Computer
Investor Icahn kauft sich bei Apple ein
publiziert: Mittwoch, 14. Aug 2013 / 07:20 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 14. Aug 2013 / 07:54 Uhr
Der für seine aggressiven Methoden bekannte Investor Carl Icahn hat sich bei Apple eingekauft. (Archivbild)
Der für seine aggressiven Methoden bekannte Investor Carl Icahn hat sich bei Apple eingekauft. (Archivbild)

New York - Der Apple-Führung um Konzernchef Tim Cook dürften turbulente Zeiten bevorstehen: Der für seine aggressiven Methoden bekannte Investor Carl Icahn hat sich bei dem US-Konzern eingekauft.

4 Meldungen im Zusammenhang
Er habe bereits mit Cook gesprochen, schrieb der 77-jährige Icahn beim Kurznachrichtendienst Twitter am Dienstag. Er habe Cook dabei seine Meinung erläutert, dass jetzt die Zeit für einen grösseren Aktienrückkauf sei. Wie gross der Anteil ist, sagte Icahn nicht. Die Apple-Aktie sprang nach der Nachricht um über vier Prozent hoch.

Die Investoren schielen schon lange auf Apples Geldberg von deutlich mehr als 100 Milliarden Dollar. Konzernchef Cook kam ihnen im Gegensatz zu seinem Vorgänger Steve Jobs bereits entgegen: Apple will bis 2015 rund 100 Milliarden Dollar an Investoren ausschütten, über Dividenden und einen Aktienrückkauf. Der Betrag wurde in diesem Jahr fast verdoppelt.

Nach der Rückkehr von Jobs 1997 zahlte Apple bis zuletzt keine Dividende. Vor Icahn hatte bereits der Hedge-Fonds-Manager David Einhorn Apple zu einer höheren Ausschüttung gedrängt.

Apple reagiert diplomatisch

Die Apple-Aktie ist jetzt rund ein Drittel weniger wert als beim Höchststand von über 700 Dollar im September vergangenen Jahres. Icahn erklärte, er finde Apple «extrem unterbewertet».

Apple äusserte sich am Dienstag diplomatisch: Man begrüsse das Interesse aller Anteilseigner. Cook habe eine «sehr positive Unterhaltung» mit Icahn gehabt.

Symbol des aggressiven Investors

Icahn war in den 80er Jahren zu einem Symbol des aggressiven Investors geworden, als er Unternehmen aufkaufte, zerschlug und in Teilen wieder mit Gewinn loswurde. Das machte er zum Beispiel bei der Fluggesellschaft TWA vor.

Derzeit mischt Icahn bei der geplanten Übernahme des PC-Herstellers Dell durch Gründer Michael Dell mit. Er versucht, den Deal zu verhindern und fordert stattdessen eine Sonderdividende für die Aktionäre.

 

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York/Cupertino - Die neuen ... mehr lesen
Apple Hauptquartier in Cuptertino, Kalifornien
Tim Cook.
San Francisco - Apple -Chef Tim Cook bekommt den härteren Wettbewerbsdruck im Smartphone-Markt auch am eigenen Portemonnaie zu spüren. Sein Verdienst stagnierte im ablaufenden Jahr. mehr lesen
Carl Icahn drängt auf eine Abstimmung der Aktionäre beim Aktienrückkauf von ... mehr lesen
Icahn hatte Mitte August verkündet, dass er gross bei Apple eingestiegen sei.
Icahn unterstützt die Microsoft-Übernahme nicht mehr.
Sunnyvale - Der Internet-Konzern ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In Zukunft bessere Privatsphäre auf Googles Android-Handys.
In Zukunft bessere Privatsphäre auf Googles ...
Publinews Kampf dem Tracking  Nachdem Apple das ungefragte Werbetracking von Apps eingeschränkt hat, zieht nun Konkurrent Google nach. Wenn im August das neue Betriebssystem Android 12 auf die ersten Mobilgeräte gespielt wird, dann kann der/die Benutzer:in die Werbe-ID AAID vollständig vor Zugriffen verstecken und damit das Werbetracking stark erschweren. mehr lesen  
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. mehr lesen  
Apple verdiente weltweit am meisten  Wien - Im vergangenen Jahr haben die grössten europäischen und US-Konzerne weniger verdient. ... mehr lesen  
Apple verdiente im letzten Jahr 65,6 Mrd. Dollar. (Symbolbild)
Der Erfolg von Uber lässt Apple nicht kalt. (Symbolbild)
Wird das ein Erfolg?  San Francisco - Apple steigt mit einer Milliarde Dollar beim ... mehr lesen  
Viele Funktionen können zentral gesteuert werden. Warum? Weil's geht.
eGadgets Smart Home: Bequeme Steuerung der ganzen Wohnung Smart Home Technologien bieten Ihnen eine ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Basel 1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregen
St. Gallen 0°C 1°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee bedeckt, etwas Schnee
Bern 0°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Luzern 1°C 4°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee Schneeregenschauer
Genf 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Lugano 3°C 9°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten