Filesharer kaufen deutlich mehr Musik
Internetpiraten schaden Musikindustrie nicht
publiziert: Mittwoch, 17. Okt 2012 / 16:21 Uhr
Musik, die im Freundeskreis ausgetauscht wird, ist mit dem Anteil von illegaler Musik vergleichbar.
Musik, die im Freundeskreis ausgetauscht wird, ist mit dem Anteil von illegaler Musik vergleichbar.

Columbia/Berlin - Der Anteil von gekaufter Musik ist bei Musikpiraten deutlich höher als die Urheberschützer oft behaupten. Laut der Studie «Copy Culture in the US and Germany» des Instituts American Assembly der Columbia University tragen die von Abmahnwellen verfolgten Filesharer wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg der Musikindustrie bei.

7 Meldungen im Zusammenhang
«Diese Studie bestätigt unsere Annahmen, wonach der Umsatzrückgang der letzten Jahre nicht durch das Internet verursacht wurde, sondern durch die Musikindustrie selber. Das Internet wurde von dieser sträflich vernachlässigt», sagt Ole Seelenmayer Vorstand des Deutschen Rock- & Pop Musikerverbandes. Der Fachmann kritisiert zudem das Geschäftsmodellen von einigen deutschen Anwälten, «die mit dem Abmahnen von Internet-Nutzern Geld verdienen».

Filesharer besitzen im Durchschnitt 1979 digitale Musikstücke, davon wurden 473 von Portalen wie Piratebay heruntergeladen, 427 wurden von Freunden oder Familienmitgliedern kopiert, 319 von Tonträgern gerippt und 760 gekauft. Wesentlich geringer fällt der Anteil von gekaufter Musik bei Menschen aus, die im Internet keine MP3s herunterladen. Von durchschnittlich 1264 Musikdateien wurden lediglich 582 auf legalen Musik-Portalen erworben.

Teilen im Vertrauenskreis

«Wir haben herausgefunden, dass der Anteil von Musikstücken, die im Freundschafts- und Familienkreis geteilt werden, mit dem Anteil von illegaler Musik vergleichbar ist. Das wird noch deutlicher, wenn wir den Nutzer betrachten und nicht die Musiksammlung. Der Grossteil der Menschen bezieht ihre Musik im engeren Vertrauenskreis», schreiben die Forscher in ihrer Arbeit.

Für die Studie wurden 2300 Erwachsene zu ihrem Verhalten beim Kauf von Musik im Internet befragt. Es wurde auch der deutsche Markt untersucht, der sich vom amerikanischen kaum unterscheidet. Allerdings sei die Datenlage in Deutschland dünn, angesichts dessen, dass nur vier Prozent oder 39 Prozent der Umfrageteilnehmer zugeben, dass sie ihre Musik auf File-Sharing-Portalen herunterladen.

Abschliessend schreiben die Wissenschatler, dass der Höhepunkt des File-Sharings noch lange nicht erreicht ist: «Bestimmt nicht. Es werden noch viele Gigabytes von Musiksammlungen über das Internet geteilt werden.»

(bg/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Portsmouth - Wenn es um das illegale Herunterladen von urheberrechtlich geschütztem Material geht, gibt es offenbar klare ... mehr lesen
Filmliebhaber sind tendenziell wohlhabender.(Symbolbild)
Newport/Wien - In Grossbritannien haben über sieben Mio. Erwachsene das Internet noch nie in ihrem Leben benutzt. Darunter fallen ... mehr lesen
Vor allem die Generation 75 plus hängt in puncto Internetnutzung nach. (Archivbild)
Das Modell Musikstreaming wird auch auf mobilen Geräten immer beliebter.
Lüneburg - Innovative Start-ups zeigen der Musikindustrie Wege auf, neue Einnahmequellen zu erschliessen. mehr lesen
Washington/Bern - Die Kommission gegen Piraterie des US-Kongresses ist der Ansicht, die Schweiz tue nicht genug, um die ... mehr lesen 9
Die Schweiz wird das Urheberrecht in nächster Zeit wohl nicht anpassen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Rekordstrafe gegen einen Studenten. (Symbolbild)
Washington - Ein Bundesgericht im US-Staat Massachusetts hat die Rekordstrafe gegen einen Studenten bestätigt, der sich 30 Songs ... mehr lesen
Bern - Justizministerin Simonetta Sommaruga lässt von einer Arbeitsgruppe prüfen, ... mehr lesen
Eines steht für Sommaruga fest: Internetnutzer sollen auch in Zukunft nicht kriminalisiert werden. (Archivbild)
«Wir sind in der Verantwortung, dagegen aufzustehen.»
«Wir sind in der Verantwortung, dagegen aufzustehen.»
Film «The Interview»  Los Angeles - George Clooney geht nach der abgesagten Premiere der Nordkorea-Satire «The Interview» hart mit der Presse ins Gericht. Nachdem die Hackerattacke gegen Sony Pictures bekannt geworden sei, hätten die Medien die Brisanz der Geschichte nicht erkannt, sagt er. 
Chris Rock äusserte sich zum Sony-Skandal.
Chris Rock macht die Sony-Sache Angst Der Komiker Chris Rock (49) sprach darüber, wie beängstigend er den Skandal um die gehackten Sony-E-Mails finde.
Steckt Nordkorea hinter Angriff auf Sony? Los Angeles - Die beispiellose Hackerattacke auf das Filmstudio Sony Pictures ...
Seth Rogen und James Franco sagen Pressetermine ab Die beiden Leinwandstars Seth Rogen (32) und James Franco (36) sagten ...
Wütende Pop-Diva  Chart-Ikone Madonna (56) prangerte eine «Vergewaltigung der Kunst» an, nachdem unfertige Songs ihres 13. Studioalbums im Internet aufgetaucht sind.  
Madonna rastete aus.
Madonna: Phänomenale Tour 2015 Kultstar Madonna (56) will im kommenden Jahr auf Tour gehen, um ein ganz besonderes Jubiläum zu feiern.
Hat sich prominente Unterstützung für ihr neues Album geholt.
Armband bemerkt Einschlafen und weist Rekorder zum Aufzeichnen an.
eGadgets «KipstR» verpasst nichts Harrietsham - Den besten Teil des Fernsehprogramms aufgrund von ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 3°C 4°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 2°C 3°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 6°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 6°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 3°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten