jeweiligen Online-Nutzungsverhalten. Je mehr Video-Inhalte von einem User konsumiert werden, desto grösser ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass dieser die TV-Nutzung entbehren kann.

Derzeit sehen sich bereits drei Viertel der deutschsprachigen Internetnutzer Videos im Web an. Am beliebtesten sind dabei Nachrichten-Inhalte, gefolgt von Musikvideos und Filmtrailern. Aber auch nutzergenerierter Content erfreut sich grosser Beliebtheit, wobei hier vor allem die ganz jungen Nutzer unter 20 Jahren selbst aktiv sind und eigene Videos erstellen.

(tri/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nachrichten im Internet machen den ... mehr lesen
news.ch erreicht zurzeit monatlich 367'738 Unique Users und erfreut sich wachsender Beliebtheit.
Die Studie zeigt den wachsenden Stellenwert des Internets als Informationsquelle.
Allensbach - Das Internet hat sich als ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Friedrich von Martens, Märjelensee, um 1854. © Collection Nicolas Crispini, Genève
Friedrich von Martens, Märjelensee, um ...
Fotografie Die Ausstellung «Nach der Natur» der Fotostiftung Schweiz im Fotomuseum Winterthur beleuchtet die ersten 50 Jahre der Schweizer Fotografie. Die Ausstellung führt Werke aus vielen öffentlichen und privaten Sammlungen zusammen, um die Anfänge der Schweizer Fotografie in ihrer künstlerischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedeutung zu erfassen. mehr lesen  
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der ... mehr lesen  
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Fotografie Die Ausstellung «Stereomania. Die Schweiz in 3D» im Landesmuseum Zürich präsentiert Stereofotografien der Schweiz aus der Zeit zwischen 1860 und 1910. Internationale Verlage verbreiteten ein touristisches Bild, welches durch die Stereoskopie in den Salons und Wohnzimmern rund um den Globus Einzug hielt. mehr lesen  
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 8°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 5°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Lugano 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten