Erlogener Vorwand für Krieg
Irak und 9/11: CIA sah keine Verbindung
publiziert: Freitag, 12. Dez 2014 / 12:25 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Dez 2014 / 13:07 Uhr
Die Machenschaften des ehemaligen US-Vizepräsidenten werden weiter aufgedeckt.
Die Machenschaften des ehemaligen US-Vizepräsidenten werden weiter aufgedeckt.

Washington - Der US-Auslandsgeheimdienst CIA hatte nach Angaben seines Chefs John Brennan massive Zweifel an einer Verbindung zwischen dem Irak und den Attentätern vom 11. September 2001 - einem der Hauptgründe Washingtons für den Einmarsch im Irak 2003.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
911911
Die CIA gab ein entsprechendes Schreiben von Brennan frei, das dieser im März an den demokratischen Senator Carl Levin geschickt hatte. Darin schreibt Brennan, Geheimdienstleute hätten seinerzeit «erhebliche Zweifel» an einem angeblichen Treffen zwischen Mohammed Atta, dem Anführer der Todespiloten, und einem irakischen Agenten in Prag vor 9/11 geäussert.

Die Version von dem Treffen im April 2001 hatte der damalige US-Vizepräsident Dick Cheney verbreitet, um damit eine Verbindung zwischen dem Irak und den Attentätern herzustellen und den bevorstehenden US-Einmarsch im Irak zum Sturz von Präsident Saddam Hussein zu rechtfertigen.

Levin sagte, Cheney habe wiederholt behauptet, auch bei mehreren Auftritten im Fernsehen, das Treffen in Prag mit dem irakischen Geheimdienstmann Ahmed Chalil Ibrahim Samir al-Ani habe stattgefunden. Doch Brennan zufolge konnte die CIA niemals nachweisen, dass sich Atta zum fraglichen Zeitpunkt in der tschechischen Hauptstadt aufgehalten habe.

Öffentlichkeit «in die Irre geführt»

Der Senator aus Michigan warf der Regierung des damaligen Präsidenten George W. Bush vor, die Öffentlichkeit vor Beginn des Irakkriegs mit über 4400 toten US-Soldaten «in die Irre geführt» zu haben.

Levin sagte im Senat, das «angebliche Treffen» habe im Mittelpunkt einer «Kampagne» gestanden, mit der «der Eindruck eines Bündnisses zwischen Saddam und den Al-Kaida-Terroristen» erweckt werden sollte. Er habe die CIA gebeten, das Brennan-Schreiben freizugeben, um den Amerikanern einen vollständigen Bericht darüber geben zu können, wie es zum Irakkrieg gekommen sei.

Zwei entführte Passagierflugzeuge waren am 11. September 2001 auf das New Yorker World Trade Center gestürzt, das danach einstürzte. Ein weiteres Flugzeug traf das Verteidigungsministerium nahe Washington, eine vierte entführte Maschine stürzte in Pennsylvania ab. Rund 3000 Menschen kamen ums Leben.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 3 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Trauer, Entsetzen und ... mehr lesen
Washington - Der US-Geheimdienst ... mehr lesen
Die CIA habe gemäss «New York Times» stets versichert, dass alle Anfragen beantwortet seien.
Ex-CIA-Chef George Tenet hatte dem Bericht zufolge äusserst fahrlässig gehandelt.
Washington - Ein CIA-Bericht wirft dem früheren Chef des US-Geheimdienstes, George Tenet, Versagen im Vorfeld der Anschläge vom 11. September 2001 vor. Eine Zusammenfassung des 2005 ... mehr lesen
Warum Kassandra?
Warum schreiben Sie so gerne Verschwörungstheoretiker?

Warum wissen Sie vom grossen Bruder den BMI?

Warum wissen Sie meinen Vornamen?

Sind Sie eine von denen wo für das Geschriebene Geld kassiert?

Für alle die es nicht wissen, Verschwörungstheoretiker ist ein Kampfbegriff von der CIA!

Vielen Dank für die Ehre!

Wer nicht Ihrer Meinung ist, ist ein Dummkopf, ein Verschwörungstheoretiker oder ein Lügner! Die Liste ist nicht vollständig.

Jetzt habe ich voll auf die Frau gespielt.
Lieber Heinrich Frei
Glauben Sie wirklich, irgend jemand liest all diese Links und dazu noch ihren Text? Das Forum lässt zwar Links zu, aber es ist sicher nicht dazu da, praktisch nur Links zu setzen, die jemand sich nach eigenenem Gusto zusammengesucht hat, um irgend eine Meinung zu untermauern. Sie würden ja sagen, Die Wahrheit. Aber mein Lieber, auch die Links enthalten wiederum Meinungen und Ansichten derweil sich die Wahrheit bescheiden im Hintergrund hält.
Ich tue mir die Links nicht an, zumal da auch häufig Verschwörungstheorie drin stecken dürfte. Erinnern Sie sich? Ein Haus verschwindet und keiner hat's gemerkt. Harter Toback manchnmal, so Verwörungstheorien!
Aber dass der Bush und seine Regierungsclique eine Verbrecherbande erster Ordnung war, ist schon jetzt sonnenklar. Sie haben die ganze amerikanischen Werte und die Arbeiten der Gründerväter, vor allem den grossen Abraham Lincoln völlig deavouiert und verraten. Darin sind wir uns einig! Es wird noch viel mehr Schreckliches an Licht kommen.
Lügen von Dick Cheney. Folterungen und Handy Gespräche als Beweis für 9/11?
Zur Rechtfertigung des Krieges im Irak erfand die US-Regierung unter George W. Bush eine Verbindung von Saddam Hussein zur al-Qaida, zu den Terroristen die für die Angriffe auf das World Trade Center und das Pentagon vom 11. September 2001 verantwortlich gemacht wurden. Dick Cheney, der ehemalige Vizepräsident der USA, wusste damals aber, dass es keine Verbindung von Saddam Hussein zur al-Qaida gab, belegte nun der demokratische US-Senator Carl Levin. Es gab damals kein Treffen von Mohammed Atta, dem Rädelsführer der Attentäter von 9/11, im April 2001 in Prag mit einem Vertreter von Saddam Hussein.

Wenn man jetzt von den Lügen von Dick Cheney zur Legitimierung des Irakkrieges und den CIA-Folterungen spricht, könnten auch die Mainstream-Medien daran erinnern: Der Untersuchungsbericht zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001, (http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf" target="_blank" rel="nofollow">http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf" target="_blank" rel="nofollow">http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf" target="_blank" rel="nofollow">http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf) basiert zu einem grossen Teil auf Aussagen von Häftlingen, die von der CIA verhört und gefoltert wurden. Das kann jedermann in den Kapiteln 5 und 7 zur angeblichen Planung der Anschläge im offiziellen Report nachlesen. Khalid Sheikh Mohammed bekannte sich nach 183 Mal "Waterboarding“ Behandlungen, dem simulierten Ertrinken, von "A bis Z“ zu den Terrorattacken auf das World Trade Center und auf das Pentagon.

Der 9/11 Report stützte sich auch auf Telefongespräche mit Mobiltelefonen aus den entführten Flugzeugen die in einer Höhe von 10‘000 Meter flogen, was technisch 2001 noch gar nicht möglich war, was ihnen Fachleute bestätigen können. Nur auf Grund dieser Telefongespräche wusste man zum Beispiel, dass die Flugzeugentführer mit Teppichmessern bewaffnet waren, wie im Untersuchungsbericht der US-Regierung festgehalten wurde, was ebenfalls im offiziellen Report nachzulesen ist.
http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf" target="_blank" rel="nofollow">http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf" target="_blank" rel="nofollow">http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf" target="_blank" rel="nofollow">http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf

Erst heute installieren Fluggesellschaften Schritt für Schritt in ihren Flugzeugen Basisstationen über Satellitenkommunikationsdienste die das Telefonieren mit Handys möglich machen. Siehe zu den Telefongesprächen auch: http://www.consensus911.org/point-p-4/, http://www.911-archiv.net/

Peter Hanson telefonierte vom Flug United 175, seinem Vater um 8:52, als das Flugzeug unter die Kontrolle der Luftpiraten kam, wie im 9/11 Commission Report der US-Regierung nachzulesen ist.
http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf" target="_blank" rel="nofollow">http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf" target="_blank" rel="nofollow">http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf" target="_blank" rel="nofollow">http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf

Aus dem ebenfalls entführten Flugzeug, American 77 telefonierte Barbara Olson am 11.09.2001 zweimal ihrem Gatten Ted Olson um 9:16 und 9:26. http://www.consensus911.org/point-pc-2/

Auch aus dem entführten Flug United 93, wurden verschiedene Telefongespräche von Passagieren geführt, laut dem 9/11 Commission Report.

911

Diverse Produkte rund um Ground Zero
Filmplakate
FAHRENHEIT 911 - Filmplakate
Michael Moore, Debbie Petriken, Michael Moore, Breite 102 cm x Höhe 69 ...
12.-
Nach weiteren Produkten zu "911" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer Staat begonnen. Dies teilte der irakische Regierungschef Haider al-Abadi am späten Sonntagabend mit. mehr lesen  
Demonstranten drängen in «Grüne Zone»  Bagdad - Tausende Anhänger des Schiitenpredigers Moktada al-Sadr haben am Freitag erneut versucht, das Regierungsviertel in Bagdad zu stürmen. Die Demonstranten konnten sich durch ein Tor zur stark abgesicherten «Grünen Zone» drängen, wurden jedoch rasch wieder zurückgedrängt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 11°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 13°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten