Internetplattform für Generationenprojekte
publiziert: Freitag, 19. Feb 2010 / 12:44 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 21. Feb 2010 / 17:48 Uhr

Bern - Das Verständnis zwischen den Generationen fördern: Dies ist das Ziel einer neuen Internetplattform für Generationenprojekte. Die Plattform entstand auf Initiative von Nationalratspräsidentin Pascale Bruderer.

Jugendliche bringen Pensionären den Umgang mit Computer und Handy bei.
Jugendliche bringen Pensionären den Umgang mit Computer und Handy bei.
1 Meldung im Zusammenhang
Der Austausch zwischen den Generationen liege ihr am Herzen, sagte Bruderer vor den Medien in Bern. Sie habe deshalb für ihr Präsidialjahr das Motto «Brückenschlag zwischen den Generationen» gewählt.

Das Ziel sei es, das gesellschaftliche Potenzial generationenübergreifender Beziehungen bewusster und sichtbarer zu machen, sagte die SP-Politikerin aus dem Kanton Aargau.

CompiSternli-Projekt

Auf der Website findet sich zum Beispiel das Projekt CompiSternli: Rentnerinnen und Rentner lernen von Jugendlichen den Umgang mit Computer und Handy.

In einem anderen Projekt besuchen singbegeisterte Seniorinnen und Senioren einmal wöchentlich einen Kindergarten und singen mit den Kindern alte und neue Lieder.

«Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad»

Und unter dem Titel «Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad» schreibt ein evangelisches Zentrum eine Ferienwoche für (Wahl-)Grosseltern mit Kindern aus.

Die Projekte eigneten sich zur Nachahmung, sagte Pascale Bruderer. Unterstützt wird die Plattform von der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG) und dem Web-Start-Up amazee. «Die Förderung der Beziehungen zwischen den Generationen betrifft uns alle», sagte SGG-Präsidentin Annemarie Huber-Hotz vor den Medien.

Wenigstens zu Beginn und am Ende des Lebens seien alle auf die Fürsorge von Menschen anderer Generationen angewiesen. Die neue Internetplattform zeige, wie vielfältig die Beziehungen zwischen den Generationen sein könnten, sagte die ehemalige Bundeskanzlerin.

 

(fkl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Francisco - In einem ... mehr lesen
Die Attacke soll von osteuropäischen Hackern ausgehen. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel -1°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -2°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Bern -2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 1°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 6°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten